Bob Probert
KanadaKanada Bob Probert
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. Juni 1965
Geburtsort Windsor, Ontario, Kanada
Todesdatum 5. Juli 2010
Sterbeort Windsor, Ontario, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 102 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1983, 3. Runde, 46. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
1982–1984 Brantford Alexanders
1984 Hamilton Steelhawks
1984–1985 Sault Ste. Marie Greyhounds
1985–1994 Detroit Red Wings
1994–2002 Chicago Blackhawks

Robert A. Probert (* 5. Juni 1965 in Windsor, Ontario; † 5. Juli 2010 ebenda[1]) war ein kanadischer Eishockeystürmer, der zwischen 1985 und 2002 für die Detroit Red Wings und Chicago Blackhawks in der National Hockey League aktiv war.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Bob Probert spielte bis 1982 in der Nachwuchsliga OMHA, ehe er in die Ontario Hockey League, eine der wichtigsten Juniorenligen in Kanada, zu den Brantford Alexanders wechselte. Dort machte er gleich in seiner ersten Saison durch seine körperliche Härte auf sich aufmerksam und wurde im NHL Entry Draft 1983 neben Steve Yzerman von den Detroit Red Wings ausgewählt. Probert wurde in der dritten Runde an Position 46 gedraftet.

Er blieb noch ein Jahr bei den Brantford Alexanders und spielte die darauffolgende Saison 1984/85 bei den Hamilton Steelhawks und den Sault Ste. Marie Greyhounds ebenfalls in der OHL. Mit den Greyhounds konnte er sich für die Finalrunde um den Memorial Cup qualifizieren, scheiterte dort jedoch im Halbfinale. In seinen letzten zwei Jahren in der OHL zeigte er, dass er auch ein guter Scorer ist und nicht nur Strafminuten sammeln kann.

1985 wechselte er zu den Red Wings in die NHL, bestritt aber in den folgenden zwei Jahren auch Spiele für die Adirondack Red Wings, dem AHL-Farmteam von Detroit. In der Saison 1987/88 schaffte er den endgültigen Durchbruch und erzielte in 74 Spielen 62 Punkte. Hinzu kamen 398 Strafminuten. In den Playoffs konnte er sich noch einmal steigern und punktete 21 Mal in 16 Spielen, war damit bester Scorer von Detroit in den Playoffs und stellte einen neuen Mannschaftsrekord auf. Für seine guten Leistungen wurde er während der Saison zum NHL All-Star Game eingeladen.

Doch bereits 1989 schien seine Karriere beendet zu sein, nachdem bei ihm Kokain gefunden wurde. Probert musste für neun Monate ins Gefängnis und die NHL erteilte ihm eine lebenslange Sperre. Nachdem er aus der Haft entlassen wurde, nahm er an einem Entzugsprogramm teil und während der Saison 1989/90 hob die NHL die Sperre gegen ihn auf, sodass er sein Comeback geben konnte.

In den folgenden drei Saisons holte Probert jedes Mal um die 40 Punkte und mindestens 275 Strafminuten. Zeitweise trug er sogar das „A“ eines Assistenzkapitäns auf seinem Trikot. In der Saison 1993/94 konnte er nur noch 17 Punkte erreichen und sorgte im Juli 1994 wieder für Schlagzeilen, als er mit seinem Motorrad mit einem Auto kollidierte. Probert zog sich nur leichte Verletzungen zu, aber bei ihm wurde ein Alkoholwert festgestellt, der das erlaubte Limit um das Dreifache überstieg. Er war zu diesem Zeitpunkt Free Agent und stand in Verhandlungen mit den Red Wings. Doch nur vier Tage nach dem Unfall erklärte das Management, dass er keinen neuen Vertrag erhalten werde und begründete die Entscheidung mit den negativen Vorfällen in den vergangenen Jahren.

Kurz darauf wurde er von den Chicago Blackhawks unter Vertrag genommen. Doch wenige Monate später entschied die NHL Probert wegen Alkoholmissbrauch bis auf weiteres zu sperren, da er Wiederholungstäter war. In der Saison 1995/96 durfte er wieder eingesetzt werden und gab sein Debüt bei den Blackhawks. Seine Punkteausbeute ließ im Laufe der Jahre immer weiter nach, doch beim Sammeln von Strafminuten schwächelte er nicht.

Nach sieben Jahren für die Blackhawks setzte ihn das Team nach der Saison 2001/02 auf die Waiver-Liste, allerdings wurde er von keinem anderen Team ausgewählt. Im November 2002 gab er schließlich das Ende seiner Karriere bekannt und wurde Radiokommentator bei den Blackhawks. Doch diesen Job behielt er nicht lange, da er sich im Februar 2003 in ein Entzugsprogramm begab.

Bob Probert war einer der bekanntesten Enforcer seiner Zeit und gilt immer noch als einer der besten und gefürchtetsten Faustkämpfer, der je auf dem Eis gestanden hat. Probert sammelte insgesamt 3300 Strafminuten, womit nur drei weitere Spieler in der Geschichte der NHL mehr Strafminuten auf ihrem Konto hatten, als Probert seine Karriere beendete. Bei den Detroit Red Wings bildete er zusammen mit Joe Kocur die „Bruise Brothers“. Kocur verbrachte in seiner Karriere insgesamt 2519 Minuten auf der Strafbank.

Nach dem Ende seiner Karriere

Nach dem Ende seiner Karriere kam er weiterhin mit dem Gesetz in Konflikt. 2004 wurde er festgenommen, als er angeblich seinen Wagen auf der falschen Seite der Straße abgestellt haben soll und dann in eine Auseinandersetzung mit umstehenden Personen über Drogen geraten ist. Mehrere Polizisten versuchten vergeblich, Probert zu überwältigen, und auch mehrere Schläge gegen sein Bein mit einem Schlagstock zeigten keine Wirkung. Erst nach mehrfachem Einsatz einer Elektroschockpistole konnte er überwältigt werden. Probert wurde später in allen Punkten freigesprochen.

Am 1. Juli 2005 wurde er in seinem Haus in Windsor festgenommen wegen Angriff auf die Sicherheit des Staates, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Angriff auf einen Polizisten. Sein Anwalt gab bekannt, dass Probert auf nicht schuldig plädieren werde. Am 23. August 2005 wurde Probert in einer Bar erneut verhaftet, da er gegen zwei seiner Bewährungsauflagen verstoßen hatte. So durfte er keinen Alkohol konsumieren und sich nicht in einer Einrichtung aufhalten, die hochprozentigen Alkohol ausschenkt. Nachdem er 200 kanadische Dollar gezahlt hatte, wurde er wieder entlassen.

Alle Anklagepunkte gegen Probert, die aus der Verhaftung vom 1. Juli 2005 resultierten, wurden schließlich fallen gelassen. Für weiteres Aufsehen sorgte Probert, als er im selben Sommer mit einem Mitglied der Hells Angels fotografiert wurde.

Am 5. Juli 2010, während einer Bootsfahrt auf dem Lake St. Clair nahe Windsor, klagte Bob Probert über Brustschmerzen und kollabierte. Sein Schwiegervater, ein Polizist, kümmerte sich um die Stabilisierung des Kreislaufes, bis Probert ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Alle medizinischen Maßnahmen waren jedoch erfolglos, worauf Probert kurze Zeit später im Krankenhaus starb. Er hinterlässt seine Frau und vier Kinder. Zuletzt arbeitete Probert als Werkzeugmacher in der Nähe seiner Heimatstadt Windsor.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1982–83 Brantford Alexanders OHL 51 12 16 28 133 8 2 2 4 23
1983–84 Brantford Alexanders OHL 65 35 38 73 189 6 0 3 3 16
1984–85 Hamilton Steelhawks OHL 4 0 1 1 21
Sault Ste. Marie Greyhounds OHL 44 20 52 72 172 15 6 11 17 60
1985–86 Adirondack Red Wings AHL 32 12 15 27 152 10 2 3 5 68
Detroit Red Wings NHL 44 8 13 21 186
1986–87 Adirondack Red Wings AHL 7 1 4 5 15
Detroit Red Wings NHL 63 13 11 24 221 16 3 4 7 63
1987–88 Detroit Red Wings NHL 74 29 33 62 398 16 8 13 21 51
1988–89 Detroit Red Wings NHL 25 4 2 6 106
1989–90 Detroit Red Wings NHL 4 3 0 3 29
1990–91 Detroit Red Wings NHL 55 16 23 39 315 6 1 2 3 50
1991–92 Detroit Red Wings NHL 63 20 24 44 276 11 1 6 7 28
1992–93 Detroit Red Wings NHL 80 14 29 43 292 7 0 3 3 10
1993–94 Detroit Red Wings NHL 66 7 10 17 275 7 1 1 2 8
1994–95 nicht gespielt wegen Suspendierung
1995–96 Chicago Blackhawks NHL 78 19 21 40 237 10 0 2 2 23
1996–97 Chicago Blackhawks NHL 82 9 14 23 326 6 2 1 3 41
1997–98 Chicago Blackhawks NHL 14 2 1 3 48
1998–99 Chicago Blackhawks NHL 78 7 14 21 206
1999–00 Chicago Blackhawks NHL 68 4 11 15 114
2000–01 Chicago Blackhawks NHL 79 7 12 19 103
2001–02 Chicago Blackhawks NHL 61 1 3 4 176 2 0 0 0 0
OHL gesamt 164 67 107 174 515 29 8 16 24 99
AHL gesamt 39 13 19 32 167 10 2 3 5 68
NHL gesamt 935 162 221 384 3300 81 16 32 48 274

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Einzelnachweise

  1. Bob Probert dead at 45: reports

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Probert — Données clés Nationalité  Canada Né le 5 juin 1965, Windsor (Canada) Mort le 5 juil …   Wikipédia en Français

  • Bob Probert — Infobox Ice Hockey Player position = Right Wing played for = OHL Brantford Alexanders Hamilton Steelhawks Sault Ste. Marie Greyhounds AHL Adirondack Red Wings NHL Detroit Red Wings Chicago Blackhawks shoots = Left height ft = 6 height in = 3… …   Wikipedia

  • Probert — Robert A. Probert (* 5. Juni 1965 in Windsor, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeystürmer, der für die Detroit Red Wings und die Chicago Blackhawks in der National Hockey League aktiv war. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 1.1 NHL… …   Deutsch Wikipedia

  • George Probert — George Arthur Probert, Jr. (b. March 5, 1927, Los Angeles) is an American jazz clarinetist, soprano saxophonist, and bandleader active principally on the Dixieland jazz revival circuit.Probert was an autodidact on his instruments. He played with… …   Wikipedia

  • Chronic traumatic encephalopathy — (CTE) is a progressive degenerative disease found in individuals who have been subjected to multiple concussions and other forms of head injury. A variant of the condition, dementia pugilistica, is primarily associated with boxing. CTE has been… …   Wikipedia

  • NHL All-Star Game 1988 — Das 39. National Hockey League All Star Game wurde am 9. Februar 1988 in St. Louis ausgetragen. Das Spiel fand in der St. Louis Arena, der Spielstätte des Gastgebers St. Louis Blues statt. Die All Stars der Prince of Wales Conference schlugen die …   Deutsch Wikipedia

  • List of Detroit Red Wings draft picks — Nicklas Lidstrom was Detroit s third choice in the 1989 NHL Entry Draft. The Detroit Red Wings are a professional ice hockey franchise who currently play in the Central Division of the Western Conference of the National Hockey League (NHL). Based …   Wikipedia

  • Dennis Bonvie — Born July 23, 1973 (1973 07 23) (age 38) Antigonish, NS, CAN Height …   Wikipedia

  • Craig Coxe — Born January 21, 1964 (1964 01 21) (age 47) Chula Vista, CA, USA Height …   Wikipedia

  • NHL 1987/88 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1987/88 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”