Bogenkehre

Kehren sind Bestandteile einer Eisenbahnstrecke und dient zum Auf- oder Abstieg der Strecke im Mittel- und Hochgebirge. Kehren können oberirdisch oder unterirdisch (als Kehrtunnel) angelegt werden.

Beispiele für die Anwendung von Kehrschleifen beim Bau von Eisenbahnen:

Kreisviadukt der Berninabahn bei Brusio

Eine Sonderform ist die Kreiskehrschleife. Hier wird ähnlich wie beim Kreiskehrtunnel die Bahn in einer 360-Grad-Drehung im Freien in die Höhe geschraubt. Die einzige Anwendung dieser Bauform im europäischen Hochgebirge findet sich bei der Berninabahn bei Brusio, wo zu diesem Zweck ein Viadukt zu Hilfe genommen wird. Auf den britischen Inseln gibt es eine oberirdische Kehrschleife im Verlauf der Ffestiniog Railway bei Dduallt. Im Flachland findet sich ein ähnliches Bauwerk an der Rendsburger Hochbrücke innerhalb der Stadt Rendsburg. Mehrere Kreiskehrschleifen gibt es im Verlauf der Darjeeling Himalayan Railway, darunter eine Kombination aus Kehre und Kreiskehrschleife, bei der die Strecke eine 540-Grad-Drehung vollführt.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”