Bob Lockwood

Bob Lockwood (* 5. Oktober 1954 in New York; † 15. Juni 1989 in La Manga del Mar Menor) war ein US-amerikanischer Entertainer und Frauenimitator.

Er arbeitete zunächst in Amerika als Visagist. 1973 kam er nach Deutschland und begann hier als Frauenimitator in Berliner Bars und bei der bekannten Travestie-Gruppe Chez Nous zu arbeiten. 1976 lud ihn Wim Thoelke ein, mit seiner Marilyn-Monroe-Imitation in der Fernsehsendung Der große Preis aufzutreten.

Lockwood verlagerte seinen Wohnsitz nach München. Als Imitator weiblicher Film- und Showstars wie Liza Minnelli, Judy Garland, Marilyn Monroe, Josephine Baker, Shirley Bassey und Tina Turner hatte er fortan vor allem in Deutschland, aber auch international großen Erfolg. Er trat im deutschen Fernsehen in Unterhaltungssendungen auf, wie auch in Fernsehserien und Kinofilmen. Sammy Davis Jr. lud ihn ein, in seiner Show in den USA als Liza Minnelli aufzutreten.

Lockwood kam 1989 in Spanien bei einem Autounfall ums Leben.

Film und Fernsehen

  • 1978: Lille spejl
  • 1980: Drei Lederhosen in St. Tropez
  • 1982: Comeback
  • 1982: Der Andro-Jäger (TV-Serie)
  • 1982: Gastspieldirektion Gold (TV-Serie)
  • 1983: Die wilden Fünfziger
  • 1985: Die Einsteiger
  • 1986: Die Schokoladenschnüffler

Quellen

Hermann J. Huber: "Leben Lieben Legenden" (Fotokunst Verlag)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Malach — 2008 bei einem Konzert mit Jasper van t Hof Bob Malach (* 23. August 1954 in Philadelphia, New York) ist ein amerikanischer Saxophonist des Fusion und des Modern Jazz. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Holly — For the football player, see Bob Holly (American football). For other people named Robert Howard, see Robert Howard (disambiguation). Bob Holly Ring name(s) Bob Holly …   Wikipedia

  • Bob Hope — Pour les articles homonymes, voir Hope. Bob Hope …   Wikipédia en Français

  • Bob Kustra — Robert W. Kustra (né le 21 mars 1943 à Saint Louis (Missouri), est un homme politique américain, qui fut le lieutenant gouverneur républicain de l Illinois de 1991 à 1998, ou il démissionne avant la fin initial de son deuxième mandat. Précédé par …   Wikipédia en Français

  • Bob Holly — Robert William Howard Daten Ringname(n) Thurman Sparky Plugg Sparky Plugg …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Lockwood, Jr. — Infobox Musical artist Name = Robert Lockwood, Jr. Img capt = Img size = 150 Background = solo singer Birth name = Robert Lockwood, Jr. Alias = Robert Jr Lockwood Born = birth date|1915|3|27|mf=y Died = death date and… …   Wikipedia

  • Robert Lockwood Jr. — Robert Lockwood Jr. Saltar a navegación, búsqueda Robert Lockwood Jr. Información personal Nacimiento 27 de marzo, 1915 Origen Helena West Helena (Arkansas) …   Wikipedia Español

  • Mike Lockwood — Ring name(s) Crash Holly[1] Crash[1] Erin O Grady …   Wikipedia

  • Mike Lockwood — Pour les articles homonymes, voir Lockwood. Mike Lockwood Mike Lockwood lors d une séance d autographes. Nom(s) de ring Johnny Pearson The L …   Wikipédia en Français

  • Margaret Lockwood — For other uses, see Margaret Lockwood (disambiguation). Margaret Lockwood Born Margaret Mary Lockwood Day 15 September 1916(1916 09 15) Karachi, British India (now Karachi, Pakistan) …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”