Bodunow

Alexander Iwanowitsch Bodunow (russisch Александр Иванович Бодунов; * 3. Juni 1951 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler.

Karriere

Während seiner sowjetischen Zeit spielte er bei Krylja Sowetow Moskau, HK ZSKA Moskau und HK Spartak Moskau. Insgesamt erzielte er 206 Tore in 378 Spielen in der sowjetischen Liga. Er bildete mit seinen Partnern Wjatscheslaw Anissin und Juri Lebedew eine überaus erfolgreiche Sturmreihe. Schon früh wurde er in das Team der Sowjetischen Eishockeynationalmannschaft berufen. Am 6. September 1972 stand er in einem Spiel gegen Kanada zum ersten Mal für die Sbornaja auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit mehreren Goldmedaillen bei den Eishockey-Weltmeisterschaften 1973 und 1974 gekrönt. Für die Nationalmannschaft erzielte er 23 Tore in 57 Länderspielen. Am 19. Dezember 1974 bestritt er sein letztes Länderspiel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Iwanowitsch Bodunow — Russland Alexander Bodunow Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 3. Juni 1951 Geburtsort Moskau, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Bodunov — Alexander Iwanowitsch Bodunow (russisch Александр Иванович Бодунов; * 3. Juni 1951 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner sowjetischen Zeit spielte er bei Krylja Sowetow Moskau, HK ZSKA Moskau und HK… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Budonow — Alexander Iwanowitsch Bodunow (russisch Александр Иванович Бодунов; * 3. Juni 1951 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner sowjetischen Zeit spielte er bei Krylja Sowetow Moskau, HK ZSKA Moskau und HK… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bod–Bog — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Vyacheslav Anisin — Wjatscheslaw Michailowitsch Anissin (russisch Вячеслав Михайлович Анисин; * 11. Juli 1951 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner sowjetischen Zeit spielte er bei Krylja Sowetow Moskau, HK ZSKA Moskau,… …   Deutsch Wikipedia

  • Witjas Tschechow — Витязь Чехов Größte Erfolge Aufstieg in die Superliga 2005 Vereinsinfos Geschic …   Deutsch Wikipedia

  • Wjatscheslaw Anisin — Wjatscheslaw Michailowitsch Anissin (russisch Вячеслав Михайлович Анисин; * 11. Juli 1951 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner sowjetischen Zeit spielte er bei Krylja Sowetow Moskau, HK ZSKA Moskau,… …   Deutsch Wikipedia

  • Wjatscheslaw Anissin — Wjatscheslaw Michailowitsch Anissin (russisch Вячеслав Михайлович Анисин; * 11. Juli 1951 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner sowjetischen Zeit spielte er bei Krylja Sowetow Moskau, HK ZSKA Moskau,… …   Deutsch Wikipedia

  • 1974 Summit Series — Die Summit Series 1974 war der zweite Wettbewerb nach den Summit Series 1972, in welchem die Nationalmannschaften Kanadas und der Sowjetunion aufeinandertrafen. Noch immer waren die NHL Spieler aufgrund ihres fehlenden Amateur Status von den… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1973 — Die 40. Eishockey Weltmeisterschaften (gleichzeitig die 51. Eishockey Europameisterschaft) im Jahre 1973 fanden erstmals in drei unterschiedlichen Ländern statt. Die Weltmeisterschaftsspiele fanden dabei an folgenden Orten und zu folgenden Zeiten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”