Bob Seger System

Robert Clark „Bob“ Seger (* 6. Mai 1945 in Detroit, Michigan) ist ein populärer US-amerikanischer Rockmusiker der 1970er und 80er Jahre, der bis heute eine einflussreiche Person der Rockszene geblieben ist.

Inhaltsverzeichnis

Kindheit

Als Sohn eines Fabrikarbeiters, der selbst musizierte und Mitglied einer Band war, kam Seger schon früh mit den Instrumenten seines Vaters (Klarinette, Gitarre und Piano) in Berührung. Nachdem sein Vater zehn Jahre nach seiner Geburt ihn, seine Mutter und seinen älteren Bruder verließ, wandelte sich rasch der Lebensstandard der Familie von gutbürgerlich zu ärmlich. Die Familie lebte gemeinsam in einer Einzimmerwohnung.

Musikalische Karriere

Seger war bereits mit fünfzehn Jahren Mitglied einer Band, The Decibels, und schrieb schon im Alter von sechzehn Jahren sein erstes Lied: The Lonely One.

Bis 1968 hatte er bereits fünf Top-Ten-Singles auf Detroits Musikmarkt und der Titelsong des Albums Ramblin' Gamblin' Man erreichte national Platz 17 der Single-Charts. In Detroit verkaufte er in jener Zeit bereits mehr Platten als die Beatles und trat an drei Abenden in der Woche mit seiner Band in Bars und Clubs auf.

Nachdem er 1969 ein Jahr pausierte, mit dem Vorhaben, seinen College-Abschluss zu Ende zu bringen, erreichte Bob Seger im Jahre 1976 mit seinen Alben Live Bullet und Night Moves enormen Erfolg auf nationaler Ebene. Nachdem diese beiden Alben mit Platin ausgezeichnet wurden, setzte Seger seinen Erfolg in den nächsten zwanzig Jahren mit sieben Top-Ten-Platin-Alben fort.

Segers größte Hits (beispielsweise Fire Lake, Against the Wind, You'll Accomp'ny Me) waren Balladen. Er selbst sagte, dass man mit Balladen vielfach größeren Ausdruck vermitteln kann, als durch Rock: „Writing rock is too limiting. I have ten times as much freedom writing ballads.“

Heute kann Bob Seger auf zahlreiche Platin-Alben, neunzehn Top-40-Singles, fast eine Million verkaufte Konzerttickets während seiner Tour im Jahr 1996 und weltweit fast fünfzig Millionen verkaufte Musik-Alben zurückblicken.

Am 5. März 2004 wurde Bob Seger gemeinsam mit Rock-Größen wie Prince und Jackson Browne in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Auf dem 2005 erschienenen Album „Seventeen Days“ der Band 3 Doors Down hatte Bob Seger einen Gastauftritt in dem Lied „Landing in London“.

Im September 2006 ist sein neues Album Face the Promise, sein erstes seit zehn Jahren, veröffentlicht worden.

Aufgrund des Erfolgs von „Face the Promise“ in den USA (Charteinstieg auf Platz 4 in den USA) und des Drängens seiner Kinder beschloss Bob Seger wieder auf Tour zu gehen. Die Tour ging vom Dezember 2006 bis zum März 2007 und war ein triumphaler Erfolg. Mit ca. 50 Konzerten erreichte Bob Seger ca. 800.000 Fans live, alle Tourdates galten als ausverkauft.

Diskografie

Alben

  • 1969 – Ramblin' Gamblin' Man
  • 1969 – Noah
  • 1970 – Mongrel
  • 1971 – Brand New Morning
  • 1972 – Smokin' O.P.s
  • 1973 – Back in '72
  • 1974 – Seven
  • 1975 – Beautiful Loser
  • 1976 – Live Bullet
  • 1976 – Night Moves
  • 1978 – Stranger In Town
  • 1980 – Against The Wind
  • 1981 – Nine Tonight
  • 1982 – The Distance
  • 1986 – Like A Rock
  • 1991 – The Fire Inside
  • 1995 – It's A Mystery
  • 2006 – Face the Promise

Sampler

  • 1994 – Greatest Hits
  • 2003 – Greatest Hits 2

Chartplatzierungen

Jahr Album A CH D GB USA Bemerkungen
1969 Ramblin' Gamblin' Man - - - - 62 Ursprünglich geplanter Titel war „Tales Of Lucy Blue“, 1999 in EU unter „Train Man“ wieder veröffentlicht
1969 Noah - - - - - Nicht als CD veröffentlicht, nur als CDR-Bootleg
1970 Mongrel - - - - 171 enthält siebenminütiges Live-Cover von Tina Turners „Mountain High"
1971 Brand New Morning - - - - - nicht als CD veröffentlicht
1972 Smokin' O.P.s - - - - 180 -
1973 Back in '72 - - - - 188 nicht als CD veröffentlicht
1974 Seven - - - - - -
1975 Beautiful Loser - - - - 131 Erstmals wieder auf Capitol, verkaufte sich in den USA ca. 500.000 mal
1976 Live Bullet - - - - 34 Live-Album, fünffach Platin
1976 Night Moves - - - - 8 -
1978 Stranger In Town - - 28 31 4 Bekanntestes Album, auch in Pressungen in silbernem und transparentem Vinyl
1980 Against The Wind - - 17 26 1 Sollte eigentlich auch die Ballade „Can't Hit The Corners“ enthalten, die bislang nur als kurzer Radio-Mitschnitt vorhanden ist
1981 Nine Tonight - - 34 24 3 Live-Album mit Zusammenschnitten aus Boston und Detroit 1980
1982 The Distance 19 - 16 45 5 -
1986 Like A Rock 30 17 53 35 3 Titeltrack des Albums sollte ursprünglich „Wildfire“ sein
1991 The Fire Inside 33 14 - 54 7 -
1994 Greatest Hits - 46 49 6 8 Enthält auch die beiden neuen Titel „C´est La Vie“ und „In Your Time"
1995 It's A Mystery - - - - 27 -
2003 Greatest Hits 2 - - - - 23 Enthält zwei neue Titel „Tomorrow“, „Satisfied“ und Titel aus Soundtracks
2006 Face the Promise - - - - 4 -

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mongrel (The Bob Seger System album) — Mongrel Studio album by The Bob Seger System Released August 1970 Recorded 1970 (?) …   Wikipedia

  • Bob Seger — Infobox musical artist Name = Bob Seger | | Img capt = Img size = Background = solo singer Birth name = Robert Clark Seger Alias = Born = birth date and age|1945|5|6 Dearborn, Michigan, U.S.A. Died = Instrument = Vocals Guitar Piano Genre = Rock …   Wikipedia

  • Bob Seger — Pour les articles homonymes, voir Seger (homonymie). Bob Seger Bob Seger sur scène en 2007 …   Wikipédia en Français

  • Bob Seger discography — Infobox Artist Discography Artist = Bob Seger Caption = Studio = 16 Live = 2 Compilation = 2 (5) Singles = 59 References = YesThis page presents the discography of American rock singer Bob Seger. Both album and single releases are listed with… …   Wikipedia

  • Ramblin' Gamblin' Man (Bob Seger song) — Infobox Single Name = Ramblin Gamblin Man Artist = Bob Seger System from Album = Ramblin Gamblin Man B side = Tales of Lucy Blue Released = February 1968 Format = 7 inch Recorded = Genre = Rock Length = 2:21 Label = Capitol Records Writer = Bob… …   Wikipedia

  • Lucifer (Bob Seger song) — Infobox Single Name = Lucifer Artist = Bob Seger System from Album = Mongrel B side = Big River Released = 1970 Format = 7 inch Recorded = Genre = Rock Length = 2:29 Label = Capitol Records Writer = Bob Seger Producer = Chart position = #84… …   Wikipedia

  • Noah (album) — Noah Studio album by The Bob Seger System Released September 1969 Recorded 1969 …   Wikipedia

  • Сигер, Боб — Боб Сигер Bob Seger …   Википедия

  • Live Bullet — Live album by Bob Seger the Silver Bullet Band Released April 12, 1976 Recorded Cobo Hal …   Wikipedia

  • Night Moves (album) — Night Moves Studio album by Bob Seger the Silver Bullet Band Released October 22, 1976[1 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”