Bodkin (Familie)

Die Bodkin-Familie aus Galway und die Grafen von Desmond und Kildare stammen von Maurice Fitzgerald, Lord of Lanstephan ab. Er war einer der ersten Invasoren Irlands, die im Jahre 1170, mit Richard de Clare, 2. Earl of Pembroke (genannt Strongbow), auf die Insel kamen. Sein Sohn, Thomas FitzMaurice erwarb großen Besitz in Munster, wo seine Nachkommen Earls of Desmond wurden. Es ist eine jener anglo- bzw. cambro-normannischen Familien, die die Stämme von Galway (Tribes of Galway) genannt werden und über Jahrhunderte den Handel, die Stadt und das Umland im irischen County Galway beherrschten. Die meisten Normannen kamen nicht aus England, sondern aus Wales, weshalb sie von Mediävisten als Cambro-Normannen bezeichnet werden.

Richard, der Sohn von Thomas FitzMaurice erhielt von Richard Mor de Burgh (1194-1242), der als Gründer der Stadt Galway gilt, vor 1242 beträchtliche Liegenschaften in Connacht. Sein Sohn Thomas wurde der Vorfahre der Bodkins. Im 14. Jahrhundert wurden sie zu eine der mächtigen Familien in Galway. Der Familienname Bodkin stammt etwa aus dem Jahr 1300, von einem Thomas FitzRichard, der einen irischen Ritter im Duell besiegte. Er soll dazu eine Bodkin-Spitze benutzt haben, deren Name auf das irische Wort für Dolch zurück (nicht auf die engl. Bedeutung: Ahle, Pfriem etc.) geht und nannte sich fortan Bodkin.

Henry Bodkin, der Sohn von Thomas war während der Herrschaft Richard II. (1367-1400) städtischer Kleriker. Zu dieser Zeit gab es in Galway bereits eine Bodkin Straße oder Gasse. Die Bodkins besaßen große Liegenschaften innerhalb und außerhalb der Stadt.

Die Ahnenforschung ergab auch Anhaltspunkte beim Verfolgen der Abstammung der Athys und Brownes. Die Tochter von Francis Athy, Susannah, heiratete Mitte des 17. Jahrhunderts Patrick Bodkin. Ihr gemeinsamer Sohn Thomas Bodkin wurde mit Julian Browne vermählt, die während der Belagerung von Galway auf der Liste der Verräter aufgelistet wird.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Athy (Familie) — Die Athy Familie aus Galway ist eine jener 14 anglo normannischen Familien die die Stämme von Galway (Tribes of Galway) genannt werden und über Jahrhunderte die Stadt und das Umland im irischen County Galway beherrschten und in der Folgezeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Eastbourne — Borough of Eastbourne Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Stämme von Galway — Die Banner der Stämme von Galway. Die Stämme von Galway (englisch: Tribes of Galway) waren 14 mittelalterliche Handelsfamilien in der westirischen Stadt Galway. Sie dominierten etwa vom 13. bis zum 17. Jahrhundert den Handel der Region mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Findling (Verne) — Titelseite der französischen Originalausgabe mit einer Illustration des Zeichners Léon Benett …   Deutsch Wikipedia

  • Nora (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Nora Die leidenschaftliche Liebe von James Joyce Originaltitel Nora …   Deutsch Wikipedia

  • Nora - Die leidenschaftliche Liebe von James Joyce — Filmdaten Deutscher Titel: Nora Die leidenschaftliche Liebe von James Joyce Originaltitel: Nora Produktionsland: GER / GBR / ITA / IRL Erscheinungsjahr: 2000 Länge: 106 Minuten O …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasia, die letzte Zarentochter — Filmdaten Originaltitel Anastasia, die letzte Zarentochter Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Family name — Last name redirects here. For the song, see Last Name. Family name Frankenstein, an example of compound German family names which were typical for Jews (New Jewish Cemetery, Prague) A family name (in Western contexts often referred to as a last… …   Wikipedia

  • Carry on Dick — Filmdaten Deutscher Titel: Mach weiter, Dick! Originaltitel: Carry On Dick Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 1974 Länge: 94 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Claddagh — Stadt Galway Wappen Wahlspruch Laudatio Ejus Manet In Seculum Seculi Grafschaft: County Galway …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”