APPN

Advanced Peer-to-Peer Networking (APPN) ist eine Erweiterung der Systems Network Architecture (SNA)-Protokollsuite von IBM aus dem Jahre 1985.

Im Gegensatz zum 'klassischen' SNA (Subarea-SNA), in dem die Kommunikation zwischen zwei Systemen nur unter der Kontrolle einer zentralen Instanz (Mainframe mit SNA-Software, z.B. VTAM) möglich war (sogenannte 'abhängige Logical Units (dependent LUs))', verfolgt APPN den Ansatz der Kommunikation zwischen gleichberechtigten Partnern (Peers), die ohne einen zentralen Steuermechanismus SNA-Verbindungen miteinander aufbauen konnten ('unabhängige Logical Units').

Begünstigt wurde der Entwurf von APPN durch die seit der Einführung von SNA im Jahre 1974 stetig gestiegene Rechnerleistung auf der Endgeräte-Seite. Sah der klassische SNA-Entwurf noch 'dumme' Bildschirm- und Druckerterminals vor, so waren zwischenzeitlich immer mehr multifunktionale Systeme im Einsatz, auf denen die Terminal-Emulation nur noch einer von vielen Tasks war. Damit konnten diesen Systemen zusätzliche Aufgaben wie das selbständige Vermitteln von LU-LU-Sitzungen und das Aushandeln der optimalen Verbindung (Routing) übertragen werden.

APPN fand bei seiner Einführung zunächst nur wenig Beachtung, da es ausschließlich auf dem LU-Type 6.2 (APPC)-Protokoll aufsetzte. Damit war es für eine Ablösung der Mainframe-gestützten Dialoganwendungen auf der Basis des IBM 3270-Terminaltyps, historisch gewachsen 'abhängige Logical Units', ungeeignet.

Erst mit der Einführung von Dependent LU Server (auf dem Mainframe) und Dependent LU Requester (DLUS/DLUR) konnten die bislang verwendeten Terminals mit den SNA-Protokollen LU-Type  2 (3270-Bildschirmterminal), LU -Type  1 (Druckerterminal) und LU-Type  0 (frei definiert) auch im APPN-Netz, dem 'neuen SNA', vollumfänglich betrieben werden.

Seit seiner Vorstellung wurde APPN weiterentwickelt: Die Komponente High Performance Routing (HPR) unterstützt die optimale Nutzung von schnellen Leitungsverbindungen zwischen APPN-Knoten.

Die neue Flexibilität bedeutet allerdings auch eine Umgewöhnung bei der Administration: Wurden im klassischen SNA sämtliche Definitionen zentral auf dem Mainframe durchgeführt, so müssen sie im APPN-Modell verteilt erfolgen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • APPN — (англ. Advanced Peer to Peer Networking одноранговая сеть с расширенными возможностями) сетевая архитектура IBM для построения динамической маршрутизации через компьютерные сети с произвольной топологией. Разработана в качестве замены… …   Википедия

  • APPN — Advanced Peer To Peer Networking (Computing » Networking) * Advanced Peer to Peer Network(ing) (Computing » General) …   Abbreviations dictionary

  • APPN — • Advanced Peer to Peer Network (IBM) • Advanced Peer to Peer Networking, SNA Feature (IBM) …   Acronyms

  • APPN — ● ►en sg. m. ►NET Advanced Peer to Peer Networking. Voir SNA. Aucun rapport avec le P2P du sens commun actuel …   Dictionnaire d'informatique francophone

  • APPN — [1] Advanced Peer to Peer Network ( IBM) [2] Advanced Peer to Peer Networking, SNA Feature ( IBM) …   Acronyms von A bis Z

  • APPN — abbr. comp. Advanced Peer to Peer Networking …   Dictionary of English abbreviation

  • APPN —    See Advanced Peer to Peer Networking …   Dictionary of networking

  • APPN —    Advanced Peer to Peer Networking (IBM); communications capabilities available within IBM s SNA that offer intermediate noderouting, dynamic network services, and improved administration …   IT glossary of terms, acronyms and abbreviations

  • APPN — abbr. Advanced Peer to Peer Networking (IBM) comp. abbr. Advanced Peer to Peer Networking (IBM) …   United dictionary of abbreviations and acronyms

  • RFC 2353 — APPN/HPR in IP Networks APPN Implementers Workshop Closed Pages Document. G. Dudley. May 1998 …   Acronyms

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”