Bodo Kuhn

Bodo Kuhn (* 9. August 1967 in Miltenberg) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet. Er nahm an den Olympischen Sommerspielen 1988 teil und gewann mit der 4-mal-400-Meter-Staffel der Herren eine Bronze-Medaille[1]. Er arbeitet heute als Physiotherapeut in Tauberbischofsheim.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bodo Kuhn wuchs in Schneeberg (Unterfranken) auf. Er gewann in seiner aktiven Zeit als Läufer mehrfach die hessischen, süddeutschen und deutschen Meisterschaften sowie eine Militärweltmeisterschaft. Bodo Kuhn war von 1986 an bis zu seinem verletzungsbedingten Ausscheiden 1992 Mitglied der deutschen Leichtathletik-Nationalmannschaft.

Nach dem Ende seiner sportlichen Karriere absolvierte er eine Ausbildung zum Physiotherapeuten und arbeitete dann von 1994 bis 2002 als Betreuer der Fechtmannschaft im Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim. Er betreibt heute eine eigene Praxis für Physiotherapie, arbeitet als Personal-Trainer und bietet Laufseminare an.

Olympische Sommerspiele 1988

Bodo Kuhn verzichtete auf den Start in den 400m-Einzelwettbewerben und konzentrierte sich auf die 4-mal-400-Meter-Staffel. Er erzielte im Vorlauf eine Zeit von 3:03,09 Minuten, zusammen mit Mark Henrich, Jörg Vaihinger und Ralf Lübke. Im Endlauf kamen Kuhn und Henrich nicht mehr zum Einsatz. Die Staffel, bestehend aus Vaihinger und Lübke, sowie Norbert Dobeleit und Edgar Itt, gewann in 3:00,56 Minuten die Bronzemedaille.

Bestzeiten

  • 400 Meter: 45,5 Sekunden

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bodo Kuhn Biography. Sports-Reference.com. Abgerufen am 21. Juli 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bodo Kühn — (* 2. Mai 1912 in Stützerbach/Thüringer Wald) ist ein deutscher Schriftsteller. Leben Bodo Kühn ist des Sohn eines Glasbläsers. Er absolvierte eine kaufmännische Lehre und war in der Glas und Porzellanindustrie tätig. Nachdem er sich bereits früh …   Deutsch Wikipedia

  • Bodo Kuhn — Pour les articles homonymes, voir Kuhn. Bodo Kuhn …   Wikipédia en Français

  • Kühn (Familienname) — Kühn (= tapfer, auch ohne Umlaut in der Schreibung Kuehn) ist ein im deutschen Sprachraum (vor allem in Deutschland und Österreich) verbreiteter Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S …   Deutsch Wikipedia

  • Kuhn — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Kuhn, ou Kühn, est le nom de personnalités (par ordre alphabétique) : Adam Kuhn (1741 1817), un médecin et naturaliste américain, Alvin… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Kuh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schneeberg (Unterfranken) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • West Germany at the 1988 Summer Olympics — Infobox Olympics West Germany games=1988 Summer competitors= sports= flagbearer=Reiner Klimke gold=11 silver=14 bronze=15 total=40 rank=5West Germany (Federal Republic of Germany) competed at the Olympic Games for the last time as an independent… …   Wikipedia

  • Johann Heinrich Valentin Paul — (* 5. Februar 1736 in Weilar; † 1780 in Glattbach), bekannt als Rhönpaulus, ist eine sagenumwobene Gestalt aus der Rhön. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Legenden 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Knabe Verlag Weimar — Der Knabe Verlag Weimar ist ein Verlag mit Sitz in Weimar. Er bestand bis 1983. 2007 wurde er wiederbelebt. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Autoren 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Hundertjähriger — Diese Liste enthält Persönlichkeiten, die ihr hundertstes Lebensjahr vollenden konnten. Noch lebende hundertjährige Persönlichkeiten Personen, die ein Lebensalter von 105 Jahren erreicht haben, sind kursiv dargestellt. A–G Hilja Aaltonen (* 27.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”