Boddenlandschaft

Ein Bodden ist ein vom offenen Meer durch Landzungen abgetrenntes Küstengewässer an der Ostsee.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Der Begriff umfasst somit große Lagunen, die nur über schmale Meeresarme mit dem offenen Meer in Verbindung stehen. Eine kleinere Bucht innerhalb dieser Bodden wird auch als Wiek bezeichnet.

Entstehung

Die Landzungen der südlichen Ostseeküste und die dahinter liegenden Boddengewässer sind durch Küstenausgleich seit der letzten Eiszeit entstanden. Bei einem postglazialen Meeresspiegelanstieg wurde die Grundmoränenlandschaft überschwemmt, so dass kleine Buchten und aus dem Wasser aufragende Moränenrücken entstanden.

So sind die Boddengewässer – in geologischen Zeiträumen betrachtet – sehr junge Bildungen. Sie haben einen geringeren Salzgehalt als die Ostsee, da einmündende Fließgewässer laufend Süßwasser liefern und der Wasseraustausch mit dem offenen Meer lediglich über die Flutrinnen erfolgen kann.

Beispiele

Bedeutende Boddengewässer liegen an der südlichen Ostsee in Vorpommern zwischen Rostock und der Insel Usedom, so unter anderem:

Darß-Zingster Boddenkette Saaler-, Bodstedter- und Barther Bodden sowie Koppelstrom und Grabow
Westrügener Boddenkette Kubitzer-, Schaproder-, Vitter Bodden u. a.
Nordrügener Bodden Wieker-, Breetzer-, Breeger-, Lebbiner-, Großer und Kleiner Jasmunder Bodden
Strelasund
Greifswalder Bodden mit Rügischem Bodden, Hagenscher Wiek und Dänischer Wiek
Peenestrom mit Achterwasser und Krumminer Wiek

Die Bodden sind typisch für die Küste Vorpommerns, aber auch an der mecklenburgischen Küste sowie in Dänemark gibt es ähnliche flache innere Küstengewässer.

Fauna

Die Boddengewässer sind bedeutende Lebensräume für viele Vogelarten und insbesondere wichtige Rastplätze für Zugvögel wie Kraniche und viele Gänsearten. Dies war auch ein Grund für die Errichtung des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft zwischen dem Darß und der Insel Rügen.

Literatur

  • Ulf Karsten, Rhena Schumann, Kathrin Witte: Darß-Zingster Boddengewässer: Filter zwischen Land und See. In: Biologie in unserer Zeit. 33(1), S. 46–55 (2003), ISSN 0045-205X?
  • Ralf-Otto Niedermeyer, Heinz Kliewe, Wolfgang Jahnke: Die Ostseeküste zwischen Boltenhagen und Ahlbeck – Ein geologischer und geomorphologischer Überblick mit Exkursionshinweisen. 1. Auflage. Hermann Haack/Geographisch-Kartographische Anstalt, Gotha 1987 (Geographische Bausteine, Heft 30), ISBN 3-7301-0633-3.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft — Steilufer auf der Insel Hiddensee …   Deutsch Wikipedia

  • Vorpommersche Boddenlandschaft — Vorpommersche Boddenlandschaft,   Nationalpark in Mecklenburg Vorpommern, 8 500 ha; eingerichtet 1990; umfasst Landflächen von Darß, Zingst, Bock, Hiddensee, Westrügen und eine Reihe kleinerer Inseln sowie größere Flachwassergebiete von Ostsee… …   Universal-Lexikon

  • Darss — Der Darß ist der mittlere Teil der Halbinsel Fischland Darß Zingst, die an der südlichen Ostseeküste bei Ribnitz Damgarten in Mecklenburg Vorpommern, Deutschland, liegt. Lage der Halbinsel Darß …   Deutsch Wikipedia

  • Grieben (Hiddensee) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Insel Hiddensee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster (Hiddensee) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Neuendorf (Hiddensee) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Söte Länneken — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sötes Länneken — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hiddensee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”