Bob Waterfield
Bob Waterfield
Position(en):
Quarterback
Trikotnummer(n):
7
geboren am 26. Juli 1920 in Elmira, New York
gestorben am 25. März 1983 in Burbank, Kalifornien
Karriereinformationen
Aktiv: 1945–1952
NFL Draft: 1944 / Runde: 5 / Pick: 42
College: UCLA
Teams

als Spieler

als Trainer

  • Los Angeles Rams (1960-1962)
Karrierestatistiken
TD-INT     97-128
Yards     11849
QB Rating     61.6
Stats bei NFL.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen
Pro Football Hall of Fame

Robert "Bob" Stanton Waterfield (* 26. Juli 1920 in Elmira, New York; † 25. März 1983 in Burbank, Kalifornien, Vereinigte Staaten) war ein US-amerikanischer American Footballspieler und -Trainer. Er spielte unter anderem Quarterback in der National Football League (NFL).

Laufbahn

Waterfield schloss sich nach seinem High School-Abschluss der University of California, Los Angeles an. 1943 konnte er mit seiner Mannschaft die Meisterschaft der Pacific Coast Conference gewonnen. 1944 wurde er von den Cleveland Rams in der fünften Runde der NFL Draft an 42 Stelle gezogen. Im darauffolgenden Jahr zog er mit der Mannschaft nach Los Angeles. Nach der Saison 1952 beendete er seine Spielerlaufbahn.

Mit den Rams gewann Waterfield zweimal die NFL Meisterschaft. 1945 konnten die Washington Redskins mit 15:14 geschlagen werden, 1951 waren die Cleveland Browns mit 24:17 unterlegen. Im ersten Spiel konnte Waterfield zwei Touchdownpässe werfen, im zweiten Spiel setzten die Rams Norm Van Brocklin als Quarterback ein, Waterfield der auch ein guter Kicker und Punter gewesen ist, erzielte ein Field Goal.

1945 und 1946 warf Waterfield die meisten Touchdowns aller NFL Quarterbacks, insgesamt konnte er in der Regular Season 97 Touchdowns durch Pässe erzielen und 13 Touchdowns selbst erlaufen. Ferner stehen bei ihm 60 erzielte Feldtore zu Buche.

Nach seiner Spielerlaufbahn war Waterfield von 1960 bis 1962 Head Coach bei den Rams. Er konnte allerdings als Trainer nie an seine Spielererfolge anschließen.

Waterfield war mit dem Filmstar Jane Russell verheiratet, die er bereits auf der Schule kennengelernt hatte. Die Ehe bestand von 1943 bis 1967 und wurde geschieden. Das Paar adoptierte drei Kinder.

Ehrungen

Waterfield ist Mitglied in dem NFL 1940s All-Decade Team und in der Pro Football Hall of Fame. 1945 wurde er MVP der NFL Saison. Er wurde viermal zum All-Pro gewählt und spielte zweimal im Pro Bowl, dem Abschlussspiel der besten Spieler einer Saison. Seine Rückennummer 7 wird durch die Rams nicht mehr vergeben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bob Waterfield — Données générales Nom complet Robert Stanton Waterfield Nationalité  États Unis Date de naissance …   Wikipédia en Français

  • Bob Waterfield — Infobox NFLretired |caption= width= position=Quarterback number=7 birthdate=birth date|1920|7|26 Elmira, New York deathdate=death date and age|1983|3|25|1920|7|26 Los Angeles, California debutyear=1945 finalyear=1952 draftyear=1944 draftround=5… …   Wikipedia

  • Waterfield — may refer to:People* Bob Waterfield (July 26, 1920 – March 25, 1983), Hall of Fame American football player * Peter Waterfield (b March 12, 1981), British swimmerFiction* Victoria Waterfield, companion of the Second Doctor in Doctor Who …   Wikipedia

  • Waterfield — Den Namen Waterfield tragen Bob Waterfield (1920 1983), ehemaliger US amerikanischer American Footballspieler und trainer Harry Lee Waterfield (1911 1988), amerikanischer Politiker Peter Waterfield (*1981), britischer Wasserspringer Reginald… …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Snyder — NFL PlayerCoach | name= Bob Snyder DateOfBirth= February 6, 1913 Birthplace= Toledo, Ohio DateOfDeath= January 4, 2001 Deathplace= Toledo, Ohio Position= Head Coach College= Ohio University DraftedYear= DraftedRound= Awards= Honors= Records=… …   Wikipedia

  • Bob Price (Texas politician) — Infobox State Representative| name=Robert Dale Bob Price nationality=American office= U.S. Representative from the 18th District of Texas (Panhandle) party=Republican term start=1967 term end=1973 preceded= Walter Edward Rogers succeeded= Barbara …   Wikipedia

  • Robert Waterfield — Robert Bob Stanton Waterfield, (* 26. Juli 1920 in Elmira, New York; † 25. März 1983 in Burbank, Kalifornien, Vereinigte Staaten), ist ein ehemaliger US amerikanischer American Footballspieler und Trainer. Er spielte unter anderem Quarterback in… …   Deutsch Wikipedia

  • Norm Van Brocklin — No. 11, 25      Quarterback Personal information Date of birth: March 15 …   Wikipedia

  • Deacon Jones — For other people named Deacon Jones, see Deacon Jones (disambiguation). Deacon Jones No. 75      Defensive end Personal information Date of birth: December 9, 1938 (1938 12 09) …   Wikipedia

  • History of the St. Louis Rams — The following is a detailed history of the St. Louis Rams a professional American football team and member of the National Football League (NFL).The AFL Cleveland Rams (1936)When the second ever American Football League was founded in 1936,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”