Bogenhonorar

Das Bogenhonorar ist eine spezielle Form der Vergütung für Autoren. Das Honorar richtet sich in diesem Fall nach der Anzahl der Druckbogen (1 Bogen = 8 beidseits bedruckte Blatt = 16 Seiten Text). Dabei werden Titelei, Textabbildungen und Register in die Höhe des Honorars einbezogen. Bei Vertragsabschluss muss anhand einer Probeseite die Ausführung des Satzes festgelegt werden. Das Bogenhonorar kann frühestens nach abgeschlossenem Umbruch angefordert werden. Bei einer erweiterten Neuauflage ist das Bogenhonorar erneut festzusetzen.

Literatur

  • Hiller, Helmut und Stephan Füssel: Wörterbuch des Buches. Frankfurt am Main: V. Klostermann 2006 (7. Aufl.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Enzyklopädie — Plinius’ Naturalis historia in einer reich illustrierten Ausgabe des 13. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Probeseite — Eine Probeseite dient dazu, die vorgesehene Satzeinrichtung eines neuen Buchs zu überprüfen. Hierzu wird eine Seite mit der gewünschten Schrift und den vorgesehenen Auszeichnungen angefertigt. Diese dient dann als Unterlage für die Vereinbarungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”