Bob Mover

Robert Allan „Bob“ Mover (* 22. März 1952 in Boston) ist ein amerikanischer Saxophonist und Sänger des Modern Jazz.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Mover stammt aus einer Musikerfamilie (sein Vater spielte bei Charlie Spivak). Er lernte zunächst Gitarre, bevor er ans Schlagzeug wechselte und schließlich ab 1965 Saxophonunterricht erhielt, unter anderem bei Phil Woods. 1968 spielte er in Miami bei Ira Sullivan, einem weiteren Mentor. Anschließend spielte er in New York mit so unterschiedlichen Musikern wie Roy Eldridge, Wynton Kelly, Jimmy Rushing, Zoot Sims, Anita O’Day oder Howard McGhee. 1973 gehörte er für fünf Monate zur Gruppe von Charles Mingus, seit 1974 trat er immer wieder mit Chet Baker auf, etwa auf dem Newport Jazz Festival, später dann auch in Europa (Aufnahmen bei Circle Records). Nach einem neunmonatigen Brasilienaufenthalt Mitte der 1970er Jahre hatte Mover eigene Gruppen, spielte aber auch mit Lee Konitz, bevor er ab 1981 am Berklee College of Music und dann an der Concordia University in Montreal lehrte. In dieser Zeit spielte er mit Paul Bley und John Abercrombie im Trio. Anschließend lehrte er an der York University von Toronto, gründete mit Don Thompson und Archie Alleyne das Toronto Jazz Quartet und tourte mit Miriam Klein und mit Benny Green. Auf dem Album Illumination (1988) von Walter Davis Jr. ist er mit Ron Carter und Kenny Washington zu hören. Er arbeitete mit Rufus Reid und mit John Hicks und lehrte ab 1998 an der New Jersey City University.

Diskographische Hinweise

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Mover — Mover, Bob (Robert) (born March 22, 1952, Boston, Massachusetts) is an alto, tenor and soprano jazz saxophonist and a vocalist. His father was a musician who played professionally including stints with the Charlie Spivak orchestra. He started… …   Wikipedia

  • Mover — may mean: Removalist, a person who helps with packing, moving and storage Moving company In parliamentary procedure, the person who introduces a motion (see also seconder) Prime mover Unmoved mover Bob Mover (1952–), saxophonist See also Moving… …   Wikipedia

  • Mover — Robert Allan „Bob“ Mover (* 22. März 1952 in Boston) ist ein amerikanischer Saxophonist und Sänger des Modern Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Diskographische Hinweise 3 Lexigraphische Einträge 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Neloms — Robert James „Bob“ Neloms (* 2. März 1942 in Detroit) ist ein amerikanischer Pianist des Modern Jazz und Musikpädagoge. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Diskographische Hinweise 3 Lexigraphische Einträge …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Esponja (personaje) — Saltar a navegación, búsqueda Robert «Bob» Esponja Pantalones Cuadrados[1] Personaje de Bob Esponja Bay to Breakers 2005. (14100031).jpg Primera aparición …   Wikipedia Español

  • People mover — For the private automobile, see People carrier A people mover or automated people mover (APM) is a fully automated, grade separated mass transit system. The term is generally used only to describe systems serving relatively small areas such as… …   Wikipedia

  • People-mover — Transport hectométrique Ligne du Bukit Panjang à Singapour Un Transport hectométrique ou people mover est un système de tram ou de transport léger par rail entièrement automatisé. Le terme est généralement utilisé uniquement pour des navettes… …   Wikipédia en Français

  • People mover — Transport hectométrique Ligne du Bukit Panjang à Singapour Un Transport hectométrique ou people mover est un système de tram ou de transport léger par rail entièrement automatisé. Le terme est généralement utilisé uniquement pour des navettes… …   Wikipédia en Français

  • Anexo:Personajes de Bob Esponja — Esta es la lista de los personajes de la serie animada Bob Esponja por Nickelodeon. Contenido 1 Personajes principales 1.1 Bob Esponja 1.2 Patricio 1.3 Calamardo …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Mos–Moz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”