Bochumer Maiabendgesellschaft

Die Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 ist ein Brauchtumsverein in Bochum, der 1948 gegründet wurde. Sie organisiert das alljährliche Maiabendfest der Stadt Bochum, das auf ein geschichtliches Ereignis zurückgeht. Graf Engelbert III. von der Mark stiftete der Legende nach dieses Fest, weil die Bochumer Bürger ihn bei der Großen Dortmunder Fehde (1388 bis 1389) unterstützt hatten.

Nach dieser Legende brachten sie das von den Dortmundern gestohlene Harpener Vieh zurück, da sie den Harpener Bauern im Falle eines Angriffes Hilfe versprochen hatten. „Junge, do kass di drop verloten!“ soll der Schultheiß der Bochumer zum Sprecher der Harpener gesagt und daraufhin ein Dutzend Männer auf die Jagd nach den Dortmundern geschickt haben, die das Vieh zurückholen sollten. Dies gelang ihnen angeblich durch eine List, und zwar dadurch, dass sie mit lautem Pfeifen die in einer Hütte rastenden Dortmunder in den Glauben versetzten, sie würden angegriffen, woraufhin die Dortmunder panisch aus der Hütte flüchteten und das Vieh zurückließen. Aus dieser Legende stammen sowohl der Zusatz „Junge, da kannst dich drop verloten“ aus dem „Bochumer Jungenlied“, als auch der Piff am Ende des Liedes. Angetan von dem Mut der Bochumer erlaubte er daraufhin den Bochumer Junggesellen am Vorabend des 1. Mai aus den gräflichen Waldungen im Bockholt im Stadtteil Bochum-Harpen eine ausgewachsene Eiche abholzen zu dürfen. Diese wurde daraufhin jeweils von einem reichen Bochumer ersteigert und die Bürger sollten davon ein Fest ausrichten.

Diese Legende ist historisch jedoch nicht haltbar, wie die Stadt Bochum auf ihrer Internetseite darstellt.[1] Demnach stammt diese Theorie aus dem 19. Jahrhundert, während es keinerlei Belege gibt, dass das Maiabendfest tatsächlich so alt ist wie behauptet. Es könnte seinen Ursprung auch in einer anderen Zeit haben.

Das Maiabendfest wurde erstmalig 1790 von Carl Arnold Kortum beschrieben, auch wenn damals bereits die Geldrente eingeführt worden war. Ältere Bochumer erzählten ihm, dass früher ein Baum geholt und verkauft werden durfte und dass dieser Brauch seinen Ursprung in der Dortmunder Fehde hatte.

1769 war der Anspruch auf den Maibaum vom inzwischen preußischen Landesherren gestrichen und durch eine Geldrente ersetzt worden. 1888 wurde der „uralte Brauch“ jedoch wieder eingeführt und besteht trotz einiger Unterbrechungen bis heute. Das Fest ist heute wegen gewisser militaristischer Züge nicht ganz unumstritten.

Belege

  1. http://www.bochum.de/cms/bochumbase.nsf/vwContentByKey/W277NBDB134BOLDDE

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maiabendfest — Die Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 ist ein Brauchtumsverein in Bochum, der 1948 gegründet wurde. Sie organisiert das alljährliche Maiabendfest der Stadt Bochum, das auf ein geschichtliches Ereignis zurückgeht. Graf Engelbert III. von der Mark …   Deutsch Wikipedia

  • Bermuda3eck — Konrad Adenauer Platz, eine der Spitzen des Bermudadreiecks Engelbertbrunnen, Zentrum des Bermudadreiecks …   Deutsch Wikipedia

  • Dortmunder Fehde — In der Großen Dortmunder Fehde sah sich die Reichsstadt Dortmund in den Jahren 1388 bis 1389 Angriffen und einer Belagerung durch Truppen des Kölner Erzbischofs, der Märkischen Grafen und 20 anderer Städte ausgesetzt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Dortmunder Große Fehde — In der Großen Dortmunder Fehde sah sich die Reichsstadt Dortmund in den Jahren 1388 bis 1389 Angriffen und einer Belagerung durch Truppen des Kölner Erzbischofs, der Märkischen Grafen und 20 anderer Städte ausgesetzt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Brauerei Moritz Fiege — Logo Das Sudhaus Die Privatbrauerei Moritz Fiege GmbH Co KG ist eine Brauerei in Bochum. Sie zählt zu den Bochumer Traditionsunternehmen …   Deutsch Wikipedia

  • Moritz Fiege — Logo Das Sudhaus Die Privatbrauerei Moritz Fiege GmbH Co KG ist eine Brauerei in Bochum. Sie zählt zu den Bochumer Traditionsunternehmen …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Mark — p3 Burg Mark Burghügel Mark Alternativname(n): Haus Mark …   Deutsch Wikipedia

  • Große Dortmunder Fehde — In der Großen Dortmunder Fehde sah sich die Reichsstadt Dortmund in den Jahren 1388 bis 1389 Angriffen und einer Belagerung durch Truppen des Kölner Erzbischofs, der Märkischen Grafen und 20 anderer Städte ausgesetzt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”