Bob-Weltcup 2003/2004

Der Bob-Weltcup 2003/2004 begann für die Männer am 17. November, für die Frauen am 28. November 2003 im kanadischen Calgary. Die Frauen beendeten die Weltcupsaison nach acht von zehn geplanten Stationen am 7. Februar 2004 in Sigulda. Die Männern trugen bis zum 15. Februar 2004 insgesamt sieben der acht geplanten Weltcuprennen aus.

Der Höhepunkt der Saison war die 55. Bob-Weltmeisterschaft vom 17. bis 29. Februar 2004 auf der Kunsteisbahn am Königssee.

Inhaltsverzeichnis

Einzelergebnisse der Weltcupsaison 2003/2004

Weltcupsaison der Frauen

1. Weltcup in Kanada Calgary, 28. November 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Anja Schneiderheinze
Deutschland Susi Erdmann
Kristina Bader
Deutschland Cathleen Martini
Yvonne Cernota
2. Weltcup in Kanada Calgary, 29. November 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Janine Tischer
Deutschland Susi Erdmann
Nicole Herschmann
Niederlande Eline Jurg
Nannet Karenbeld
3. Weltcup in Vereinigte Staaten Lake Placid, 6. Dezember 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Anja Schneiderheinze
Deutschland Susi Erdmann
Nicole Herschmann
Deutschland Cathleen Martini
Yvonne Cernota
4. Weltcup in Vereinigte Staaten Lake Placid, 7. Dezember 2002
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Susi Erdmann
Kristina Bader
Deutschland Sandra Prokoff
Janine Tischer
Deutschland Cathleen Martini
Berit Wiacker
5. Weltcup in Norwegen Lillehammer, 22. Januar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Anja Schneiderheinze
Deutschland Susi Erdmann
Anne Dietrich
Deutschland Claudia Schramm
Nicole Herschmann
6. Weltcup in Norwegen Lillehammer, 23. Januar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Sandra Prokoff
Berit Wiacker
Niederlande Eline Jurg
Nannet Karenbeld
Vereinigte Staaten Jean Racine
Vonetta Flowers
7. Weltcup in Lettland Sigulda, 6. Februar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Cathleen Martini
Yvonne Cernota
Russland Victoria Tokowaia
Nadejda Orlova
Deutschland Claudia Schramm
Stefanie Szczurek
8. Weltcup und Europameisterschaften in Lettland Sigulda, 7. Februar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Cathleen Martini
Sandra Germain
Vereinigte Staaten Jean Racine
Vonetta Flowers
Italien Gerda Weissensteiner
Jennifer Isacco
9. und 10. Weltcup in Deutschland Winterberg, 9. Februar 2004 – 15. Februar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Wettkämpfe abgesagt
Weltmeisterschaften in Deutschland Königssee, 18. Februar 2004 – 29. Februar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Susi Erdmann
Kristina Bader
Deutschland Sandra Prokoff
Anja Schneiderheinze
Vereinigte Staaten Jean Racine
Vonetta Flowers

Weltcupsaison der Männer

1. Weltcup in Kanada Calgary, 17. November 2003 – 22. November 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Deutschland Christoph Langen
Christoph Heyder

Vereinigte Staaten Todd Hays

Steve Mesler
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Thomas Poege
Deutschland Deutschland
Christoph Langen
Christoph Heyder
Enrico Kühn
Alexander Metzger
Russland Russland
Alexander Subkow
Alexei Seliwerstow
Sergei Golubev
Dimitri Stepuschkin
2. Weltcup in Vereinigte Staaten Lake Placid, 25. November 2003 – 30. November 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Vereinigte Staaten Todd Hays
Steve Mesler
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Lars Behrendt
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
Brock Kreitzburg
Bill Schuffenhauer
Steve Mesler
Deutschland Deutschland
Matthias Höpfner
Marc Kühne
Andreas Barucha
Stefan Barucha
3. Weltcup in Deutschland Winterberg, 9. Dezember 2003 – 14. Dezember 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Vereinigte Staaten Todd Hays
Steve Mesler
Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Deutschland Christoph Langen
Markus Zimmermann
Viererbob Wettkampf wurde wegen schlechten Wetters abgesagt - Nachholwettbewerb in Cortina d'Ampezzo
4. Weltcup in Deutschland Altenberg, 16. Dezember 2003 – 21. Dezember 2003
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Deutschland Christoph Langen
Franz Sagmeister
Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Kevin Kuske
Lars Behrendt
Deutschland Deutschland
Matthias Höpfner
Marc Kühne
Andreas Barucha
Stefan Barucha
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
Brock Kreitzburg
Bill Schuffenhauer
Steve Mesler
5. Weltcup in Frankreich La Plagne, 12. Januar 2004 – 17. Januar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Wettkampf abgesagt
Viererbob Wettkampf abgesagt
6. Weltcup und Europameisterschaften in Schweiz St. Moritz, 20. Januar 2004 – 25. Januar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Deutschland Christoph Langen
Christoph Heyder
Schweiz Ivo Rüegg
Beat Hefti
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
Udo Lehmann
Kevin Kuske
René Hoppe
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
Pavle Jovanovic
Bill Schuffenhauer
Steve Mesler
Schweiz Schweiz
Ivo Rüegg
Ali Dincer
Beat Hefti
Christian Aebli
Nachgeholter Weltcup von Winterberg in Italien Cortina d'Ampezzo, 30. Januar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
Udo Lehmann
René Hoppe
Lars Behrendt
Kanada Kanada
Pierre Lueders
Alan Hough
Ken Kotyk
Guilio Zardo
Deutschland Deutschland
Matthias Höpfner
Marc Kühne
Andreas Barucha
Stefan Barucha
7. Weltcup in Italien Cortina d'Ampezzo, 27. Januar 2004 – 1. Februar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland Christoph Langen
Markus Zimmermann
Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Schweiz Ivo Rüegg
Beat Hefti
Viererbob Schweiz Schweiz
Martin Annen
Andreas Gees
Bruno Zurfluh
Cédric Grand
Deutschland Deutschland
André Lange
Udo Lehmann
René Hoppe
Lars Behrendt
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
Pavle Jovanovic
Bill Schuffenhauer
Steve Mesler
8. Weltcup in  OesterreichÖsterreich Igls, 10. Februar 2004 – 15. Februar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Deutschland Christoph Langen
Franz Sagmeister
Schweiz Martin Annen
Cédric Grand
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
Udo Lehmann
Kevin Kuske
René Hoppe
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
Pavle Jovanovic
Bill Schuffenhauer
Steve Mesler
Lettland Lettland
Jānis Miņins
Juris Latis
Ainars Podnieks
Janis Ozols
Weltmeisterschaften in Deutschland Königssee, 18. Februar 2004 – 29. Februar 2004
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Kanada Pierre Lueders
Guilio Zardo
Deutschland Christoph Langen
Markus Zimmermann
Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Viererbob Deutschland Deutschland
André Lange
Udo Lehmann
Kevin Kuske
René Hoppe
Deutschland Deutschland
Christoph Langen
Christoph Heyder
Enrico Kühn
Jens Nohka
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Todd Hays
Pavle Jovanovic
Bill Schuffenhauer
Steve Mesler

Weltcupstände

Gesamtstand im Zweierbob der Frauen

Rang Bobpilotin Land Punkte
1. Sandra Prokoff Deutschland Deutschland 196
2. Jean Racine Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 186
3. Susi Erdmann Deutschland Deutschland 179
3. Gerda Weissensteiner Italien Italien 179
5. Cathleen Martini Deutschland Deutschland 168
11. Claudia Schramm Deutschland Deutschland 94

Gesamtstand im Zweierbob der Männer

Rang Bobpilot Land Punkte
1. Christoph Langen Deutschland Deutschland 231
2. Pierre Lueders Kanada Kanada 229
3. André Lange Deutschland Deutschland 219
16. Matthias Höpfner Deutschland Deutschland 106
31. Leonhard Sanktjohanser Deutschland Deutschland 15

Gesamtstand im Viererbob der Männer

Rang Bobpilot Land Punkte
1. André Lange Deutschland Deutschland 235
2. Alexander Subkow Russland Russland 187
3. Todd Hays Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 181
4. Matthias Höpfner Deutschland Deutschland 180
11. Christoph Langen Deutschland Deutschland 131

Gesamtstand in der Kombination der Männer

Rang Bobpilot Land Punkte
1. André Lange Deutschland Deutschland 454
2. Pierre Lueders Kanada Kanada 391
3. Todd Hays Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 380
4. Christoph Langen Deutschland Deutschland 362
9. Matthias Höpfner Deutschland Deutschland 286
39. Leonhard Sanktjohanser Deutschland Deutschland 15

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob-Weltcup 2002/2003 — Der Bob Weltcup 2002/2003 begann für die Frauen am 23. November 2002 im kanadischen Calgary und für die Männer am 30. November 2002 in Altenberg. Die Frauen beendeten die Weltcupsaison nach acht Stationen am 19. Januar 2003 in Igls. Bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2004/2005 — Der Bob Weltcup 2004/2005 begann am 22. November 2004 in Winterberg und endete am 14. Februar 2005 in Lake Placid. Der Höhepunkt der Saison war die 56. Bob Weltmeisterschaft vom 16. bis 27. Februar 2005 im kanadischen Calgary. Die Weltcupsaison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2008/2009 — Der Bob Weltcup 2008/2009 begann am 29. November 2008 in Winterberg und endete am 15. Februar 2009 im US amerikanischen Park City. Der Höhepunkt der Saison war die 59. Bob Weltmeisterschaft vom 16. Februar bis zum 1. März 2009 in Lake Placid. Die …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2007/2008 — Der Bob Weltcup 2007/2008 begann am 26. November 2007 im kanadischen Calgary und endete am 10. Februar 2008 in Winterberg. Der Höhepunkt der Saison war die 58. Bob Weltmeisterschaft vom 11. bis 24. Februar 2008 in Altenberg. Die Saison wurde an… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2005/2006 — Der Bob Weltcup 2005/2006 begann am 5. November 2005 im kanadischen Calgary und endete am 29. Januar 2006 in Altenberg. Der Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Winterspiele vom 15. bis 25. Februar 2006 in Turin. Die Saison wurde an sieben… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2006/07 — Der Bob Weltcup 2006/2007 begann am 27. November 2006 im kanadischen Calgary und endete am 25. Februar 2007 in Königssee. Der Höhepunkt der Saison war die 57. Bob Weltmeisterschaft vom 24. Januar bis 4. Februar 2007 in St. Moritz. Die Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2006/2007 — Der Bob Weltcup 2006/2007 begann am 27. November 2006 im kanadischen Calgary und endete am 25. Februar 2007 in Königssee. Der Höhepunkt der Saison war die 57. Bob Weltmeisterschaft vom 24. Januar bis 4. Februar 2007 in St. Moritz. Die Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Weltcup — Der Bob Weltcup ist eine jährlich in der Zeit von November bis ungefähr Februar ausgerichtete Wettkampfserie im Bobsport. Organisiert werden die Rennen von der FIBT. Seit der Saison 1983/1984 werden dabei die Gesamtweltcupsieger ermittelt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup — Der Bob Weltcup ist eine jährlich in der Zeit von November bis ungefähr Februar ausgerichtete Wettkampfserie im Bobsport. Organisiert werden die Rennen von der FIBT. Seit der Saison 1983/1984 werden dabei die Gesamtweltcupsieger ermittelt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2003/04 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2003/04 wurde für Frauen und Männer an neun Weltcupstationen in sieben Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 8. November 2003 und endete am 29. Februar 2004. Hier wurden von Frauen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”