Bobby Gutesha

Mladen (Bobby) Gutesha (* 16. Dezember 1923 in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)) ist ein in Deutschland und der Schweiz lebender Komponist jugoslawischer Herkunft. Unter seinem richtigen Namen, aber auch unter den Pseudonymen Gert Bauer, Sonny Steffen und Chris Halmon komponierte er Stücke für Jazz- und Tanzorchester.

Gutesha lernte ab 1941 autodidaktisch Posaune und studierte fünf Jahre von 1945 bis 1949 Dirigieren am Konservatorium von Belgrad. Schon während seiner Studienzeit war er als Posaunist beim Belgrader Rundfunkorchester beschäftigt (1943) und außerdem in Wien und Triest. 1947 gründete er das große Jazz- und Tanzorchester von Radio Belgrad, das er bis 1953 leitete. Dann wanderte er nach Deutschland aus, wo er in der Gegend von Frankfurt am Main mit einer Jazz-Combo in US-Offiziersclubs spielte. Hier kam er in Kontakt zu Benny Goodman und arrangierte mehrere Stücke für ihn. Gutesha arbeitete als Posaunist für Kurt Edelhagen und wurde zudem ein gefragter Arrangeur bei deutschen Rundfunkanstalten, wo er 1957 auch für Produktionen mit Miles Davis die Arrangements („Walkin'“ und „'Round Midnight“) schrieb. Außerdem arrangierte er für das Modern Jazz Quartet und Lee Konitz. 1955 bis 1958 war er Arrangeur beim Südfunk-Tanzorchester von Erwin Lehn. Der Süddeutsche Rundfunk übergab ihm die Leitung seines Studio-Orchesters. Er dirigierte unter anderem auf mehreren Aufnahmen, die Terje Rypdal, Naná Vasconcelos, Keith Jarrett und Jan Garbarek für das Label ECM zwischen 1974 und 1979 einspielten. In den 1960er Jahren war er auch als Filmkomponist tätig (Kommissar X-Filme von Gianfranco Parolini). Weiterhin legte er Platten wie Rockin' Bach Dimensions (1973) vor.

1986 erhielt Gutesha einen Lehrauftrag für Theorie an der "Swiss Jazz School". 1988 zog er sich aus dem aktiven Musikleben zurück.

Werke (Auswahl)

  • Dalmatinische Pastelle für Orchester, 1964
  • Drei Bagatellen für Fagott oder Tenor-Saxophon und Orchester (Jazz), 1964
  • Slavistica, Divertimento Nr. 1 für Orchester, 1965
  • Le Coeur de ma Mie nach einem romanischen Volkslied für Orchester, 1966
  • Special Delivery für Tanzorchester (Ps. Gert Bauer), 1966
  • Lemon Cream für Tanzorchester (Ps. Gert Bauer), 1966
  • Blue Millie für Tanzorchester (Ps. Gert Bauer), 1966
  • Ciello Argentato für Tanzorchester (Ps. Gert Bauer), 1966
  • Sweet Millie für Tanzorchester, 1966
  • Dreamy Boulevard für Tanzorchester, 1966
  • Gestern war es nicht für Tanzorchester, 1966
  • Eine kleine Funkmusik-Suite für Orchester, 1967
  • Phantasia Rustica für Orchester, 1967
  • Capricci Notturni, Suite für großes Orchester, 1968
  • Concertino Balkanese für Orchester, 1968
  • Balaton, Ungarische Phantasie für Orchester, 1971
  • Bitolka, Mazedonisches Lied und Tanz für Orchester, 1971
  • Mostar, Dance-Phantasy für Orchester, 1971
  • Gipsy’s California-Romance für Orchester, 1972
  • Hora Allegro, frei nach Hava Nageela für Orchester

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gutesha — Mladen (Bobby) Gutesha (* 16. Dezember 1923 in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)) ist ein in Deutschland und der Schweiz lebender Komponist jugoslawischer Herkunft. Unter seinem richtigen Namen, aber auch unter den Pseudonymen Gert Bauer, Sonny… …   Deutsch Wikipedia

  • Mladen Gutesha — Mladen „Bobby“ Gutesha (* 16. Dezember 1923 in Sarajevo) ist ein in Deutschland und der Schweiz lebender Komponist jugoslawischer Herkunft. Unter seinem richtigen Namen, aber auch unter den Pseudonymen Gert Bauer, Sonny Steffen und Chris Halmon… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”