Bob Knight
Bobby Knight (mitte)

Robert Montgomery Knight (* 25. Oktober 1940 in Massillon, Ohio) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballtrainer. Der als Choleriker bekannte Knight zählt zu den erfolgreichsten Trainern der NCAA-Geschichte. 1984 trainierte er die US-Basketball-Olympiaauswahl bei den Spielen in Los Angeles.

Nach einer unauffälligen Highschool-Karriere bekam Knight 1958 ein Stipendium der Ohio State University. 1960 gewann er, wenn auch nur als Bankspieler, an der Seite von John Havlicek und dem Ausnahmespieler Jerry Lucas die NCAA-Meisterschaft. Bis 1962 spielte man zwei weitere Male im Finale. Knight wusste, dass sein Talent nicht für die NBA reichen würde, und plante deshalb eine Karriere als Trainer. Zu dieser Zeit lernte er viele Feinheiten des Basketballspiels von Trainerlegende Fred Taylor.

1965 begann er seine Cheftrainer-Laufbahn bei der USMA in West Point. Sein Team spielte äußerst erfolgreich, und so wurden die großen College-Programme auf ihn aufmerksam. Einer seiner Spieler war Mike Krzyzewski, der später ebenfalls ein erfolgreicher Trainer werden sollte. 1971 bekam er den Cheftrainerposten der Indiana University angeboten und nahm an. In der Saison 75/76 gelang seinem Team das Kunststück, die gesamte Saison ungeschlagen zu bleiben. Mit knapp 35 Jahren war er der jüngste College-Trainer, der sein Team zu einer Meisterschaft führen konnte. 1981 und 1987 gewann die Mannschaft zwei weitere Titel. Bis 2000 konnte er mit Indiana über 650 Siege feiern.

Am 11. September 2000 wurde Knight von der Universität Indiana entlassen, nachdem er einen Studenten angegriffen hatte. Es war nur einer von vielen Skandalen in der Karriere von Bobby Knight. Wenige Monate nach seinen Rauswurf bekam den Trainerposten bei Texas Tech University. Diese Mannschaft trainierte er allerdings mit mäßigem Erfolg. Am 16. Januar 2008 errang er seinen 900. Sieg als Trainer, eine Marke die bisher von noch keinem anderen Trainer vor ihm erreicht wurde.

Im Februar 2008 gab Knight seinen Rücktritt als Trainer bekannt. Sein Sohn Patrick übernahm anschließend den Trainerposten bei der Texas Tech University.

Literatur

  • Steve Alford: Playing for Knight. My six seasons with coach Knight. Simon & Schuster, New York 1990, ISBN 0-671-67771-3 (engl.)
  • John Feinstein: A season on the brink. A year with Bob Knight and the Indiana Hoosiers. Macmillan, New York 1986, ISBN 0-02-537230-0 (engl.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Knight — College coach infobox Name = Bob Knight Sport = Basketball ImageWidth = 239 Caption = Bob Knight (center) with his son Pat Knight (right) DateOfBirth = birth date and age|1940|10|25 Birthplace = Massillon, Ohio DateOfDeath = Deathplace = Awards …   Wikipedia

  • Coaching legacy of Bob Knight — A number of assistant coaches, players, and managers of Bob Knight have gone on to be head coaches. The following is a list of such people. This is an incomplete list, which may never be able to satisfy particular standards for completeness. You… …   Wikipedia

  • Knight School (TV series) — Infobox Television show name = Knight School caption = Coach Bob Knight in Knight School format = Reality TV camera = picture format = audio format = runtime = 40 45 min. creator = developer = executive producer = starring = Bob Knight opentheme …   Wikipedia

  • Knight (surname) — Family name name =Knight imagesize= caption= meaning = knight / serving lad region = Anglo Saxon origin =British Isles related names = footnotes = Knight is a surname, and may refer to:Business* Charles F. Knight, American chairman of Emerson… …   Wikipedia

  • Bob Weltlich — College coach infobox Name = Bob Weltlich | Caption = DateOfBirth = Birthplace = DateOfDeath = Sport = Basketball College = Title = OverallRecord = Awards = Championships = Player = Years = Team = Position = Coach = y CoachYears = 1997 2002 1990… …   Wikipedia

  • Bob Kaufman — (April 18, 1925 ndash; January 12, 1986), born Robert Garnell Kaufman, was an American Beat poet and surrealist inspired by jazz music. In France, where his poetry had a large following, he was known as the American Rimbaud. BiographyBorn in in… …   Wikipedia

  • Bob and Ray — Bob Elliott (born 1923) and Ray Goulding (1922–1990) were an American comedy team whose career spanned five decades. Their format was typically to satirize the medium in which they were performing, such as conducting radio or television… …   Wikipedia

  • Bob Geldof — bei Rock am Ring 1987 Robert Frederick Zenon Geldof KBE (* 5. Oktober 1951 in Dún Laoghaire, Irland) ist ein irischer Musiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Morane — a creation of French speaking Belgian novelist Henri Vernes, the pseudonym of Charles Henri Dewisme, is a series of adventure books in French, featuring an eponymous protagonist. More than 200 novels have been written since his introduction in 1 …   Wikipedia

  • Bob Cousy — (left) going after the basketball No. 14, 19 Point guard Personal information Date of birth August …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”