Bob Allen (Schauspieler)

Bob Allen (eigtl. I. E. Theodore Baehr; * 28. März 1906 in Mount Vernon, New York; † 9. Oktober 1998 in Oyster Bay, New York) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Allen besuchte die New York Military Academy und das Dartmouth College; er ging ins Filmgeschäft und war in den 1930er Jahren unter Vertrag bei Columbia Pictures und 20th Century Fox. In vierzig Filmen spielte er den jugendlichen Helden – für Love me forever erhielt er den Box Office Award. Allen hatte mit der Bob Allen Ranger-Serie eine eigene Western-Filmreihe, die sechs Filme umfasste.

Ab 1939 wandte er sich der Bühne zu und spielte in Los Angeles und San Francisco neben Claudia Morgan und Sylvia Sidney. Während des Krieges unterhielt er die Truppen in Nordafrika und Italien, um nach dessen Ende an den Broadway zurückzukehren. Zu Beginn der 1950er Jahre war er auch gelegentlich in Fernsehrollen zu sehen. Vereinzelt spielte er bis ins hohe Alter Gastrollen.

Einen letzten Auftritt in der Öffentlichkeit hatte er im Juli 1998, als er Chuck Norris den Sir John Templeton Epiphany Prize überreichte.

Filmografie (Auswahl)

  • 1935: Das schwarze Zimmer
  • 1936: The Unknown Ranger
  • 1936: Rio Grande Ranger
  • 1937: Ranger Courage
  • 1937: Law of the Ranger
  • 1937: Reckless Ranger
  • 1937: The Rangers Step in
  • 1937: Die schreckliche Wahrheit (The Awful Truth)
  • 1961: Gnadenlose Stadt (TV, 2 Episoden)
  • 1967: Die wilden Schläger von San Francisco
  • 1985: Raiders of the Living Dead

Weblinks und Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Allen — ist der Name folgender Personen: Bob Allen (Schauspieler) (1906–1998), US amerikanischer Schauspieler Bob Allen (Politiker) (* 1958), US amerikanischer Politiker (Republikaner) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unt …   Deutsch Wikipedia

  • Allen (Familienname) — Allen ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name entstammt dem schottischen Wort aluinn[1] Varianten Alan Allan Van Allen Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Bob May — (* 4. September 1939 in New York City; † 18. Januar 2009 in Lancaster, Kalifornien[1]) war ein US amerikanischer Schauspieler und Stuntman. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Dylan — auf dem Azkena Rock Festival, 26. Juni 2010 Bob Dylan [ˈdɪlən] (* 24. Mai 1941 in Duluth, Minnesota; eigentlich Robert Allen Zimmerman) ist ein US amerikanischer Folk un …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Hope — (1986) …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Simmons — (* 31. März 1933 in Fulham, London; † 1988 in London) war ein britischer Stuntman, Stuntkoordinator und Schauspieler. Zwischen 1962 und 1985 prägte er als Stunt Spezialist und Double des Hauptdarstellers die James Bond Filmreihe.… …   Deutsch Wikipedia

  • Allen Kelsey Grammer — Kelsey Grammer Allen Kelsey Grammer (* 21. Februar 1955 auf Saint Thomas auf den Amerikanischen Jungferninseln) ist ein US amerikanischer Schauspieler und Produzent. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Andrews — Die drei ??? (gesprochen: Die drei Fragezeichen; Originaltitel: The Three Investigators; Nebenform: Die drei Detektive), ist eine Jugendbuch Serie, die ursprünglich aus den Vereinigten Staaten stammt und später in Deutschland fortgesetzt wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • Golden Globe Award/Bester Schauspieler - Musical oder Comedy — Golden Globe Award: Beste Hauptdarsteller – Komödie oder Musical Gewinner und Nominierte in der Kategorie Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical (seit 2005 Best Performance by an Actor in a Motion Picture – Musical or Comedy), die die… …   Deutsch Wikipedia

  • Golden Globe Award/Bester Schauspieler – Musical oder Comedy — Golden Globe Award: Beste Hauptdarsteller – Komödie oder Musical Gewinner und Nominierte in der Kategorie Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical (seit 2005 Best Performance by an Actor in a Motion Picture – Musical or Comedy), die die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”