Bob-Weltcup 2002/2003

Der Bob-Weltcup 2002/2003 begann für die Frauen am 23. November 2002 im kanadischen Calgary und für die Männer am 30. November 2002 in Altenberg. Die Frauen beendeten die Weltcupsaison nach acht Stationen am 19. Januar 2003 in Igls. Bei den Männern trugen bis zum 8. Februar 2003 insgesamt sieben Weltcuprennen aus.

Der Höhepunkt der Saison waren die Bob-Weltmeisterschaften der Frauen am 1. und 2. Februar 2003 im Winterberg. Bei den Männern wurde die Bob-Weltmeisterschaft vom 15. Februar 2006 bis 23. Februar 2003 im US-amerikanischen Lake Placid ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Einzelergebnisse der Weltcupsaison 2002/2003

Weltcupsaison der Frauen

1. Weltcup in Kanada Calgary, 23. November 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Italien Gerda Weissensteiner
Jennifer Isacco
Deutschland Sandra Prokoff
Ulrike Holzner
Vereinigte Staaten Jean Racine
Gina Bundy
2. Weltcup in Kanada Calgary, 24. November 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Ulrike Holzner
Italien Gerda Weissensteiner
Jennifer Isacco
Deutschland Susi Erdmann
Tanja Hees
3. Weltcup in Vereinigte Staaten Park City, 30. November 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Nicole Herschmann
Deutschland Susi Erdmann
Annegret Richter
Italien Gerda Weissensteiner
Jennifer Isacco
4. Weltcup in Vereinigte Staaten Park City, 1. Dezember 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Ulrike Holzner
Deutschland Susi Erdmann
Annegret Richter
Deutschland Cathleen Martini
Sandra Germain
5. Weltcup in Vereinigte Staaten Lake Placid, 14. Dezember 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Ulrike Holzner
Deutschland Susi Erdmann
Annegret Richter
Deutschland Cathleen Martini
Yvonne Cernota
6. Weltcup in Vereinigte Staaten Lake Placid, 16. Dezember 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Nicole Herschmann
Deutschland Susi Erdmann
Tanja Hees
Schweiz Francoise Burdet
Karin Hagmann
7. Weltcup in  OesterreichÖsterreich Igls, 18. Januar 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Susi Erdmann
Annegret Richter
Deutschland Sandra Prokoff
Nicole Herschmann
Italien Gerda Weissensteiner
Jennifer Isacco
8. Weltcup in  OesterreichÖsterreich Igls, 19. Januar 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Susi Erdmann
Annegret Richter
Deutschland Sandra Prokoff
Ulrike Holzner
Deutschland Claudia Schramm
Sandra Germain
Weltmeisterschaften in Deutschland Winterberg, 1. Februar 2003 – 2. Februar 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Susi Erdmann
Annegret Dietrich
Deutschland Sandra Prokoff
Ulrike Holzner
Deutschland Cathleen Martini
Yvonne Cernota

Weltcupsaison der Männer

1. Weltcup in Deutschland Altenberg, 30. November 2002 – 1. Dezember 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland René Spies
Franz Sagmeister
Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Carsten Embach
Deutschland Deutschland
René Spies
Franz Sagmeister
Kai Kaufmann
Jens Nohka
 OesterreichÖsterreich Österreich
Wolfgang Stampfer
Klaus Seelos
Andreas Pröller
Martin Schützenauer
2. Weltcup in  OesterreichÖsterreich Igls, 7. Dezember 2002 – 8. Dezember 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Schweiz Ralph Rüegg
Beat Hefti
Schweiz Martin Annen
Cédric Grand
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Carsten Embach
Lettland Lettland
Sandis Prusis
---
---
---
Schweiz Schweiz
Martin Annen
---
---
---
3. Weltcup in Italien Cortina d'Ampezzo, 14. Dezember 2002 – 15. Dezember 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland René Spies
Franz Sagmeister
Schweiz Martin Annen[
Cédric Grand
Schweiz Ralph Rüegg
Beat Hefti
Viererbob Lettland Lettland
Sandis Prusis
M. Rullis
J. Silargis
J. Ozols
Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Enrico Kühn
Udo Lehmann
Deutschland Deutschland
René Spies
Franz Sagmeister
Rafael Gruszecki
Jens Nohka
4. Weltcup in Frankreich La Plagne, 21. Dezember 2002 – 22. Dezember 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Vereinigte Staaten Todd Hays
Randy Jones
Deutschland René Spies
Marco Jacobs
Schweiz Martin Annen
Cédric Grand
Viererbob Deutschland Deutschland
Ruben Feisthauer
Ronny Listner
Norman Dannhauer
Daniel Hoch-Kraft
Deutschland Deutschland
André Lange
Lars Berendt
Udo Lehmann
Enrico Kühn


Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
---
---
---

5. Weltcup in Schweiz St. Moritz, 18. Januar 2003 – 19. Januar 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Vereinigte Staaten Todd Hays
??? Martin
Schweiz Martin Annen
Cédric Grand
Viererbob Schweiz Schweiz
Ralph Rüegg
H-J. Nufer
Beat Hefti
E. Schaufelberger
Schweiz Schweiz
Ivo Rüegg
---
---
---
Frankreich Frankreich
Bruno Mingeon
---
---
---
6. Weltcup und Europameisterschaften in Deutschland Winterberg, 25. Januar 2003 – 26. Januar 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland René Spies
Marco Jakobs
Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Viererbob Lettland Lettland
Sandis Prusis
---
---
---
Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Enrico Kühn
Carsten Embach
Schweiz Schweiz
Martin Annen
---
---
---
7. Weltcup in Kanada Calgary, 7. Februar 2003 – 8. Februar 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Deutschland René Spies
Franz Sagmeister
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Carsten Embach
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
---
---
---
Lettland Lettland
Sandis Prusis
---
---
---
Weltmeisterschaften in Vereinigte Staaten Lake Placid, 15. Februar 2003 – 23. Februar 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Deutschland René Spies
Franz Sagmeister
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Carsten Embach
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
Bill Schuffenhauer
Randy Jones
Garrett Hines
Russland Russland
Alexander Subkow
Alexei Seliwerstow
Sergei Golubev
Dimitri Stepuschkin

Weltcupstände

Gesamtstand im Zweierbob der Frauen

Rang Bobpilotin Land Punkte
1. Sandra Prokoff Deutschland Deutschland 246
2. Susi Erdmann Deutschland Deutschland 231
3. Gerda Weissensteiner Italien Italien 208
4. Cathleen Martini Deutschland Deutschland 198
5. Françoise Burdet Schweiz Schweiz 169
6. Eline Jurg Niederlande Niederlande 133
7. Victoria Tokowaia Russland Russland 132
8. Jean Racine Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 126

Gesamtstand im Zweierbob der Männer

Rang Bobpilot Land Punkte
1. Pierre Lueders Kanada Kanada 226
2. René Spies Deutschland Deutschland 224
3. André Lange Deutschland Deutschland 217
4. Martin Annen Schweiz Schweiz 216
5. Ralph Rüegg Schweiz Schweiz 204
6. Todd Hays Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 178
20. Matthias Höpfner Deutschland Deutschland 71
25. Ruben Feisthauer Deutschland Deutschland 31
29. Leonhard Sanktjohanser Deutschland Deutschland 20

Gesamtstand im Viererbob der Männer

Rang Bobpilot Land Punkte
1. André Lange Deutschland Deutschland 211
2. Sandis Prusis Lettland Lettland 205
3. Ralph Rüegg Schweiz Schweiz 182
4. Todd Hays Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 180
5. Martin Annen Schweiz Schweiz 179
6. René Spies Deutschland Deutschland 175
7. Bruno Mingeon Frankreich Frankreich 169
8. Alexander Subkow Russland Russland 151
9. Ivo Rüegg Schweiz Schweiz 150
10. Wolfgang Stampfer  OesterreichÖsterreich Österreich 149
15. Matthias Höpfner Deutschland Deutschland 86
19. Ruben Feisthauer Deutschland Deutschland 53
24. Leonhard Sanktjohanser Deutschland Deutschland 22

Gesamtstand in der Kombination der Männer

Rang Bobpilot Land Punkte
1. André Lange Deutschland Deutschland 428
2. René Spies Deutschland Deutschland 399
3. Martin Annen Schweiz Schweiz 395
4. Ralph Rüegg Schweiz Schweiz 386
5. Todd Hays Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 358
6. Sandis Prusis Lettland Lettland 344
7. Wolfgang Stampfer  OesterreichÖsterreich Österreich 306
8. Alexander Subkow Russland Russland 290
9. Bruno Mingeon Frankreich Frankreich 256
10. Ivo Rüegg Schweiz Schweiz 254
16. Matthias Höpfner Deutschland Deutschland 157
23. Ruben Feisthauer Deutschland Deutschland 84
27. Leonhard Sanktjohanser Deutschland Deutschland 42

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob-Weltcup 2003/2004 — Der Bob Weltcup 2003/2004 begann für die Männer am 17. November, für die Frauen am 28. November 2003 im kanadischen Calgary. Die Frauen beendeten die Weltcupsaison nach acht von zehn geplanten Stationen am 7. Februar 2004 in Sigulda. Die Männern… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2008/2009 — Der Bob Weltcup 2008/2009 begann am 29. November 2008 in Winterberg und endete am 15. Februar 2009 im US amerikanischen Park City. Der Höhepunkt der Saison war die 59. Bob Weltmeisterschaft vom 16. Februar bis zum 1. März 2009 in Lake Placid. Die …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2006/07 — Der Bob Weltcup 2006/2007 begann am 27. November 2006 im kanadischen Calgary und endete am 25. Februar 2007 in Königssee. Der Höhepunkt der Saison war die 57. Bob Weltmeisterschaft vom 24. Januar bis 4. Februar 2007 in St. Moritz. Die Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2006/2007 — Der Bob Weltcup 2006/2007 begann am 27. November 2006 im kanadischen Calgary und endete am 25. Februar 2007 in Königssee. Der Höhepunkt der Saison war die 57. Bob Weltmeisterschaft vom 24. Januar bis 4. Februar 2007 in St. Moritz. Die Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2007/2008 — Der Bob Weltcup 2007/2008 begann am 26. November 2007 im kanadischen Calgary und endete am 10. Februar 2008 in Winterberg. Der Höhepunkt der Saison war die 58. Bob Weltmeisterschaft vom 11. bis 24. Februar 2008 in Altenberg. Die Saison wurde an… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2004/2005 — Der Bob Weltcup 2004/2005 begann am 22. November 2004 in Winterberg und endete am 14. Februar 2005 in Lake Placid. Der Höhepunkt der Saison war die 56. Bob Weltmeisterschaft vom 16. bis 27. Februar 2005 im kanadischen Calgary. Die Weltcupsaison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2005/2006 — Der Bob Weltcup 2005/2006 begann am 5. November 2005 im kanadischen Calgary und endete am 29. Januar 2006 in Altenberg. Der Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Winterspiele vom 15. bis 25. Februar 2006 in Turin. Die Saison wurde an sieben… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Weltcup — Der Bob Weltcup ist eine jährlich in der Zeit von November bis ungefähr Februar ausgerichtete Wettkampfserie im Bobsport. Organisiert werden die Rennen von der FIBT. Seit der Saison 1983/1984 werden dabei die Gesamtweltcupsieger ermittelt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup — Der Bob Weltcup ist eine jährlich in der Zeit von November bis ungefähr Februar ausgerichtete Wettkampfserie im Bobsport. Organisiert werden die Rennen von der FIBT. Seit der Saison 1983/1984 werden dabei die Gesamtweltcupsieger ermittelt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2002/03 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2002/03 wurde für Frauen und Männer an neun Weltcupstationen in sieben Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 9. November 2002 und endete am 9. März 2003. Hier wurden von Frauen Strecken… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”