Bobersberg
Bobrowice
Bobrowice (Polen)
DEC
Bobrowice
Bobrowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Lebus
Landkreis: Krosno Odrzańskie
Geographische Lage: 51° 57′ N, 15° 5′ O51.9515.0833333333337Koordinaten: 51° 57′ 0″ N, 15° 5′ 0″ O
Höhe: 65 m n.p.m
Einwohner: 960 (2005)
Postleitzahl: 66-627
Telefonvorwahl: (+48) 68
Kfz-Kennzeichen: FKR
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Krosno OdrzańskieŻagań
Nächster int. Flughafen: Posen-Ławica
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 23 Ortschaften
Fläche: 185,05 km²
Einwohner: 3.121 (30. Juni 2007[1])
Verwaltung (Stand: 2007)
Gemeindevorsteher: Marek Babul
Adresse: Bobrowice 131
66-627 Bobrowice

Bobrowice (deutsch Bobersberg) ist ein Ort in der polnischen Woiwodschaft Lebus, gehört zum Powiat Krośnieński und hat etwa 900 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Der Ort liegt im Zentralosten der Woiwodschaft Lebus am linken Ufer des Flusses Bober. 13 Kilometer nördlich verläuft die Landesstraße 32, die zum Grenzübergang Guben (35 Kilometer) oder zur Woiwodschafts-Hauptstadt Zielona Góra / Grünberg (55 Kilometer) führt. Der Bober fließt hier durch ein Tal, das westlich bis zu 100 Meter aufsteigt, und mündet nach etwa 20 Kilometern in die Oder. In der näheren Umgebung liegen mehrere Seen, die zum Lebuser Seeland (2005 Europas Landschaft des Jahres) gehören.

Gmina

Zur Landgemeinde Bobrowice gehören die Ortschaften: Barłogi, Bobrowice, Bronków, Bronkówek, Brzezinka, Chojnowo, Chromów, Czeklin (unbewohnt), Dachów, Dęby, Dychów, Janiszowice, Kołatka, Kukadło, Lubnica, Młyniec, Prądocinek, Przychów, Strużka, Tarnawa Krośnieńska, Wełmice, Żarków.

Bevölkerungsentwicklung

1750 1800 1840 1910 1939 2005
690 980 1.485 1.168 1.122 960

Bedeutende Persönlichkeiten

  • Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff, * 17. Februar 1699 auf Gut Kuckädel (Kukadło), † 16. September 1753 in Berlin, war Baumeister, Maler und Architekt in Preußen.

Fußnoten

  1. Główny Urząd Statystyczny, „LUDNOŚĆ - STAN I STRUKTURA W PRZEKROJU TERYTORIALNYM“, Stand vom 30. Juni 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bobersberg — Bobersberg, Stadt am Bober im Kreise Krossen des preußischen Regierungsbezirks Frankfurt; Tuchmanufactur, Töpferci; 1500 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bobersberg — Bobersberg, Stadt im preuß. Regbez. Frankfurt, Kreis Krossen, am Bober, hat eine evang. Kirche, ein stattliches Rathaus, Töpferei, Weberei, Bleicherei, Essigfabrikation, Holzhandel und (1900) 1238 Einw. B., eine alte schlesische Stadt, fiel 1482… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bobersberg — Bobersberg, Stadt im preuß. Reg. Bez. Frankfurt, nahe dem Bober, (1900) 1238 E.; Töpfereien, Mühlen, Landwirtschaft …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Боберсберг — (Bobersberg) город в Франкфуртском округе, в Бранденбурге, на реке Бобре, с 1476 ж., занимающихся хлебопашеством и гончарным производством …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Bobrowice — Bobrowice …   Deutsch Wikipedia

  • Crossen (Oder) — Krosno Odrzańskie …   Deutsch Wikipedia

  • Crossen an der Oder — Krosno Odrzańskie …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Crossen — Das Kreisgebiet 1905 Der Landkreis Crossen (Oder) ist ein ehemaliger Landkreis in der Provinz Brandenburg und bestand als preußisch deutscher Landkreis in der Zeit zwischen 1818 und 1945. Der Landkreis Crossen (Oder) umfasste am 1. Januar 1945:… …   Deutsch Wikipedia

  • Gmina Gubin — Gubin …   Deutsch Wikipedia

  • Gubin — Gubin …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”