Bob Veith
Bob Veith
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1956
Letzter Start: Indianapolis 500 1960
Teams
1956 Federal Auto Associates 1957 Bob Estes 1958 Robert M. Bowes 1959 John Zink Co. 1960 Peter Schmidt
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
5
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km

Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Bob Veith (* 1. November 1926 in Tulare; † 29. März 2006 in Santa Rosa) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Bob Veith fuhr zwischen 1955 und 1968 in der AAA-National-Serie und deren Nachfolgemeisterschaft, der USAC-Serie. 63-mal war der US-Amerikaner am Start und verzeichnete 37 Platzierungen unter den ersten zehn. Zu einem Sieg reichte es allerdings nie. Zwei zweite Plätze stehen als beste Platzierungen zu Buche.

Elfmal war er bei den 500 Meilen von Indianapolis am Start. Dreimal kam er dabei unter die ersten zehn. 1958 endete das Rennen für ihn schon nach einer Runde. Veith war in den Massenunfall verwickelt, bei dem Pat O’Connor tödlich verunglückte.

Da die 500 Meilen von 1950 bis 1960 zur Weltmeisterschaft der Formel 1 zählten, nahm Veith auch an fünf Weltmeisterschaftsläufen teil.

Literatur und Quellen

  • Rick Popely: Indianapolis 500 Chronicle. Publications Ltd., New York 1998, ISBN 0-7853-2798-3.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Veith — (November 1, 1926 in Tulare, California ndash; March 29, 2006 in Santa Rosa, California) was an American racecar driver.Veith drove in the AAA and USAC Championship Car series, racing from 1955 to 1968 with 63 starts. He finished in the top ten… …   Wikipedia

  • Veith — ist der Familienname folgender Personen: Bob Veith (1926–2006), US amerikanischer Autorennfahrer Eduard Veith (1858–1925), österreichischer Kunstmaler Georg Veith (1875–1925), österreichischer Offizier, Althistoriker und Herpetologe Gustava von… …   Deutsch Wikipedia

  • Race of Two Worlds — The trophy awarded to Jimmy Bryan for winning the 1957 running of the Race of Two Worlds. The Race of Two Worlds, also known as the 500 Miglia di Monza (500 Miles of Monza), was an automobile race held at the Autodromo Nazionale Monza,… …   Wikipedia

  • Rennen der zwei Welten — Das Rennen der zwei Welten war ein Autorennen, welches in den Jahren 1957 und 1958 in Monza ausgetragen wurde. Dabei gingen amerikanische Rennfahrer in Champ Cars gegen europäische Rennfahrer in Formel 1 Fahrzeugen an den Start.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ve — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 500 miles d'Indianapolis 1956 — Indianapolis Motor Speedway Nombre de tours …   Wikipédia en Français

  • 500 miles d'Indianapolis 1964 — La American Red Ball Halibrand Ford dans laquelle Eddie Sachs a eu son accident mortel Les 500 miles d Indianapolis 1964, courus sur l Indianapolis Motor Speedway et organisés le samedi 30 mai 1964, ont été remportés par le pilote américain A. J …   Wikipédia en Français

  • 500 miles d'Indianapolis 1957 — Indianapolis Motor Speedway Nombre de tours …   Wikipédia en Français

  • 500 miles d'Indianapolis 1958 — Indianapolis Motor Speedway Nombre de tours …   Wikipédia en Français

  • 500 miles d'Indianapolis 1959 — Indianapolis Motor Speedway Nombre de tours …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”