Bobenhausen II
Bobenhausen II
Koordinaten: 50° 35′ N, 9° 9′ O50.5786111111119.1416666666667Koordinaten: 50° 34′ 43″ N, 9° 8′ 30″ O
Einwohner: 436
Eingemeindung: 1972
Postleitzahl: 35327
Vorwahl: 06645

Bobenhausen II (früher Babinhusin) ist ein Ortsteil der Gemeinde Ulrichstein im Vogelsberg.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Ortsteil liegt ca. 4 km westlich des Kernorts Ulrichstein am Lauf des Gilgbach. Mit dem Kernort verbindet ihn die L3073.

Geschichte

Evangel. Kirche

Die erste urkundliche Erwähnung stammt vom 13. Dezember 1294. Die Urkunde bezeugt eine Schenkung der Einkünfte aus den Gütern Bobenhausens von Gertrudis von Linden an das Kloster Arnsburg.

Der Turm der Kirche wird aber um das Jahr 1000 datiert.

Kreiszugehörigkeiten

  • Am 28. Dezember 1838 wurde die Gemeinde Bobenhausen II aus dem Kreis Nidda aus- und in den Kreis Grünberg eingegliedert.
  • Am 12. Mai 1852 wurde der Kreis Schotten neugebildet und Bobenhausen II eingemeindet.
  • Am 1. Dezember 1938 wurde der Kreis Schotten aufgelöst. Bobenhausen II gehörte seitdem zum Kreis Alsfeld.
  • Im Zuge der Gebietsreform in Hessen wurde Ort 1972 zu Ulrichstein eingemeindet.

Vereine

In Bobenhausen II gibt es die folgenden Vereine:

  • Der Männergesangverein 1921 Bobenhausen II
  • Der Sportverein SV Germania Bobenhausen e.V.
  • Die Freiwillige Feuerwehr Bobenhausen II e.V.
  • Der Jugend- und Freizeitclub Bobenhausen II

Literatur

  • Hans Heinrich Zimmermann: Bobenhausen. Selbstverlag, Ulrichstein-Bobenhausen II 1995.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bobenhausen — ist der Name folgender Orte: Bobenhausen I, Ortsteil der Gemeinde Ranstadt im Wetteraukreis, Hessen Bobenhausen II, Stadtteil der Stadt Ulrichstein im Vogelsbergkreis, Hessen Bobenhausen ist der Name folgender Personen: Heinrich von Bobenhausen ( …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Bobenhausen — Deutschordensschloss Kirchhausen, erbaut unter Heinrich von Bobenhausen in den Jahren 1572 bis 1576 …   Deutsch Wikipedia

  • Kölzenhain — Stadt Ulrichstein Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrichstein — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Ortsteilen in Hessen — Anmerkungen: Die nachfolgende Liste soll, wenn sie fertig ist, alle nichtselbständigen Stadtteile und Ortschaften (bzw. Ortsteile) von Städten und Gemeinden in Hessen zu verzeichnen. Bisher ist sie aber nicht vollständig, da noch nicht alle… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Orgeln in Hessen — Die Liste von Orgeln in Hessen umfasst die erhaltenen historischen Orgeln sowie die überregional bedeutenden Orgelneubauten in Hessen. Sie ergänzt den Hauptartikel Orgellandschaft Hessen, wo sich weitere Literatur findet. An historischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp Ernst Wegmann — (auch: Philipp August Weegmann) (* 1734 in Darmstadt; † 26. Juli 1778) war ein deutscher Orgelbauer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkliste 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Gilgbach — Rauchel Gewässerkennzahl DE: 2582286 Lage Hessen, Deutschland Flusssystem RheinVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Alsfeld — Der Landkreis Alsfeld ist ein ehemaliger Landkreis in Hessen. Er bestand von 1832 bis 1972. Das Landratsamt befand sich in Alsfeld. Das Kreisgebiet gehörte zur Provinz Oberhessen im Großherzogtum Hessen, ab 1919 Volksstaat Hessen. Nach der… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Schotten — p1 Basisdaten (Stand 1938) Bestandszeitraum: 1852–1938 Bundesland: Hessen Regierungsbezirk: Oberhessen Verwaltungssitz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”