Bodleiana
Eingang der Bibliothek, mit den Wappen verschiedener Oxford-Colleges

Die Bodleian Library (Bodleiana) ist die Hauptbibliothek der Universität Oxford. Sie ist eine von insgesamt 30 Bibliotheken der Universität. Sie zählt zu den fünf Pflichtexemplarbibliotheken im Vereinigten Königreich, bei denen nach den Regeln des Legal deposit jedes im Land gedruckte Werk hinterlegt werden muss.

Die Bibliothek umfasst zur Zeit rund 9 Millionen Einheiten auf 176 Regalkilometern, davon mehr als 6 Millionen Bände. Damit ist sie die zweitgrößte Bibliothek des Landes. 2 500 Leser finden in ihr gleichzeitig einen Leseplatz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Bodleian Library (offiziell Bodley's Library, lateinisch „Bibliotheca Bodleiana“ oder kürzer „Bodleiana“, intern nur "the Bod" genannt) wurde 1602 mit einer Sammlung von 2000 Büchern eröffnet. Thomas Bodley vom Merton College hatte die Bücher gesammelt, um die Bibliothek zu ersetzen, die der Divinity School von Humphrey, Duke of Gloucester, einem Bruder König Heinrichs VII. gestiftet worden war. Diese war im 16. Jahrhundert zerstreut worden.

Ihr Katalog aus dem Jahr 1605 ist der älteste gedruckte Bibliothekskatalog in England.

1610 vereinbarte Bodley mit der Stationers' Company in London, dass von jedem registrierten Buch ein Exemplar an die Bibliothek abgegeben werden sollte. Die Sammlung wuchs so schnell, dass die erste Erweiterung des Bibliotheksgebäudes 1610-1612 erforderlich wurde, eine weitere 1634-1637. Als John Selden starb, hinterließ er seine große Sammlung von Büchern und Manuskripten der Bodleian.

Aus dieser Frühzeit stammt auch noch die bis heute gültige Regelung, nach der Studenten beeiden müssen, kein Feuer in der Bibliothek zu legen, bevor sie die Bod nutzen können.

1911 wurde die Vereinbarung mit Stationers durch den Copyright Act fortgeführt. Die Bodleian wurde eine der fünf Bibliotheken im Vereinigten Königreich, in der ein Exemplar jedes Buchs unter Copyright hinterlegt werden muss (siehe: Legal deposit) [1].

Zwei Geschosse mit Büchern wurden 1913 neben der Radcliffe Camera und dem Radcliffe Square eröffnet. Ein neues großes Gebäude inklusive Lesesaal, das New Bodleian Building, wurde in den 1930er Jahren gebaut. Ein Tunnel unter der Broad Street verbindet die alte und die neue Bibliothek, der neben dem Fußgängerweg eine mechanische Förderanlage und eine pneumatische „Lamson Tube“ für Bücher enthält.

Bibliotheksstempel in einem Buch von 1830

Die Bibliothek heute

Heute gehören zur Bodleian mehrere Bibliotheksmagazine außerhalb der Hauptgebäude sowie neun weitere Bibliotheken in der Stadt:

  • die Bodleian Japanese Library
  • die Bodleian Law Library
  • die Hooke Library
  • die Indian Institute Library
  • die Oriental Institute Library
  • die Philosophy Library
  • die Radcliffe Science Library
  • die Bodleian Library of Commonwealth and African Studies im Rhodes House
  • die Vere Harmsworth Library

Die Bibliothek umfasst zur Zeit rund 9 Millionen Einheiten auf 176 Regalkilometern, davon mehr als 6 Millionen Bände, und bietet 2500 Lesern gleichzeitig Platz. Sie ist die zweitgrößte Bibliothek des Landes.

Digitale Zukunft

Die Bodleian Library ist am Projekt der Oxford Digital Library (ODL) beteiligt. Die ODL wurde eingerichtet, um die technische Infrastruktur für einen Online-Zugang zu den Sammlungen der Bibliotheken aufzubauen. Die Bodleian Library bietet Unterstützung bei der Einrichtung der „JournalServer Open Access digital library“ an und stellt Ressourcen auf den „Oxford Digital Library Servers“ bereit. Die Oxford Digital Library startete im Juli 2001 und verfügt über eine große Sammlung digitaler Archive.

Die Bodleian Library im Film

Die Architektur der Bibliothek machte sie zu einem bevorzugten Drehort von Filmemachern. Sie erscheint in The Madness of King George (1994) und den beiden ersten Harry-Potter-Filmen, in denen die Divinity School die Rolle des Hogwarts-Hospitals und die Duke Humphrey's Library die Rolle der Hogwarts-Bibliothek spielt.

J.R.R. Tolkien

Es befinden sich Manuskripte, Korrespondenz, Korrekturfahnen und andere Materialien in Verbindung mit mehreren Werken J.R.R. Tolkiens in der Bodleian Library in Oxford, u.a. Roverandom und Sigelwara Land.

Fußnoten

  1. Die Bibliothek des Trinity College Dublin, obwohl in der Republik Irland gelegen, hat ebenfalls das Pflichtexemplarrecht für im Vereinigten Königreich publizierte Bücher.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biblioteca Bodleiana — Entrada a la Biblioteca, con los escudos de armas de varios colegios de Oxford. La Biblioteca Bodleiana (Bodleian Library, en su nombre original inglés) es la principal biblioteca de investigación de la Universidad de Oxford. Es una de las… …   Wikipedia Español

  • Biblioteca Bodleiana — Biblioteca de la Universidad de Oxford, una de las más antiguas y más importantes bibliotecas de consulta en Gran Bretaña. La Biblioteca Bodleiana está especialmente bien dotada de manuscritos asiáticos y colecciones de literatura inglesa,… …   Enciclopedia Universal

  • Bibliotheca Bodleiana — Bibliotheca Bodleiana,   Bodley, Thomas …   Universal-Lexikon

  • Bodleian Library — Eingang der Bibliothek, mit den Wappen verschiedener Oxford Colleges Die Bodleian Library (Bodleiana) ist die Hauptbibliothek der Universität Oxford. Sie zählt zu den fünf Pflichtexemplarbibliotheken im Vereinigten Königreich, bei denen nach den… …   Deutsch Wikipedia

  • Oxford Bodleian Library — Eingang der Bibliothek, mit den Wappen verschiedener Oxford Colleges Die Bodleian Library (Bodleiana) ist die Hauptbibliothek der Universität Oxford. Sie ist eine von insgesamt 30 Bibliotheken der Universität. Sie zählt zu den fünf… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas James (bibliotecario) — Thomas James Para otras personas llamadas Thomas James, véase Thomas James (desambiguación). Thomas James (aprox. 1573 agosto de 1629) fue un bibliotecario inglés, el primero de la Biblioteca Bodleiana, en Oxford. James nació en Newport, en la… …   Wikipedia Español

  • Moritz Steinschneider — (1816–1907) Moritz Steinschneider (March 30, 1816, Prostějov, Moravia Austria– 1907) was a Bohemian bibliographer and Orientalist. He received his early instruction in Hebrew from his father, Jacob Steinschneider (b. 1782; d. March, 1856), who… …   Wikipedia

  • Bernhard Adelmann von Adelmannsfelden — (* 27. Mai 1457 oder 1459 in Schechingen oder Neubronn bei Aalen; † 16. Dezember 1523 in Eichstätt) war ein deutscher Humanist …   Deutsch Wikipedia

  • Moritz Steinschneider — (* 30. März 1816 in Proßnitz, Mähren; † 24. Januar 1907 in Berlin) war ein jüdisch mährischer, österreichisch preußischer Bibliograph und Orientalist. Er gilt gemeinhin als der Begründer der wissenschaftlichen hebräischen Bibliographie und „war… …   Deutsch Wikipedia

  • Hai Gaon — Haï Gaon Pour les articles homonymes, voir Gaon …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”