Bobeck
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Bobeck führt kein Wappen
Bobeck
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bobeck hervorgehoben
50.90333333333311.793333333333360
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Saale-Holzland-Kreis
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Bad Klosterlausnitz (erfüllende Gemeinde)
Höhe: 360 m ü. NN
Fläche: 7,11 km²
Einwohner:

292 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 41 Einwohner je km²
Postleitzahl: 07646
Vorwahl: 036692
Kfz-Kennzeichen: SHK
Gemeindeschlüssel: 16 0 74 005
Adresse der Verbandsverwaltung: Markt 3
07639 Bad Klosterlausnitz
Webpräsenz: www.bad-klosterlausnitz.de
Bürgermeister: Thomas Körner
Lage der Gemeinde Bobeck im Saale-Holzland-Kreis
Sachsen-Anhalt Gera Jena Landkreis Greiz Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Landkreis Sömmerda Landkreis Weimarer Land Saale-Orla-Kreis Albersdorf (Thüringen) Altenberga Bad Klosterlausnitz Bibra (bei Jena) Bobeck Bollberg Bremsnitz Bucha (bei Jena) Bürgel (Thüringen) Crossen an der Elster Dornburg-Camburg Eichenberg (bei Jena) Eineborn Eisenberg (Thüringen) Frauenprießnitz Freienorla Geisenhain Gneus Gösen Golmsdorf Graitschen bei Bürgel Großbockedra Großeutersdorf Großlöbichau Großpürschütz Gumperda Hainichen (Thüringen) Hainspitz Hartmannsdorf (bei Eisenberg) Heideland (Thüringen) Hermsdorf (Thüringen) Hummelshain Jenalöbnitz Kahla Karlsdorf (Thüringen) Kleinbockedra Kleinebersdorf (Thüringen) Kleineutersdorf Laasdorf Lehesten (bei Jena) Lindig Lippersdorf-Erdmannsdorf Löberschütz Mertendorf (Thüringen) Meusebach Milda Möckern (Thüringen) Mörsdorf (Thüringen) Nausnitz Neuengönna Oberbodnitz Orlamünde Ottendorf (Thüringen) Petersberg (Saale-Holzland-Kreis) Poxdorf (Thüringen) Quirla Rattelsdorf (Thüringen) Rauda Rauschwitz Rausdorf (Thüringen) Reichenbach (Thüringen) Reinstädt Renthendorf Rothenstein Ruttersdorf-Lotschen Scheiditz Schkölen Schleifreisen Schlöben Schöngleina Schöps (Thüringen) Schöps (Thüringen) Seitenroda Serba Silbitz St. Gangloff Stadtroda Sulza Tautenburg Tautendorf (Thüringen) Tautenhain Thierschneck Tissa Trockenborn-Wolfersdorf Tröbnitz Unterbodnitz Waldeck (Thüringen) Walpernhain Waltersdorf (Thüringen) Weißbach (Thüringen) Weißenborn (Holzland) Wichmar Zimmern (Thüringen) ZöllnitzKarte
Über dieses Bild

Bobeck ist eine Gemeinde im Osten des thüringischen Saale-Holzland-Kreises und Teil der erfüllenden Gemeinde Bad Klosterlausnitz.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Das Runddorf liegt im Thüringer Holzland, etwa 15 km östlich von Jena. Ein Großteil des Gemeindegebietes wird vom Landschaftsschutzgebiet Zeitzgrund eingenommen. Das Hermsdorfer Kreuz der Bundesautobahnen 9 und 4 befindet sich 5 km südöstlich von Bobeck; die Lage an diesen überregional als Nord-Süd- bzw. Ost-West-Achse fungierenden Fernstraßen schafft für den Ort eine verkehrstechnisch sehr günstige Situation.

Geschichte

Das Holzlanddorf erschien urkundlich erstmals im Jahre 1191. 1219 wurde die Kapelle St. Nicolaus geweiht. Die Kleine Rabsburg - wird erstmals 1321 erwähnt um 1630 gilt sie als zerstört. Als Besitzer werden die Herren von Rabensberg und die von Lobdeburg genannt. In der Nähe befand sich ein heute wüstgefallenes Dorf. Die ehemaligen Häuser lassen sich noch erahnen, leichte Hügel deuten ihre Lage an.

Die Große Rabsburg war der ehemalige Herrensitz der Herren von Rabensberg, der von Lobdeburg und den Grafen von Schwarzburg, sie wird urkundlich erstmals 1330 erwähnt und 1873 teilweise beim Bau der Eisenbahnstrecke Stadtroda - Gera zerstört. (Bis vor wenigen Jahren fand man noch Mauerreste. [2] [3]

Sehenswürdigkeiten

Politik

Der Gemeinderat von Bobeck setzt sich aus 6 Mitgliedern zusammen.

Die DRK-Bereitschaft Bobeck

In der Gemeinde besteht seit vielen Jahrzehnten eine eigene DRK-Bereitschaft. Die Helfer der Bereitschaft stehen für zahlreiche Aufgaben im Rahmen des Katastrophenschutzes zur Verfügung. Auch werden Blutspenden organisiert, Veranstaltungen mit Sanitätern sichergestellt und diverse Übungen und Ausbildungen, teils in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Bobeck, durchgeführt.

Literatur

  • Günther Baumann: Chronik der Gemeinde Bobeck mit Anlagen und Erzählungen zum Ort. Herausgegeben anlässlich der 800-Jahr-Feier im Juni 1994. 1994, S. 164.

Einzelnachweise

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung nach Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften (Hilfe dazu)
  2. O.V. Archäologischer Wanderführer Thüringen Saale-Holzland-Kreis,OstWeimar 2007, S.85 bis 88 ISBN 978-3-937517-51-3
  3. Große Rabsburg auf burgeninventar.de
  4. O.V.Archäologischer Wanderführer Thüringen Saale-Holzlandkreis, Ost Weimar 2007 S.84 ISBN 978-3-937517-51-3

Weblinks

 Commons: Bobeck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bobeck — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = lat deg = 50 |lat min = 54 |lat sec = 12 lon deg = 11 |lon min = 47 |lon sec = 36 Lageplan = Bundesland = Thüringen Landkreis = Saale Holzland Kreis Verwaltungsgemeinschaft = Bad Klosterlausnitz… …   Wikipedia

  • Bobeck — Original name in latin Bobeck Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 50.90336 latitude 11.79296 altitude 364 Population 331 Date 2012 09 17 …   Cities with a population over 1000 database

  • Andrew H. Bobeck — (October 1, 1926 ) is a noted Bell Labs researcher best known for his invention of bubble memory.Bobeck was born in Tower Hill, Pennsylvania, received his B.S. (1948) and M.S. (1949) degrees in electrical engineering from Purdue University, and… …   Wikipedia

  • Bubble memory — Computer memory types Volatile RAM DRAM (e.g., DDR SDRAM) SRAM In development T RAM Z RAM TTRAM Historical Delay line memory Selectron tube Williams tube …   Wikipedia

  • Klosterlausnitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • The Drew Carey Show — Cast Format Sitcom Created by Drew Carey Bruce Helford …   Wikipedia

  • Drew Carey Show — Seriendaten Deutscher Titel Ein Witzbold namens Carey Drew Carey Show Originaltitel The Drew Carey Show …   Deutsch Wikipedia

  • Ein Witzbold namens Carey — Seriendaten Deutscher Titel: Ein Witzbold namens Carey/Drew Carey Show Originaltitel: The Drew Carey Show Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): 1995–2004 Produzent: Larina Adamson, Richard Bake …   Deutsch Wikipedia

  • Magnet bubble memory — Magnetblasenspeicher ist eine Art von Computer Datenspeicher, bei dem ein dünner Film eines magnetisierbaren Materials zum Einsatz kommt, in dem sich kleine magnetische Bereiche, die sogenannten Blasen (englisch: bubbles) befinden. Jede dieser… …   Deutsch Wikipedia

  • Magnetblasenspeicher — von MemTech. Magnetblasenspeicher ist eine Art von Computer Datenspeicher, bei dem ein dünner Film eines magnetisierbaren Materials zum Einsatz kommt, in dem sich kleine magnetische Bereiche, die sogenannten Blasen (englisch: bubbles) befinden.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”