Bofflens
Bofflens
Wappen von Bofflens
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Waadt
Bezirk: Jura-Nord vaudoisw
Gemeindenummer: 5747i1f3f4
Postleitzahl: 1353
Koordinaten: (528240 / 173044)46.7047346.500272572Koordinaten: 46° 42′ 17″ N, 6° 30′ 1″ O; CH1903: (528240 / 173044)
Höhe: 572 m ü. M.
Fläche: 4.19 km²
Einwohner: 173 (31. Dezember 2009)[1]
Website: www.bofflens.ch
Karte
Genfersee Neuenburgersee Lac de Saint-Point Lac de Remoray Lac des Rousses Lac de Joux Lac Brenet Frankreich Kanton Freiburg Kanton Freiburg Kanton Freiburg Kanton Freiburg Kanton Neuenburg Bezirk Broye-Vully Bezirk Broye-Vully Bezirk Gros-de-Vaud Bezirk Lausanne Lavaux-Oron Bezirk Morges Bezirk Nyon Bezirk Ouest lausannois Riviera-Pays-d’Enhaut Agiez L’Abbaye L’Abergement VD Arnex-sur-Orbe Ballaigues Baulmes Bavois Belmont-sur-Yverdon Bioley-Magnoux Bofflens Bonvillars Bretonnières Bullet VD Chamblon Champagne VD Champvent Chanéaz Chavannes-le-Chêne Chavornay VD Chêne-Pâquier Le Chenit Cheseaux-Noréaz Les Clées Concise Corcelles-près-Concise Corcelles-sur-Chavornay Cronay Croy VD Croy VD Cuarny Démoret Donneloye Ependes VD Essert-Pittet Essert-sous-Champvent Fiez Fiez Fontaines-sur-Grandson Giez VD Grandevent Grandson Juriens Le Lieu Lignerolle Mathod Mauborget Molondin Montagny-près-Yverdon Montcherand Mutrux Novalles Onnens VD Orbe VD Orges VD Orzens Pomy VD Prahins La Praz VD Premier VD Provence VD Rances VD Romainmôtier-Envy Rovray Sainte-Croix VD Sergey Suchy Suscévaz Treycovagnes Ursins Valeyres-sous-Montagny Valeyres-sous-Rances Valeyres-sous-Ursins Vallorbe Vaulion Villars-Epeney Villars-sous-Champvent Vugelles-La Mothe Vuiteboeuf Yverdon-les-Bains Yvonand TévenonKarte von Bofflens
Über dieses Bild
ww

Bofflens ist eine politische Gemeinde im Distrikt Jura-Nord vaudois des Kantons Waadt in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Bofflens liegt auf 572 m ü. M., 3 km südwestlich des Ortes Orbe und 13 km südwestlich der Bezirkshauptstadt Yverdon-les-Bains (Luftlinie). Das Bauerndorf erstreckt sich im Waadtländer Mittelland auf dem Jurafussplateau zwischen der Orbeebene und der ersten Jurakette.

Die Fläche des 4.2 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Jurafussplateaus. Dieses ist leicht gegen Osten geneigt und bildet bei Bofflens eine kleine Mulde, die sich gegen Agiez öffnet. Östlich der Mulde befindet sich die Erhebung Pepet (589 m ü. M.). Im Süden reicht der Gemeindeboden bis an den Rand des Waldes Bioute. Nach Westen erstreckt sich das Gebiet auf die Waldhöhe Crêt des Fives, auf der mit 659 m ü. M. der höchste Punkt von Bofflens erreicht wird. Von der Gemeindefläche entfielen 1997 4 % auf Siedlungen, 23 % auf Wald und Gehölze und 73 % auf Landwirtschaft.

Zu Bofflens gehören einige Einzelhöfe. Nachbargemeinden von Bofflens sind Agiez, Arnex-sur-Orbe, Croy, Romainmôtier-Envy und Bretonnières.

Bevölkerung

Mit 173 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009) gehört Bofflens zu den kleinen Gemeinden des Kantons Waadt. Von den Bewohnern sind 96.2 % französischsprachig, 3.2 % deutschsprachig und 0.6 % englischsprachig (Stand 2000). Die Bevölkerungszahl von Bofflens hat seit 1850 (332 Einwohner) kontinuierlich abgenommen (1900 noch 249 Einwohner, 1970 142 Einwohner).

Wirtschaft

Bofflens ist noch heute ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf. Dank der fruchtbaren Böden auf dem Jurafussplateau wird vorwiegend Ackerbau betrieben. Weitere Arbeitsplätze bietet das lokale Kleingewerbe an.

Verkehr

Die Gemeinde ist recht gut erreichbar. Sie liegt an der Hauptstrasse von Orbe via Croy und über den Pass Pétra Felix in das Vallée de Joux. Durch einen Postautokurs, der von Orbe nach Vaulion verkehrt, ist Bofflens an das Netz des öffentlichen Verkehrs angeschlossen.

Geschichte

Die frühesten Siedlungsspuren auf dem Gemeindegebiet von Bofflens gehen in die Hallstattzeit und die La-Tène-Zeit zurück. Ferner wurden auch Gräber aus dem Frühmittelalter entdeckt. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1007 unter dem Namen in curte Bofflenis; 1011 erschien die Bezeichnung Boflinges und bereits 1049 der heutige Name. Der Ortsname leitet sich vermutlich vom burgundischen Personennamen Baudulf oder Bodulf ab.

Bofflens gehörte im 10. Jahrhundert zum Königreich Hochburgund, 1011 kam es an das Kloster Romainmôtier. Mit der Eroberung der Waadt durch Bern im Jahr 1536 wurde das Dorf Teil der Kastlanei und Landvogtei Romainmôtier. Nach dem Zusammenbruch des Ancien régime gehörte Bofflens von 1798 bis 1803 während der Helvetik zum Kanton Léman, der anschliessend mit der Inkraftsetzung der Mediationsverfassung im Kanton Waadt aufging. Es wurde 1798 dem Bezirk Orbe zugeteilt. Bofflens besass im 19. Jahrhundert eine Berufsschule für Zimmerer und Schreiner.

Sehenswürdigkeiten

Die Kirche von Bofflens wurde 1914 erbaut, das Schulhaus stammt aus dem 18. Jahrhundert. Im Ortskern sind einige typische Bauernhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert erhalten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bofflens — Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse Canton Vaud …   Wikipédia en Français

  • Bofflens — Infobox Swiss town subject name = Bofflens municipality name = Bofflens municipality type = municipality imagepath coa = |pixel coa= languages = French canton = Vaud iso code region = CH VD district = Orbe lat d=46|lat m=42|lat NS=N|long… …   Wikipedia

  • Envy VD — Romainmôtier Envy Basisdaten Kanton: Waadt Bezirk: Jura Nord vaudois …   Deutsch Wikipedia

  • Romainmotier-Envy — Romainmôtier Envy Basisdaten Kanton: Waadt Bezirk: Jura Nord vaudois …   Deutsch Wikipedia

  • Romainmôtier VD — Romainmôtier Envy Basisdaten Kanton: Waadt Bezirk: Jura Nord vaudois …   Deutsch Wikipedia

  • Croy, Switzerland — Croy Country Switzerland Canton Vaud …   Wikipedia

  • Agiez — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Arnex-sur-Orbe — Basisdaten Staat: Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Iferten — Yverdon les Bains Basisdaten Kanton: Waadt Bezirk: Jura Nord vaudois …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Ifferten — Yverdon les Bains Basisdaten Kanton: Waadt Bezirk: Jura Nord vaudois …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”