Boden (Schweden)
Boden
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Boden (Schweden)
Boden
Boden
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Norrbottens län
Historische Provinz (landskap): Norrbotten
Gemeinde (kommun): Boden
Koordinaten: 65° 50′ N, 21° 41′ O65.82521.6875Koordinaten: 65° 50′ N, 21° 41′ O
Einwohner: 18.277 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 19,98 km²
Bevölkerungsdichte: 915 Einwohner je km²
Medborgarplatsen in Boden

Boden ['bu:dən] (samisch Suttes, finnisch Puuti, Putas) ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Norrbottens län und der historischen Provinz Norrbotten. Der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde liegt etwa 35 Kilometer nordwestlich von Luleå am Luleälven.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Boden war ursprünglich ein kleines Bauerndorf, das mit der Fertigstellung einer Kirche 1831 zu einem Kirchendorf wurde. Die Entwicklung der Siedlung setzte mit dem Bau der Eisenbahn ein. 1888 wurde die Eisenbahn Gällivare-Luleå eingeweiht, die an Boden vorbeiführte. 1894 erreichte die nordländische Eisenbahnhauptlinie von Stockholm Boden. Mit der Fertigstellung der Erzbahn nach Narvik wurde Boden zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt.

Die guten Verkehrsverbindungen und die günstige geographische Lage führten dazu, dass der schwedische Reichstag im Jahr 1900 beschloss, rund um Boden eine große Festung zu bauen. Innerhalb zweier Jahrzehnte verdoppelte sich die Bevölkerung der Stadt von 2.500 im Jahr 1900 auf 6.000 im Jahr 1918. 1919 bekam Boden die Stadtrechte.

In den folgenden Jahrzehnten wurden mehrere Regimenter in Boden stationiert und die Stadt wurde zu einem wichtigen militärischen Ausbildungszentrum.

Fußball

Boden hat einen Fußballverein, Bodens BK, der in der Division 1 Norra (3. Liga von Nordschweden) spielt.

Persönlichkeiten

Weblinks

Quellen

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boden — steht für: Erdoberfläche, der Erdboden Boden (Bodenkunde), Erdreich, in der Bodenkunde die oberste Schicht der Lithosphäre Kulturboden, Ackerboden in der Landwirtschaft Lockergestein, in der Geologie die oberste, erodierte Gesteinschicht an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweden — (Sverige, hierzu zwei Karten: »Schweden und Norwegen«, Übersichtskarte, und Spezialkarte des südlichen Teiles), Königreich, das die größere Osthälfte der Skandinavischen Halbinsel umfaßt, liegt zwischen 55°20 –69°3 nördl. Br. und 11°8 –24°9 östl …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schweden [1] — Schweden (Sverige), die größere, mildere, weniger hohe südöstliche Hälfte der über 13,809 QM. großen, rauhen u. gebirgigen Skandinavischen Halbinsel, erstreckt sich zwischen 55°20 u. 69°3 21 nördl. Breite u. 28°46 u. 41°50 östl. Länge von Ferro,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schweden — Konungariket Sverige Königreich Schweden …   Deutsch Wikipedia

  • Bodén — Patrik Bodén (* 30. Juni 1967 in Fryksände) ist ein schwedischer Leichtathlet, der in den 1990er Jahren als Speerwerfer aktiv war. Für den IF Göta startend, gewann er sieben Landesmeisterschaften: Jahr 1992 1993 1994 1995 1997 1998 1999 Weite (m) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Eisenbahnstrecken in Schweden — Der Schienenverkehr in Schweden wurde 1939, im Jahr der größten Ausdehnung, auf einem Netz von rund 16.900 km erbracht. Bis zum Jahr 2006 ist das schwedische Schienennetz auf noch 11.481 km geschrumpft, davon sind rund 9.400 km elektrifiziert.… …   Deutsch Wikipedia

  • Schienenverkehr (Schweden) — Der Schienenverkehr in Schweden wurde 1939, im Jahr der größten Ausdehnung, auf einem Netz von rund 16.900 km erbracht. Bis zum Jahr 2006 ist das schwedische Schienennetz auf noch 11.481 km geschrumpft, davon sind rund 9.400 km elektrifiziert.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Boden–Bräcke — Stambanan genom övre Norrland Streckenlänge: 629 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 162/3 Hz  Verlauf Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 2006/Teilnehmer (Schweden) — Schweden nahm mit 69 Sportlern an der Leichtathletik Europameisterschaft 2006 (7. bis 13. August in Göteborg) teil: Europameisterschaftsteilnehmer, Männer 100 m: Daniel Persson 200 m: Johan Wissman, Johan Engberg 400 m: Thomas Nikitin 800 m:… …   Deutsch Wikipedia

  • Schienenverkehr in Schweden — Elektrisch angetriebener Triebwagen in Nyköping Schienennetz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”