Bogentrenner

Ein Bogentrenner (auch Saugkopf oder Saugschloss) ist eine Baugruppe im Bogenanleger einer Bogen verarbeitenden Maschine (Druckmaschine, Stanzmaschine, Falzmaschine). Meist wird der oberste Bogen des gestapelten Ausgangsmaterials durch Unterdruck abgehoben, während gleichzeitig seitlich zwischen die einzelnen Lagen geblasene Druckluft die Reibung zwischen den einzelnen Bogen verringert.

Arbeitsweise des Hinterkantentrenners

Der Bogentrenner separiert die Bogen einzeln an der Hinterkante des Stapels. Dazu heben Hubsauger den oberen Bogen an und übergeben den Bogen an die Transportsauger. Ein Tasterfuß drückt dann die unteren Bogen auf den Stapel. Daraufhin bewegen die Transportsauger den Bogen nach vorn. Noch ehe die Transportsauger die vordere Position erreichen, heben die Hubsauger den nächsten Bogen an, der dann von den Transportsaugern unter den vorhergehenden Bogen geschoben wird. So entsteht die Schuppe. [1]

Arbeitsweise des Vorderkantentrenners

Der Bogentrenner separiert die Bogen einzeln an der Vorderkante des Stapels. Es wird abgewartet, bis der Vorgängerbogen vollständig vorbei transportiert wurde. Dann werden Sauger auf die Bogenvorderkante gesetzt und der Bogen zur Verarbeitungsstelle gezogen. (Einzelbogenanleger)

Quellen

  1. Rudi Riedl, Dieter Neumann, Jürgen Teubner: Technologie des Offsetdrucks. VEB Fachbuchverlag Leipzig, Leipzig 1989, ISBN 3-343-00527-4, S. 127ff.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogenanleger — Der Bogenanleger ist ein Begriff aus der Drucktechnik und bezeichnet eine Person oder eine Vorrichtung, die die Bogen der Maschine oder Anlage zuführt. Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 Vorrichtung oder Aggregat 2.1 Einzelbogenanleger …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”