Boddy

Alexander Alfred Boddy (* 15. November 1854; † 10. September 1930) war anglikanischer Pastor und Mitbegründer der Pfingstbewegung in Großbritannien.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Boddy wuchs in einer christlich geprägten Familie auf. Sein Vater war Geistlicher und seine Mutter war Nachkomme von Mary Vazeille, die später John Wesley heiratete. Zunächst wollte auch er wie sein Vater Anwalt werden. Unter dem Einfluss der Keswickbewegung beschloss er Theologie zu studieren und wurde schließlich vom Bischof von Durham Joseph Barber Lightfoot ordiniert. Daraufhin war er Pastor in All Saints in Monkwearmouth, Sunderland (1884-1922). 1891 heiratete er Mary Pollock.

Boddy war von der Heiligungsbewegung inspiriert. Er hatte bereits 1892 eine intensive religiöse Erfahrung gemacht, als 1899 seine Frau Mary von ihrem Asthma geheilt wurde. Von nun an waren sie beide der Überzeugung, dass Mary die Gabe hat, Menschen durch Hand auflegen zu heilen. Auf der Suche nach neuen Impulsen für seine Arbeit als Pastor reiste er 1904 zur Erweckung nach Wales, wo er Evan Roberts traf. Im folgenden Jahr reiste er nach Oslo, wo Thomas Ball Barratt eine Erweckung, ähnlich der von der Azusa Street, führte.

Anfänge der Pfingstbewegung in Großbritannien

Nach den Erfahrungen in Oslo begannen Boddy und seine Frau in Zungen zu reden. Mary Boddy legte dem Evangelisten Smith Wigglesworth die Hände auf und in den folgenden Jahren wurde All Saints zu einem Zentrum der britischen Pfingstbewegung. Von 1908 bis 1914 fanden eine Reihe von Kongressen (Sunderland Conventions) statt, die landesweit Aufsehen erregten. Mit Cecil Polhill gründete er die Pentecostal Missionary Union (Pfingstlerische Missionsunion) und er war Mitglied im Pentecostal International Advisory Council. Als Geistlicher der englischen Kirche versuchte er die Gründung verschiedener Konfessionen zu verhindern.

Lehre

Nach Boddy hatte der Heilige Geist die Aufgabe Jesus Christus zu verherrlichen. Ebenso hielt er die Sakramente für wichtig und verteidigte die Säuglingstaufe. Die Liebe Gottes war ihm wichtiger als die Zungenrede. Auch warnte er vor übertriebenen Berichten über Heilungen. Schließlich glaubte er, dass die Wiederkunft Christi unmittelbar bevorstehe. Er war der Meinung, dass bestimmte Ereignisse im 1. Weltkrieg biblische Prophezeiungen erfüllen würden. Anders als andere Pfingstler befürwortete er die britischen Kriegsbemühungen. Er war gegen eine Überbewertung von Geld und Reichtum, wie er sie in US-amerikanischen Gemeinden kennengelernt hatte.

Werke

Vor seiner Pfingsterfahrung schrieb Boddy einige Roker Tracts, Aufsätze über Themen rund um Heiligung. Zusätzlich verfasste er Reiseberichte über Kanada, Ägypten, Palästina und Russland und erlangte dadurch schriftstellerische Anerkennung und Mitgliedschaft in der Royal Geographical Society und der Russische Geographische Gesellschaft. Von 1908 bis 1926 war er Herausgeber und Hauptautor des Magazins Confidence (Vertrauen).

Literatur

  • Wakefield, Gavin: The First Pentecostal Anglican: The Life and Legacy of Alexander Boddy, Grove Books Limited, Cambridge 2001
  • Wakefield, Gavin: Alexander Boddy Pentecostal Anglican Pioneer Paternoster Press 2007, ISBN 9781842273463

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boddy — is a surname of English origin. The name refers to: *Alexander Boddy (1854–1930), English vicar of the Anglican Church; one of the founders of Pentecostalism in Britain *Gregg Boddy (b. 1949), Canadian professional ice hockey player *Ian Boddy… …   Wikipedia

  • Boddy — This intriguing name is of Old Norse origin, and derives from the Old Norse bodi meaning messenger , and in a secondary sense, preacher. Thus, it follows that such names as Truebody and Freebody originally meant a faithful messenger and… …   Surnames reference

  • Boddy — /ˈbɒdi/ (say bodee) noun Michael, born 1934, Australian playwright; major work The Legend of King O Malley (1970) …   Australian English dictionary

  • Manchester Boddy — Elias Manchester Boddy (pronounced Boady [1]) (November 1, 1891–May 12, 1967) was an American newspaper publisher and political candidate for the Democratic party. Time magfazine siad, High voiced, quick moving, affable, he has a huge estate with …   Wikipedia

  • Alexander Boddy — Alexander Alfred Boddy (15 November,1854 10 September,1930) was an Anglican vicar and one of the founders of Pentecostalism in Britain.Early lifeBoddy was born into an ecclesiastical family: his father was a vicar, and his mother was a descedant… …   Wikipedia

  • Alexander Boddy — Alexander Alfred Boddy (* 15. November 1854; † 10. September 1930) war anglikanischer Pastor und Mitbegründer der Pfingstbewegung in Großbritannien. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Anfänge der Pfingstbewegung in Großbritannien 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Ian Boddy — is a British electronic musician and composer. In the early 1980s Boddy began experimenting at an Arts Council funded studio in Newcastle. This period resulted in 3 cassette releases on the Mirage label, which showcased Boddy s work with analogue …   Wikipedia

  • Gregg Boddy — Données clés Nationalité  Canada Né le 19 mars 1949, Ponoka (Canada) Taille 1,88 m (6 …   Wikipédia en Français

  • Gregg Boddy — Infobox Ice Hockey Player image size = position = Defence played for = Vancouver Canucks San Diego Mariners (WHA) Edmonton Oilers (WHA) shot = Left height ft = 6 height in = 2 weight lb = 200 nickname = nationality = CAN birth date = March 19,… …   Wikipedia

  • Outpost (Robert Rich and Ian Boddy album) — Outpost Studio album by Robert Rich and Ian Boddy Released 2002 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”