Bogi Løkin



Bogi Løkin
Spielerinformationen
Voller Name Bogi Abrahamson Løkin
Geburtstag 22. Oktober 1988
Geburtsort Färöer
Größe 181 cm
Position Sturm
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2009
2005
2010
2010
2011–
NSI Runavik
NSI Runavik II
BK Frem Kopenhagen
NSI Runavik
ÍF Fuglafjørður
112 (23)
5 0(0)
9 0(0)
11 0(1)
26 0(4)
Nationalmannschaft2
2003–2004
2005–2006
2007–2009
2008–
Färöer U-17
Färöer U-19
Färöer U-21
Färöer
9 0(0)
6 0(0)
7 0(0)
17 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. Oktober 2011
2 Stand: 16. November 2010

Bogi Abrahamson Løkin [ˈboːjɪ ˈløːtʃɪn] (* 22. Oktober 1988) ist ein färöischer Fußballspieler, der für ÍF Fuglafjørður und die färöische Nationalmannschaft spielt.

Inhaltsverzeichnis

Fußball

Vereine

Løkin begann seine Karriere bei NSI Runavik, für die er mit 16 Jahren sein Debüt am elften Spieltag der Saison 2005 in der ersten Liga gab, als er in der 80. Minute beim Stand von 0:1 für Einar T. Hansen eingewechselt wurde. Das Spiel ging auswärts mit 0:2 verloren. Im Laufe der Saison wurde er abwechselnd in der ersten und zweiten Mannschaft eingesetzt. Im Pokal spielte er erstmals 2006 und kam in der zweiten Runde beim 4:1-Auswärtssieg gegen SÍ Sørvágur zum Einsatz. In der Liga zählte er in diesem Jahr für die erste Mannschaft bereits zu den Stammspielern. Sein erstes Tor in der höchsten färöischen Spielklasse gelang ihm an 2. Spieltag beim 5:2-Auswärtssieg gegen VB/Sumba, Løkin erzielte das 3:1. 2007 konnte er bereits seine erste Meisterschaft feiern. Mitspieler waren damals Jóhan T. Davidsen, Hjalgrím Elttør, Jónhard Frederiksberg, Christian Høgni Jacobsen, Jens Martin Knudsen und Pól A. Thorsteinsson. Im darauffolgenden Supercup konnte der Pokalsieger EB/Streymur mit 4:0 besiegt werden. Das Spiel um den Atlantic Cup gegen den isländischen Meister Valur Reykjavík ging jedoch mit 2:5 verloren. Nach dem Saisonende 2009 zog er nach Dänemark, um Recht zu studieren.[1] Dort fand er im Dezember mit BK Frem Kopenhagen in der Viasat Sport Division auch einen neuen Verein und spielte dort gemeinsam mit seinem Landsmann Jónas Þór Næs.[2] Nach einem halben Jahr und dem feststehenden Abstieg in die dritte Liga kehrte er jedoch wieder zu NSÍ Runavík zurück.[3], im Jahr darauf zog es ihn zu ÍF Fuglafjørður[4].

Nationalmannschaft

Løkin gab sein Debüt für die färöische Nationalmannschaft am 20. August 2008 im Freundschaftsspiel gegen Portugal in Aveiro, als er beim Stand von 0:2 in der 54. Minute für Bárður Olsen eingewechselt wurde (Endstand 0:5).[5] Damit absolvierten erstmals seit dem FIFA-Beitritt 1988 Vater und Sohn Länderspiele für die Färöer.[6] International bekannt wurde Løkin durch sein 1:0 gegen Österreich in Tórshavn am 11. Oktober 2008 in der 47. Minute (Endstand 1:1).[7] Sein Vater war einer der Spieler von Landskrona 1990, bei dem die Färöer völlig unerwartet 1:0 gewannen. Das Spiel 2008 galt als eine Neuauflage des Klassikers, und seitdem gelten Vater und Sohn als „Nationalhelden“.

Erfolge

Privates

Bogi Løkin ist der Sohn des ehemaligen Mittelfeldspielers Abraham Løkin. Sein jüngerer Bruder Karl (* 1991) ist ebenfalls Fußballspieler. [8]

Einzelnachweise

  1. September Round-Up (englisch), 30. September 2009. Abgerufen am 3. Dezember 2010.
  2. December Round-Up (englisch), 31. Dezember 2009. Abgerufen am 3. Dezember 2010.
  3. Faroese international Bogi Løkin home again (englisch), 27. Juli 2010. Abgerufen am 3. Dezember 2010.
  4. Faroese international Bogi Løkin joins ÍF Fuglafjørður (englisch), 19. Dezember 2010. Abgerufen am 21. Dezember 2010.
  5. Spielbericht auf weltfussball.de, 20. August 2008. Abgerufen am 3. Dezember 2010.
  6. Team selection for Portugal vs Faroe Islands (englisch), 19. August 2008. Abgerufen am 3. Dezember 2010.
  7. Spielbericht auf weltfussball.de, 11. Oktober 2008. Abgerufen am 3. Dezember 2010.
  8. Goalkeepers switching sides (englisch), 31. Januar 2010. Abgerufen am 3. Dezember 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogi Løkin — Infobox Football biography playername = Bogi Løkin fullname = Bogi Løkin dateofbirth = cityofbirth = countryofbirth = height = currentclub = clubnumber = position = youthyears = youthclubs = years = 2005 ndash; clubs = NSÍ Runavík caps(goals) =… …   Wikipedia

  • Bogi Løkin — Bogi Abrahamson Løkin (22 octobre 1988 ) est un footballeur international féroïen. Biographie Il marqua un but le 11 octobre 2008 dans le match opposant les Îles Féroé à l Autriche. Le match se termina sur le score de 1 1. C… …   Wikipédia en Français

  • Løkin — ist der Familienname folgender Personen: Abraham Løkin (* 1959), färöischer Fußballspieler Bogi Løkin (* 1988), färöischer Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezei …   Deutsch Wikipedia

  • Abraham Lokin — Ábraham Hansen (* 16. Juni 1959 in Fuglafjørður auf den Färöern), auch bekannt als Abraham Løkin, ist ein ehemaliger färöischer Fußballspieler, der derzeit als Trainer tätig ist. Inhaltsverzeichnis 1 Laufbahn 1.1 Vereinskarriere 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Abraham Løkin —  Abraham Løkin Spielerinformationen Geburtstag 16. Juni 1959 Geburtsort Fuglafjørður, Färöer Position Mittelfeld Vereine in der Jugend …   Deutsch Wikipedia

  • Abraham Hansen — Ábraham Hansen (* 16. Juni 1959 in Fuglafjørður auf den Färöern), auch bekannt als Abraham Løkin, ist ein ehemaliger färöischer Fußballspieler, der derzeit als Trainer tätig ist. Inhaltsverzeichnis 1 Laufbahn 1.1 Vereinskarriere 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Ábraham Hansen — (* 16. Juni 1959 in Fuglafjørður auf den Färöern), auch bekannt als Abraham Løkin, ist ein ehemaliger färöischer Fußballspieler, der derzeit als Trainer tätig ist. Inhaltsverzeichnis 1 Laufbahn 1.1 Vereinskarriere 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • ÍF Fuglafjørður — Voller Name Ítróttafelag Fuglafjarðar Ort Fuglafjørður Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Färöischer Fußball — Färöer Føroyar Færøerne Verband Fótbóltssamband Føroya Konföderation UEFA Technischer Sponsor Puma Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lok — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”