Bob Thiele

Bob Thiele (* 27. Juli 1922 in Brooklyn, New York City, New York; † 30. Januar 1996 in New York City) war ein amerikanischer Musikproduzent und Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Logo von Impulse Records

Mit 14 Jahren war Thiele Moderator einer eigenen Radiosendung. 1939 gründete der damals 17-jährige Thiele sein eigenes Plattenlabel Signature und war zudem Herausgeber eines eigenen Jazzmagazines. Nach dem Ende von Signature im Jahr 1948 ging Thiele 1952 zu Decca Records und gründete dort das Tochterlabel Coral Records. 1961 holte ABC-Paramount Thiele zusammen mit Rudy Van Gelder zur Unterstützung von Creed Taylor zu Impulse! Records, die zuvor John Coltrane unter Vertrag genommen hatten. Nach dem Ausstieg von Taylor übernahm er die Leitung von Impulse!. 1969 verließ Thiele Impulse! und gründete eine Reihe kleinerer Plattenlabels, darunter Flying Dutchman Records, das heute zu Sony BMG gehört.

Thiele war seit 1972 mit der Sängerin Teresa Brewer verheiratet. Es war seine dritte Ehe.

Werk

Bereits mit seinem ersten Label produzierte Thiele Künstler wie Lester Young und Erroll Garner. 1943 – mit 21 Jahren – war Thiele für eine Produktion von Coleman Hawkins, der als der Erste bedeutende Tenorsaxophonisten der Jazzgeschichte gilt[1], verantwortlich.

Nach seinem Wechsel zu Impulse! arbeitete Thiele unter anderem mit John Coltrane, Charles Mingus, Dizzy Gillespie, Sonny Rollins, Archie Shepp, Albert Ayler. Thiele war es auch der den Pianisten McCoy Tyner dazu überredete, nach seinen Aufnahmen als Mitglied von Coltranes Quartet auch Soloalben aufzunehmen.[2] Neben dem musikalischen Profil der Firma prägte Thiele auch das optische, so führte er die für Impulse!-Platten typischen orange-schwarzen Klappcover – normal waren einfache Einschubhüllen – ein.

Als herausragendstes Werk Thieles als Produzent gilt das John Coltrane Album A Love Supreme aus dem Jahr 1964. Sein bekanntestes Werk als Komponist ist der Louis-Armstrong-Titel What a Wonderful World, den er zusammen mit George David Weiss komponierte.

In den späten 1960er-Jahren arbeitete Thiele mit Bluesmusikern wie B. B. King, T-Bone Walker und Big Joe Turner.

Aufnahmen (Auswahl)

Als Komponist
  • 1967: What a Wonderful World (Louis Armstrong) mit George David Weiss
Als Produzent
  • 1962: Inception (McCoy Tyner, Impulse!)
  • 1963: Duke Ellington & John Coltrane (Duke Ellington und John Coltrane, Impulse!)
  • 1964: A Love Supreme (John Coltrane, Impulse!)
  • 1970: Small Talk at 125th & Lenox Ave (Gil Scott-Heron, Flying Dutchman Records)

Literatur

  • Bob Thiele, Bob Golden: What a Wonderful World. A Lifetime of Recordings. Oxford University Press, New York NY u. a. 1995, ISBN 0-19-508629-5.
  • Ashley Kahn: Impulse! Das Label, das Coltrane erschuf. Rogner und Bernhard, Berlin 2007, ISBN 978-3-8077-1026-6.

Einzelnachweise

  1. Joachim E, Berendt: The Jazz Book. Universal Edititon, 1976.
  2. Jazzinstitut.de Thiele und Tyner

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Thiele — Saltar a navegación, búsqueda Bob Thiele (17 de julio de 1922 30 de enero de 1996) fue un productor discográfico norteamericano, casado con la cantante Teresa Brewer. Montó un show radial de jazz a los 14 años, fue intérprete de clarinete y… …   Wikipedia Español

  • Bob Thiele — (July 27, 1922 January 30, 1996) was an American record producer. His wife was the singer Teresa Brewer. He hosted a jazz radio show when he was 14. He also played clarinet and led a band in the New York area. At 17 he founded the Signature… …   Wikipedia

  • Bob Thiele — Pour les articles homonymes, voir Thiele. Bob Thiele est un compositeur, musicien, producteur de musique. De nationalité américaine, il est né le 27 juillet 1922 à Brooklyn, New York, États Unis et mort le 20 janvier 1996 à… …   Wikipédia en Français

  • Thiele — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Thiele (1853–1925), deutscher Politiker (SPD) Albert Neville Thiele (* 1920), australischer Ingenieur Alfonso Thiele (1922–1986), italienischer Autorennfahrer Alfred Thiele (1886–1957), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Thiele — There have been several prominent current and historical figures named Thiele:* A. Neville Thiele (1920 ) Australian scientist, responsible for creating the algorithms for calculating loudspeaker cabinets together with Richard H. Small.… …   Wikipedia

  • Thiele — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le nom de Thiele a été porté par plusieurs personnalités (par ordre alphabétique) : Bob Thiele (1922 1996), compositeur, musicien, producteur de… …   Wikipédia en Français

  • Hans Thiele Kraftfahrzeugbau — Das Unternehmen Hans Thiele Kraftfahrzeugbau war ein deutscher Automobilhersteller, der von 1924 bis 1925 in Berlin Friedenau ansässig war. Der Markenname lautete H. T.. Als H. T. Radwagen Modell C 25 entstand dort ein vierrädriger Kleinwagen mit …   Deutsch Wikipedia

  • Flying Dutchman Records — ist ein 1969 von Bob Thiele nach (und während[1]) seinem Weggang von Impulse! Records gegründetes Jazz Label. In einer Pressemitteilung im April 1969 kündigte Thiele die Gründung von drei Labels seiner Flying Dutchman Productions an: Flying… …   Deutsch Wikipedia

  • The Black Saint And The Sinner Lady — Charles Mingus – The Black Saint and the Sinner Lady Veröffentlichung 1963 Label Impulse! Format(e) LP, CD Genre(s) Jazz Anzahl der Titel 6 Laufzeit …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Thi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”