Bob-Weltcup 2008/2009

Der Bob-Weltcup 2008/2009 begann am 29. November 2008 in Winterberg und endete am 15. Februar 2009 im US-amerikanischen Park City. Der Höhepunkt der Saison war die 59. Bob-Weltmeisterschaft vom 16. Februar bis zum 1. März 2009 in Lake Placid.

Die Saison wurde in acht Weltcuprennen parallel zum Skeleton-Weltcup 2008/2009 ausgetragen. Für die in Cesana wegen starken Schneefalls abgesagten Rennen fanden in St. Moritz bzw. Park City Ersatzrennen statt. Die in Cortina d’Ampezzo geplanten Rennen wurden wegen technischer Mängel nach Königssee verlegt.[1]

Inhaltsverzeichnis

Einzelergebnisse der Weltcupsaison 2008/2009

1. Weltcup in Deutschland Winterberg, 29. November 2008 – 30. November 2008
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Kanada Helen Upperton
Jennifer Ciochetti
Deutschland Sandra Kiriasis
Romy Logsch
Deutschland Cathleen Martini
Janine Tischer
Zweierbob Herren Schweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Deutschland Thomas Florschütz
Marc Kühne
Viererbob Herren Deutschland Deutschland
André Lange
Alexander Rödiger
Kevin Kuske
Martin Putze
Russland Russland
Alexander Subkow
Roman Oretschnikow
Dimitri Trunenkow
Dimitri Stepuschkin
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steven Holcomb
Justin Olsen
Steve Mesler
Curtis Tomasevicz
2. Weltcup in Deutschland Altenberg, 6. Dezember 2008 – 7. Dezember 2008
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Deutschland Sandra Kiriasis
Berit Wiacker
Deutschland Cathleen Martini
Janine Tischer
Vereinigte Staaten Shauna Rohbock
Elana Meyers
Zweierbob Herren Deutschland André Lange
Kevin Kuske
Vereinigte Staaten Steven Holcomb
Justin Olsen
Schweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
Viererbob Herren Deutschland Deutschland
Karl Angerer
Andreas Udvari
Matej Juhart
Gregor Bermbach
Deutschland Deutschland
André Lange
Alexander Rödiger
Kevin Kuske
Martin Putze
Russland Russland
Alexander Subkow
Roman Oretschnikow
Dimitri Trunenkow
Dimitri Stepuschkin
3. Weltcup in  OesterreichÖsterreich Igls, 12. Dezember 2008 – 14. Dezember 2008
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Kanada Helen Upperton
Heather Moyse
Vereinigte Staaten Shauna Rohbock
Valerie Fleming
Deutschland Sandra Kiriasis
Romy Logsch
Zweierbob Herren Deutschland Thomas Florschütz
Marc Kühne
Schweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
Vereinigte Staaten Steven Holcomb
Justin Olsen
Viererbob Herren Russland Russland
Alexander Subkow
Roman Oretschnikow
Dimitri Trunenkow
Dimitri Stepuschkin
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steven Holcomb
Justin Olsen
Steve Mesler
Curtis Tomasevicz
Russland Russland
Dimitri Abramowitsch
Philipp Egorow
Andrei Jurkow
Peter Moisejew
4. Weltcup in Italien Cesana, 20. Dezember 2008 – 21. Dezember 2008
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Wegen starken Schneefalls abgesagt. Ersatz in St. Moritz bzw. Park City.
Zweierbob Herren
Viererbob Herren
Mannschaft
Weltcup in Italien Cortina d’Ampezzo, 10. Januar 2009 – 11. Januar 2009
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Wegen technischer Mängel nach Königssee verlegt.[1]
Zweierbob Herren
Viererbob Herren
5. Weltcup in Deutschland Königssee, 10. Januar 2009 – 11. Januar 2009
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Vereinigte Staaten Shauna Rohbock
Valerie Fleming
Deutschland Sandra Kiriasis
Romy Logsch

Vereinigtes Königreich Nicola Minichiello

Gillian Cooke
Zweierbob Herren Deutschland Thomas Florschütz
Marc Kühne
Schweiz Ivo Rüegg
Cédric Grand
Russland Alexander Subkow
Dimitri Trunenkow

Deutschland Karl Angerer

Alexander Mann
Viererbob Herren Deutschland Deutschland
Karl Angerer
Andreas Udvari
Alexander Mann
Gregor Bermbach
Niederlande Niederlande
Edwin van Calker
Arnold van Calker
Sybren Jansma
Arno Klassen
Deutschland Deutschland
André Lange
René Hoppe
Alexander Rödiger
Martin Putze

Lettland Lettland

Jānis Miņins
Daumants Dreiskens
Oskars Melbardis
Intars Dambis
Nachholung des 4. Weltcups in Schweiz St. Moritz, 15. Januar 2009
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Deutschland Sandra Kiriasis
Berit Wiacker
Deutschland Cathleen Martini
Janine Tischer
Vereinigtes Königreich Nicola Minichiello
Jackie Gunn
Zweierbob Herren Kanada Pierre Lueders
David Bissett
Schweiz Ivo Rüegg
Roman Handschin
Schweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
6. Weltcup und Europameisterschaft in Schweiz St. Moritz, 16. Januar 2009 – 18. Januar 2009
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Deutschland Sandra Kiriasis
Berit Wiacker
Deutschland Cathleen Martini
Janine Tischer
Vereinigtes Königreich Nicola Minichiello
Gillian Cooke
Zweierbob Herren Kanada Pierre Lueders
David Bissett
Deutschland André Lange
Martin Putze
Schweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
Viererbob Herren Russland Russland
Alexander Subkow
Roman Oretschnikow
Dimitri Trunenkow
Dimitri Stepuschkin
Deutschland Deutschland
Thomas Florschütz
Marc Kühne
Andreas Barucha
Alexander Metzger
Deutschland Deutschland
Karl Angerer
Andreas Udvari
Thomas Pöge
Gregor Bermbach
Mannschaft Abgesagt.
7. Weltcup in Kanada Whistler, 6. Februar 2009 – 7. Februar 2009
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Vereinigte Staaten Shauna Rohbock
Elana Meyers
Kanada Kaillie Humphries
Heather Moyse
Vereinigte Staaten Erin Pac
Michelle Rzepka
Zweierbob Herren Deutschland Thomas Florschütz
Marc Kühne
Schweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
Kanada Pierre Lueders
David Bissett
Viererbob Herren Lettland Lettland
Jānis Miņins
Daumants Dreiskens
Oskars Melbardis
Intars Dambis
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steven Holcomb
Justin Olsen
Steve Mesler
Curtis Tomasevicz
Russland Russland
Alexander Subkow
Philipp Egorow
Peter Moisejew
Alexej Andryunin
8. Weltcup in Vereinigte Staaten Park City, 12. Februar 2009 – 14. Februar 2009
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Deutschland Cathleen Martini
Janine Tischer
Kanada Kaillie Humphries
Shelly-Ann Brown
Deutschland Sandra Kiriasis
Patricia Polifka
Zweierbob Herren Russland Alexander Subkow
Alexei Wojewoda
Deutschland Thomas Florschütz
Marc Kühne
Schweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
Viererbob Herren Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steven Holcomb
Justin Olsen
Steve Mesler
Curtis Tomasevicz
Lettland Lettland
Jānis Miņins
Daumants Dreiskens
Oskars Melbardis
Intars Dambis
Russland Russland
Alexander Subkow
Roman Oretschnikow
Dimitri Trunenkow
Dimitri Stepuschkin
Nachholung des 4. Weltcups in Vereinigte Staaten Park City, 15. Februar 2009
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Viererbob Herren Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steven Holcomb
Justin Olsen
Steve Mesler
Curtis Tomasevicz
Lettland Lettland
Jānis Miņins
Daumants Dreiskens
Oskars Melbardis
Intars Dambis
Russland Russland
Alexander Subkow
Roman Oretschnikow
Dimitri Trunenkow
Dimitri Stepuschkin
Weltmeisterschaft in Vereinigte Staaten Lake Placid, 20. Februar 2009 – 1. März 2009

Gesamtstand und erreichte Platzierungen im Zweierbob der Frauen

Rang Bobpilotin Land WIN ALT IGL KÖN STM STM WHI PCI Punkte
01. Sandra Kiriasis Deutschland Deutschland 02 01 03 02 01 01 05 03 1679
02. Cathleen Martini Deutschland Deutschland 03 02 05 04 02 02 07 01 1599
03. Nicola Minichiello Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 09 07 06 02 03 03 09 06 1434
04. Shauna Rohbock Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 07 03 02 01 06 06 01 1380
05. Claudia Schramm Deutschland Deutschland 05 05 09 07 04 07 10 07 1360
06. Helen Upperton Kanada Kanada 01 04 01 09 10 05 04 1314
07. Kaillie Humphries Kanada Kanada 06 08 07 05 05 02 02 1292
08. Sabina Hafner Schweiz Schweiz 10 06 08 08 07 08 12 04 1288
09. Erin Pac Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 04 10 04 06 09 04 03 1248
10. Esme Kamphuis Niederlande Niederlande 13 11 10 10 11 09 08 08 1152
11. Fabienne Meyer Schweiz Schweiz 15 13 11 11 08 10 14 14 1024
12. Victoria Tokovaya Russland Russland 11 11 14 13 12 15 13 10 1000
13. Jessica Gillarduzzi Italien Italien 12 16 14 15 12 15 12 800
14. Isabel Baumann Schweiz Schweiz 14 15 12 14 11 16 688
15. Manami Hino Japan Japan 19 18 15 16 13 18 15 658
16. Lisa Szabon Kanada Kanada 08 09 13 17 13 640
17. Anastasia Skulkina Russland Russland 17 15 16 17 17 464
18. Francesca Iossi Italien Italien 16 17 18 19 14 450
19. Carmen Radenovic Rumänien Rumänien 21 19 20 18 16 380
20. Christina Hengster  OesterreichÖsterreich Österreich 20 14 12 20 376
21. Bree Schaaf Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 06 05 360
22. Paula Walker Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 19 17 09 314
23. Amanda Stepenko Kanada Kanada 11 11 272
24. Olga Fedorova Russland Russland 19 16 170
25. Phoebe Burns Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13 120
26. Maria Spirescu Bulgarien Bulgarien 18 80

Gesamtstand und erreichte Platzierungen im Zweierbob der Männer

Rang Bobpilot Land WIN ALT IGL KÖN STM STM WHI PCI Punkte
01. Beat Hefti Schweiz Schweiz 01 03 02 11 03 03 02 03 1581
02. André Lange Deutschland Deutschland 02 01 04 07 11 02 05 06 1501
03. Thomas Florschütz Deutschland Deutschland 03 01 01 06 04 01 02 1453
04. Ivo Rüegg Schweiz Schweiz 16 05 08 02 02 08 05 04 1396
05. Alexander Subkow Russland Russland 10 08 07 03 13 11 07 01 1321
06. Simone Bertazzo Italien Italien 08 15 09 10 05 10 14 08 1160
07. Wolfgang Stampfer  OesterreichÖsterreich Österreich 19 10 10 14 07 05 13 10 1090
08. Pierre Lueders Kanada Kanada 05 18 01 01 03 07 1082
09. Daniel Schmid Schweiz Schweiz 11 07 10 09 15 12 12 22 1016
10. Todd Hays Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 08 09 06 05 13 13 16 1008
11. Lyndon Rush Kanada Kanada 14 14 12 13 16 18 04 13 960
12. Jānis Miņins Lettland Lettland 22 19 19 12 04 07 09 21 906
13. Patrice Servelle Monaco Monaco 15 11 16 08 18 15 20 12 876
14. Steven Holcomb Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 12 02 03 08 09 850
15. Karl Angerer Deutschland Deutschland 13 03 12 06 18 11 840
16. Edgars Maskalans Lettland Lettland 17 12 17 18 10 14 15 16 840
17. Edwin van Calker Niederlande Niederlande 06 23 20 06 19 17 18 15 816
18. Jürgen Loacker  OesterreichÖsterreich Österreich 17 17 13 09 09 17 16 784
19. Ivo Danilevic Tschechien Tschechien 21 18 15 08 22 21 14 636
20. Lee Johnston Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 13 20 21 16 20 20 22 25 578
21. Matthias Höpfner Deutschland Deutschland 04 04 05 568
22. Fabrizio Tosini Italien Italien 23 16 22 21 21 19 24 16 541
23. Dimitri Abramowitsch Russland Russland 15 17 10 05 520
24. Evgeny Popov Russland Russland 07 05 14 464
25. Alexey Gorlachev Russland Russland 20 21 17 16 23 16 460
26. Nicolae Istrate Rumänien Rumänien 25 22 23 19 22 21 25 23 428
27. Dawid Kupczyk Polen Polen 24 24 24 22 24 24 27 26 349
28. John Napier Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 11 20 204
29. Jan Vrba Tschechien Tschechien 27 25 23 23 172
30. Kang Kwang-bae  SudkoreaSüdkorea Südkorea 28 26 25 26 27 172
31. Vincent Kortbeek Niederlande Niederlande 25 23 90
32. Alexander Kasjanov Russland Russland 20 68
33. Mike Kohn Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 24 45

Gesamtstand und erreichte Platzierungen im Viererbob der Männer

Rang Bobpilot Land WIN ALT IGL KÖN STM WHI PCI PCI Punkte
01. Alexander Subkow Russland Russland 02 02 01 06 01 03 03 03 1646
02. Jānis Miņins Lettland Lettland 06 04 04 03 10 01 02 02 1549
03. André Lange Deutschland Deutschland 01 02 07 03 09 07 12 1251
04. Steven Holcomb Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 03 07 02 02 01 01 1238
05. Wolfgang Stampfer  OesterreichÖsterreich Österreich 08 12 09 05 04 07 09 17 1224
06. Ivo Rüegg Schweiz Schweiz 14 06 13 15 07 08 05 04 1216
07. Beat Hefti Schweiz Schweiz 12 22 11 10 06 06 04 06 1184
08. Karl Angerer Deutschland Deutschland 01 01 03 09 06 11 1114
09. Edwin van Calker Niederlande Niederlande 04 16 05 02 13 10 09 1098
10. Pierre Lueders Kanada Kanada 11 17 08 08 04 12 07 1032
11. Edgars Maskalans Lettland Lettland 14 05 15 11 12 21 11 10 1006
12. Thomas Florschütz Deutschland Deutschland 09 06 13 02 11 15 19 972
13. Todd Hays Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13 19 09 09 05 05 866
14. Lee Johnston Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 10 19 11 14 15 12 16 794
15. Lyndon Rush Kanada Kanada 22 15 14 18 23 14 14 13 746
16. Dimitri Abramowitsch Russland Russland 03 07 08 08 688
17. Ivo Danilevic Tschechien Tschechien 21 18 22 12 22 13 20 15 674
18. Daniel Schmid Schweiz Schweiz 17 13 16 19 11 16 21 672
19. Patrice Servelle Monaco Monaco 20 11 20 17 18 15 21 24 651
20. Simone Bertazzo Italien Italien 18 14 24 21 19 18 19 18 607
21. Alexey Gorlachev Russland Russland 16 08 14 16 18 23 594
22. Dawid Kupczyk Polen Polen 24 23 21 22 21 19 17 14 549
23. Evgeny Popov Russland Russland 07 17 19 16 16 522
24. Nicolae Istrate Rumänien Rumänien 23 21 23 23 17 16 23 20 514
25. Matthias Höpfner Deutschland Deutschland 04 10 08 496
26. John Napier Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 10 13 05 448
27. Jürgen Loacker  OesterreichÖsterreich Österreich 19 08 18 314
28. Kang Kwang-bae  SudkoreaSüdkorea Südkorea 25 25 25 20 24 25 273
29. Jan Vrba Tschechien Tschechien 25 24 24 24 175
30. Fabrizio Tosini Italien Italien 20 20 136
31. Mike Kohn Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 22 22 112

Gesamtstand und erreichte Platzierungen in der Kombination der Männer

Die Übersicht zeigt den Endstand in der Kombination, also die Addition der im Zweier- und Viererbob erreichten Punkte.

Rang Bobpilot Land WIN ALT IGL KÖN STM STM WHI PCI PCI Punkte
1. Alexander Subkow Russland Russland 2er 10 08 07 03 13 11 07 01 2967
4er 02 02 01 06 01 03 03 03
2. Beat Hefti Schweiz Schweiz 2er 01 03 02 11 03 03 02 03 2765
4er 12 22 11 10 06 06 04 06
3. André Lange Deutschland Deutschland 2er 02 01 04 07 11 02 05 06 2752
4er 01 02 07 03 09 07 12

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Königssee erhält FIBT Weltcup weltcup-koenigssee.de, 14. November 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Skeleton-Weltcup 2008/2009 — Der Skeleton Weltcup 2008/2009 begann am 28. November 2008 in Winterberg und endete am 12. Februar 2009 im US amerikanischen Park City. Der Höhepunkt der Saison war die 21. Skeleton Weltmeisterschaft vom 16. Februar bis zum 1. März 2009 in Lake… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2007/2008 — Der Bob Weltcup 2007/2008 begann am 26. November 2007 im kanadischen Calgary und endete am 10. Februar 2008 in Winterberg. Der Höhepunkt der Saison war die 58. Bob Weltmeisterschaft vom 11. bis 24. Februar 2008 in Altenberg. Die Saison wurde an… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Weltcup — Der Bob Weltcup ist eine jährlich in der Zeit von November bis ungefähr Februar ausgerichtete Wettkampfserie im Bobsport. Organisiert werden die Rennen von der FIBT. Seit der Saison 1983/1984 werden dabei die Gesamtweltcupsieger ermittelt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2002/2003 — Der Bob Weltcup 2002/2003 begann für die Frauen am 23. November 2002 im kanadischen Calgary und für die Männer am 30. November 2002 in Altenberg. Die Frauen beendeten die Weltcupsaison nach acht Stationen am 19. Januar 2003 in Igls. Bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2003/2004 — Der Bob Weltcup 2003/2004 begann für die Männer am 17. November, für die Frauen am 28. November 2003 im kanadischen Calgary. Die Frauen beendeten die Weltcupsaison nach acht von zehn geplanten Stationen am 7. Februar 2004 in Sigulda. Die Männern… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2006/07 — Der Bob Weltcup 2006/2007 begann am 27. November 2006 im kanadischen Calgary und endete am 25. Februar 2007 in Königssee. Der Höhepunkt der Saison war die 57. Bob Weltmeisterschaft vom 24. Januar bis 4. Februar 2007 in St. Moritz. Die Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2006/2007 — Der Bob Weltcup 2006/2007 begann am 27. November 2006 im kanadischen Calgary und endete am 25. Februar 2007 in Königssee. Der Höhepunkt der Saison war die 57. Bob Weltmeisterschaft vom 24. Januar bis 4. Februar 2007 in St. Moritz. Die Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2004/2005 — Der Bob Weltcup 2004/2005 begann am 22. November 2004 in Winterberg und endete am 14. Februar 2005 in Lake Placid. Der Höhepunkt der Saison war die 56. Bob Weltmeisterschaft vom 16. bis 27. Februar 2005 im kanadischen Calgary. Die Weltcupsaison… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup 2005/2006 — Der Bob Weltcup 2005/2006 begann am 5. November 2005 im kanadischen Calgary und endete am 29. Januar 2006 in Altenberg. Der Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Winterspiele vom 15. bis 25. Februar 2006 in Turin. Die Saison wurde an sieben… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob-Weltcup — Der Bob Weltcup ist eine jährlich in der Zeit von November bis ungefähr Februar ausgerichtete Wettkampfserie im Bobsport. Organisiert werden die Rennen von der FIBT. Seit der Saison 1983/1984 werden dabei die Gesamtweltcupsieger ermittelt.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”