Bogdan Bogdanovic

Bogdan Bogdanović (* 20. August 1922 in Belgrad, Jugoslawien, heute Serbien) ist ein bedeutender serbischer Architekt, Stadttheoretiker und Essayist.

Von 1972 an Professor an der Universität Belgrad. 1982 bis 1987 Bürgermeister von Belgrad. Autor zahlreicher Publikationen zur Architektur der Stadt, insbesondere über mythische und symbolische Aspekte; zahlreich Beiträge in internationalen Medien (El País, Svenska Dagbladet, Die Zeit etc.). Seine Hauptwerke schuf er in der Denkmalsarchitektur des sozialistischen Jugoslawiens, von denen insbesondere die monumentale Betonskulptur "Steinerne Blume" im Jasenovac-Memorial internationale Beachtung fand. Mit dem Machtantritt von Slobodan Milošević und dem damit verbundenen sich ausbreitenden Nationalismus in Jugoslawien zog sich Bogdanović in die Dissidenz zurück, nach dem Ausbruch der Jugoslawienkriege Anfang der 1990er Jahre ging er ins Exil nach Wien, wo er heute noch lebt.

Inhaltsverzeichnis

Lehrtätigkeit

Als Architekturprofessor und Dekan versuchte er eine Reform der Architekturausbildung durchzusetzen, aber noch vor der Realisierung wurde er von der Partei zum Rücktritt gezwungen. 1977 verlegt er seinen Unterricht in eine leerstehende Dorfschule in der Nähe von Belgrad, um dort mit seiner "Philosophie der Architektur" ein Alternativprojekt zu verwirklichen.

Bauwerke

Steinerne Blume von Bogdan Bogdanović in der Jasenovac-Gedenkstätte

In der Zeit zwischen 1952 und 1981 entwarf Bogdan Bogdanović mehr als 20 Denkmäler und Gedenkstätten gegen Faschismus und Militarismus, die in allen Republiken Jugoslawiens gebaut wurden. Diese Werke resultierten direkt aus seiner persönlichen Erfahrung mit dem Zweiten Weltkrieg. Beispiele dafür sind:

Essays

Auf Deutsch sind von Bogdan Bogdanović die folgenden Essaysammlungen erschienen:

  • Die Stadt und der Tod, Wieser Verlag, Klagenfurt - Salzburg 1993, ISBN 3-85129-090-9
  • Der verdammte Baumeister: Erinnerungen, Zsolnay Verlag, Wien 1997/2002, ISBN 3-552-04846-4
  • Die Stadt und die Zukunft, Wieser Verlag, Klagenfurt - Salzburg 1997,ISBN 3-85129-201-4
  • Vom Glück in den Städten, Zsolnay Verlag, Wien 2002, ISBN 3-552-05178-3
  • Die grüne Schachtel: Buch der Träume, Zsolnay Verlag, Wien 2007, ISBN 3-552-05394-8

Ausstellungen

Auszeichnungen

Film

In dem im Jahr 2008 fertiggestellten Dokumentarfilm Architektur der Erinnerung: Die Denkmäler des Bogdan Bogdanović des österreichischen Stadtplaners Reinhard Seiß werden Bogdan Bogdanović und vor allem sein denkmalkünstlerisches Werk umfassend dargestellt.[2]

Einzelnachweise

  1. Architekturzentrum Wien Bogdan Bogdanović: Der verdammte Baumeister, Einzelausstellung, 5. März 2009 - 2. Juni 2009.
  2. Architektur der Erinnerung: Die Denkmäler des Bogdan Bogdanovic auf den Seiten des Filmfonds Wien

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogdan Bogdanović — (* 20. August 1922 in Belgrad; † 18. Juni 2010 in Wien[1]) war ein bedeutender serbischer Architekt, Stadttheoretiker und Essayist. Er war Autor zahlreicher Publikationen zur Architektur von Städten, insbesondere über mythische und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogdan Bogdanović — Pour les articles homonymes, voir Bogdanović. Bogdan Bogdanović (né en 1922 à Belgrade, en Yougoslavie et mort le 18 juin 2010 à Vienne[1]) est un architecte, homme politique et écrivain serbe. Après s être engagé dans la résistance aux côtés de …   Wikipédia en Français

  • Bogdanović — Bogdanovic oder Bogdanović ist der Familienname folgender Personen: Alex Bogdanovic (* 1984), britischer Tennisspieler Bogdan Bogdanović (* 1922), serbischer Architekt, Stadttheoretiker und Essayist Nenad Bogdanović (1954–2007), serbischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogdanovic — oder Bogdanović ist der Familienname folgender Personen: Alex Bogdanovic (* 1984), britischer Tennisspieler Bogdan Bogdanović (1922–2010), serbischer Architekt, Stadttheoretiker und Essayist Bojan Bogdanović (* 1989), kroatischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogdan (Vorname) — Bogdan ist ein männlicher Vorname slawischer Herkunft. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 3.1 Einname (alle Formen) …   Deutsch Wikipedia

  • Bogdanović —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Alex Bogdanovic, un joueur de tennis britannique né en 1984 ; Bogdan Bogdanović, un architecte, homme politique et écrivain serbe né en …   Wikipédia en Français

  • Bogdan — slawischer Name, Bedeutung: Gottesgeschenk. Namensträger: Bogdan Bogdanovic, serbischer Architekt und Essayist …   Deutsch namen

  • Bohdan — Bogdan oder Bohdan ( Gottgegeben ) ist ein slawischer, männlicher Name Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Herrscher 1.2 Weitere Namensträger 1.3 Familienname 1.4 Ortsname …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bod–Bog — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrenmal — Ein Kriegerdenkmal oder Ehrenmal ist ein Denkmal, das zur Erinnerung an gefallene Soldaten errichtet wurde. Sie gehören in nahezu allen Teilnehmerstaaten des Ersten Weltkrieges zum Landschaftsbild, wurden aber auch in anderen Ländern anlässlich… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”