Bob Klose

Bob Klose (* 1944, in verschiedenen Publikationen - teilweise fälschlich - auch Bob, Brian und Rado Klose oder Close genannt) ist ein britischer Fotograf und Gitarrist. Klose war Gründungsmitglied und erster Leadgitarrist der Rockband Pink Floyd. Klose verließ die Band früh, noch bevor die ersten professionellen Aufnahmen stattfanden. Er ist lediglich auf frühen Bootlegs der Songs Lucy Leave und I’m a King Bee zu hören.

Bevor die Band Pink Floyd in ihrer endgültigen Gestalt gegründet wurde, spielten die Schulfreunde Bob Klose, Roger Waters, Richard Wright, Nick Mason, Clive Metcalfe und Keith Noble, sowie die spätere Frau von Rick Wright Juliette Gale, Musik im Stil des damals populären Rhythm and Blues. Nach mehreren Besetzungs- und Namenswechseln („Sigma 6“, „The T-Set“, „The Meggadeaths“ und „The Abdabs“) formte sich aus den Musikern Klose, Waters, Wright, Mason und den neu hinzugekommenen Syd Barrett „Pink Floyd“, zunächst allerdings noch „The Pink Floyd Sound“ genannt.

Da Klose sich mehr für Jazz und Blues interessierte als für die psychedelischen Ideen Barretts, verließ er die Band im Jahr 1966 und wandte sich seinem späteren Beruf, der Fotografie zu.

Klose sagte 2001 in einem Interview mit der BBC über seine Rolle bei den frühen Pink Floyd, dass seine Gitarrenarbeit in der Band, speziell im Zusammenspiel mit Syd Barrett, einen Rhythm and Blues-Sound im Stile der Rolling Stones brachte. Erst nach seinem Ausstieg entwickelte sich der charakteristische psychedelische Pink-Floyd-Sound. Klose lobte rückblickend die Musikalität der Band. Besonders die rhythmischen Fähigkeiten Syd Barretts hätten ihn sehr beeindruckt.

Auf David Gilmours Soloalbum On an Island (2006) wirkte er (als Rado Klose) erstmals wieder als Gastmusiker mit.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Klose — Surnom Bob Close Brian Close Nom Rado Robert Klose Naissance 1945 Activité principale Guitariste Genre musical Rhythm Blues Jazz Instruments …   Wikipédia en Français

  • Bob Klose — Saltar a navegación, búsqueda Bob Klose (también referido a él como Bob Close o Brian Close en varias publicaciones) es un músico inglés nacido en 1945. Estudió arquitectura en Regent Street Polytechnic de Londres y fue guitarrista de The Abdabs …   Wikipedia Español

  • Bob Klose — (nació en 1945, también referido a él como Bob Close o Brian Close en varias publicaciones) fue un músico inglés. Estudió arquitectura en Regent Street Polytechnic de Londres y fue guitarrista de The Abdabs, un grupo de música de Rhythm & Blues… …   Enciclopedia Universal

  • Bob Klose — Infobox musical artist | Name = Bob Klose | Img capt = Img size = Landscape = Background = non vocal instrumentalist Birth name = Rado Robert Klose Alias = Bob Klose/Close Brian Klose/Close Born = 1944 Died = Origin = Cambridge, Cambs Instrument …   Wikipedia

  • Klose — ist ein Familienname, der sich von einer in Schlesien und der Lausitz entstandenen Kurzform des Rufnamens Nikolaus ableitet. Er ist der Familienname folgender Personen: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Deutsch Wikipedia

  • Klose — is a surname, and may refer to*Adolf Klose (1844–1923), German railroad engineer and inventor * Bob Klose, (b. 1945), British musician and photographer * Dennie Klose, (b. 1979), German Comedian *Friedrich Klose, (1862–1942), German composer *… …   Wikipedia

  • Rado Klose — Bob Klose (* 1944, in verschiedenen Publikationen teilweise fälschlich auch Bob, Brian und Rado Klose oder Close genannt) ist ein britischer Fotograf und Gitarrist. Klose war Gründungsmitglied und erster Leadgitarrist der Rockband Pink Floyd.… …   Deutsch Wikipedia

  • Pink Floyd — This article is about the rock band. For the fictional character, see Pink Floyd (fictional character). Pink Floyd …   Wikipedia

  • Pink Floyd — Arriba: Roger Waters y David Gilmour Abajo: Nick Mason y …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Kl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”