Bob Gregory

Robert 'Bob' P. Gregory (* 20. Oktober 1921 in Los Angeles, Kalifornien; † 5. Dezember 2003) war ein Texter und Zeichner von Disney-Comics.

Biografie

Bob Gregory wurde in Los Angeles geboren und besuchte das dortige Otis Art Institute, wo er Zeichnen im Allgemeinen und das technische Zeichnen im Besonderen erlernte. Im Zweiten Weltkrieg diente er im Südpazifik. Nach einer Tätigkeit als technische Zeichner bei einem Flugzeughersteller versuchte er sich als Werbegrafiker und Zeitschriftenillustrator.

1957 reichte er bei Western Publishing verschiedene Comic-Entwürfe mit Zeichentrickfiguren ein, von denen die Disney-Zeichnungen bei den Redakteuren Chase Craig und Del Connell auf Gefallen stießen und er als fester freier Autor angestellt wurde.

Bereits mit seiner dritten eingereichten Geschichte (Christmas in Duckburg - Weihnachten in Entenhausen, CP9, 1958) hatte Gregory ungewöhnlichen Erfolg, sie wurde von Carl Barks gezeichnet. Ab 1959 schrieb er regelmäßig für verschiedene Zeitschriften, die Disney-Comics veröffentlichten, diese Geschichten wurden häufig von Tony Strobl gezeichnet. Auch später arbeitete er mit Barks zusammen, unter anderem an Daisy Duck-Tagebuch-Geschichten. Er erfand den später von vielen anderen Autoren verwendeten Entenhausener Milliardärsklub. Ab 1961 illustrierte er erstmals auch selbst seine Geschichten. Er beschäftige sich nahezu ausschließlich mit dem Duck-Universum, kaum mit Micky Maus, dafür aber auch mit anderen Trickfiguren. Ab 1970 zeichnete er fast jede seiner Geschichten selbst.

1987 ging Gregory in Pension, nachdem er 27 Jahre für Disney gezeichnet hatte. 1996 erschienen seine Erinnerungen an den Krieg Letters from the South Pacific. Er starb am 5. Dezember 2003 an einer Lungenentzündung.

Familie

Seine Tochter Roberta Gregory ist ebenfalls Comicautorin. Sie erfand die feministische Antiheldin Bitchy Bitch.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Gregory — Robert P. Gregory (1921, Los Angeles, California 2003) was an American comics artist and writer best known for various writing/drawing hundreds of Gold Key comics starring the Walt Disney Pictures character Donald Duck.BiographyBob Gregory… …   Wikipedia

  • Bob Gregory (cricketer) — Infobox Old Cricketer nationality = English country = England country abbrev = Eng picture = Cricket no pic.png name = Bob Gregory batting style = Right handed batsman bowling style = Right arm leg break FCs = 430 FC runs = 19495 FC bat avg =… …   Wikipedia

  • Gregory (surname) — Gregory is a surname, and may refer to:* Adam Gregory * Alyse Gregory * Andre Gregory * Augustus Gregory, Australian explorer * Benji Gregory * , French physicist, CERN Director General * Bob Gregory * Brad Stephan Gregory * Bud Gregory * Celia… …   Wikipedia

  • Gregory thesis — /ˈgrɛgəri θisəs/ (say greguhree theesuhs) noun → Dutch disease. Also, Gregory effect. {named after Robert George (Bob) Gregory, born 1939, Australian economist who developed the thesis} …   Australian English dictionary

  • Bob Fosse — Born Robert Louis Fosse June 23, 1927(1927 06 23) Chicago, Illinois, U.S. Died September 23, 1987( …   Wikipedia

  • Bob Odenkirk — Odenkirk holding a producer credit for The 1 Second Film in January 2005 Born Robert Odenkirk October 22, 1962 (1962 10 22) (age …   Wikipedia

  • Gregory Helms — Gregory Shane Helms The Hurricane en temps que World Tag Team Champion Nom(s) de ring Gregory Shane Helms Gregory Helms The Hurricane Hurricane Helms Taille 1,78 m Po …   Wikipédia en Français

  • Gregory Bell — Gregory Curtis Bell (* 7. November 1930 in Terre Haute, Indiana) ist ein ehemaliger US amerikanischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,74 m betrug sein Wettkampfgewicht 68 kg. Bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne gewann Gregory… …   Deutsch Wikipedia

  • Gregory Isaacs — Datos generales Nacimiento 15 de julio de 1951 …   Wikipedia Español

  • Bob Sinclar — aux NRJ Music Awards 2011. Nom Christophe Le Friant Naissance 10 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”