Body Count – Flucht nach Miami
Filmdaten
Deutscher Titel: Body Count – Flucht nach Miami
Originaltitel: Body Count
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1998
Länge: 81 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 16
Stab
Regie: Robert Patton-Spruill
Drehbuch: Theodore Witcher
Produktion: Mark Burg, George Jackson, Doug McHenry
Musik: Curt Sobel
Kamera: Charles Mills
Schnitt: Joseph Gutowski, Richard Nord
Besetzung

Body Count – Flucht nach Miami ist ein Kriminalfilm von Robert Patton-Spruill aus dem Jahr 1998.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Pike wird aus dem Gefängnis entlassen. Er, sein Freund Crane und drei weitere Einbrecher (Booker, Chino und Hobbs) stehlen wertvolle Gemälde aus dem Boston Museum of Fine Arts. Dabei sterben der Anführer der Gruppe und einer der Wachleute.

Die Diebe fahren mit der Beute nach Florida, wo sie die Bilder verkaufen wollen. Es kommt zu Streitereien innerhalb der Gruppe. Diese eskalieren nachdem sie unterwegs eine Frau mitnehmen.

Kritiken

  • Lexikon des internationalen Films: "Ein trotz guter Besetzung enttäuschendes Kriminal-Drama, das seine Charaktere zu wenig und seine Handlung nur schwer nachvollziehbar entwickelt. Überharte Gewaltsequenzen und ein äußerst rüder Umgangston mindern den Unterhaltungswert zusätzlich."

Anmerkungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Body Count - Flucht nach Miami — Filmdaten Deutscher Titel: Body Count – Flucht nach Miami Originaltitel: Body Count Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1998 Länge: 81 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Body Count — (englisch, in etwa: „Körperanzahl“) bezeichnet Body Count (Krieg), eine Kennzahl der Kriegsführung. Body Count (Band), eine US amerikanische Crossover Band. Body Count (Album), Musikalbum der gleichnamigen Band Filme: Body Count (1995), ein US… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Episoden von CSI: Miami — Diese Liste der Episoden von CSI: Miami enthält alle Episoden der US amerikanischen Krimiserie CSI: Miami, sortiert nach der US amerikanischen Erstausstrahlung. Die Fernsehserie umfasst derzeit zehn Staffeln mit 221 Episoden. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • CSI:Miami — Seriendaten Deutscher Titel: CSI: Miami Originaltitel: CSI: Miami Produktionsland: USA …   Deutsch Wikipedia

  • CSI Miami — Seriendaten Deutscher Titel: CSI: Miami Originaltitel: CSI: Miami Produktionsland: USA …   Deutsch Wikipedia

  • Bodycount — Body Count (englisch, in etwa: „Körperanzahl“) bezeichnet Body Count (Krieg), eine Kennzahl der Kriegsführung. Body Count (Band), eine US amerikanische Crossover Band. Body Count (Album), Musikalbum der gleichnamigen Band mehrere Filme, u. a.… …   Deutsch Wikipedia

  • Leguizamo — John Leguizamo John Leguizamo (* 22. Juli 1964 in Bogotá) ist ein kolumbianischer Schauspieler und Komiker. Leguizamo kam 1969 zusammen mit seiner Familie nach New York. Nach Abschluss der High School studierte er an der New York University… …   Deutsch Wikipedia

  • David Caruso — in Los Angeles (2004) David Stephen Caruso (* 7. Januar 1956 in Forest Hills, Queens, New York) ist ein US amerikanischer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Donnie Wahlberg — im Fenway Park 2011 Donald Edmond „Donnie“ Wahlberg (* 17. August 1969 in Boston, Massachusetts) ist ein US amerikanischer Sänger, Schauspieler und Produzent. Bekannt wurde er als erstes Mitglied der ehemaligen Teenieban …   Deutsch Wikipedia

  • Ving Rhames — (* 12. Mai 1959 in New York City als Irving Rameses Rhames) ist ein US amerikanischer Schauspieler und bekannt durch die Rolle des Marsellus Wallace in dem Kultfilm Pulp Fiction. Leben Rhames wuchs im New Yorker Stadtteil Harlem auf. Schon 1964… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”