Bogislaw III.

Bogislaw III. († nach 1200) war ein Fürst der Herrschaft Schlawe-Stolp in Hinterpommern. Er war ein Angehöriger der Ratiboriden, einer Nebenlinie des in Pommern herrschenden Greifenhauses. Über ihn ist wenig bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Eine Urkunde aus dem Jahre 1200, die in einer Abschrift des 15. Jahrhunderts überliefert ist, ist ausgestellt von ego Boguslaus et soror mea Dobroslaua de Sla[u]na („ich Bogislaw und meine Schwester Dobroslawa von Schlawe“).[1] Dieser Bogislaw wird als ein Angehöriger der Ratiboriden, einer Nebenlinie des in Pommern herrschenden Greifenhauses, eingeordnet, und zwar als Sohn von Bogislaw von Schlawe und als Enkel von Ratibor I.. Er regierte in der in Hinterpommern gelegenen Herrschaft Schlawe-Stolp, auch als Land Schlawe bezeichnet. Er starb nach dem Jahre 1200. In der Herrschaft folgte ihm Ratibor II..

Ehe und Nachkommen

Bogislaw III. war verheiratet mit einer namentlich nicht bekannten Tochter von Herzog Mieszko III. von Polen. Der Ehe entstammten:

  1. Ratibor II.[2] († vor 1227)
  2. Margaretha (Audacia) († 1287) ∞ Graf Heinrich I. von Schwerin († 1228)

Vereinzelt wurde auch eine Euphrosina, die als erste Ehefrau von Herzog Swantopolk dem Großen von Pommerellen genannt ist, als Tochter von Bogislaw III. angesehen.

Zählung

Die Zählung der Herrscher des Greifenhauses ist seit jeher verwickelt. Von Alters her herrscht hier eine Ungleichheit, die manche Verwirrung hervorruft.[3] Die Zählung von Bogislaw als Bogislaw III. ergibt sich, wenn man auch diesen Fürsten der Seitenlinie gemeinsam mit den Herzögen des Gesamthauses der Greifen zählt. Freilich bleibt auch bei dieser Zählweise Bogislaws Vater, Bogislaw von Schlawe, unberücksichtigt und erhält keine Nummer.

Siehe auch

Literatur

  • Martin Wehrmann: Genealogie des pommerschen Herzogshauses. Verlag Leon Sauniers Buchhandlung, Stettin 1937, S. 45–46.

Fußnoten

  1. Klaus Conrad (Bearb.): Pommersches Urkundenbuch. Band 1. 2. Auflage. Böhlau Verlag, Köln und Wien 1970, Nr. 138
  2. Darstellung nach Martin Wehrmann. Nach Rudolf Benl hingegen soll Ratibor II. entweder ein Halbbruder Bogislaws III. aus der zweiten Ehe seines Vaters oder dessen Vetter gewesen sein. Rudolf Benl: Pommern bis zur Teilung von 1368/72. In: Werner Buchholz (Hrsg.): Deutsche Geschichte im Osten Europas. Pommern. Siedler Verlag, Berlin 1999, ISBN 3-88680-272-8, S. 38.
  3. Martin Wehrmann: Genealogie des pommerschen Herzogshauses. Verlag Leon Sauniers Buchhandlung, Stettin 1937, S. 15.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogislaw — hießen folgende Herrscher in Pommern: Bogislaw I., Herzog von Pommern (1156 1187) Bogislaw II., Herzog von Pommern (1187 1220) Bogislaw III., Fürst von Schlawe Stolp († nach 1200) Bogislaw IV., Herzog von Pommern (1278 1309) Bogislaw V., Herzog… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw von Schlawe — war im 12. Jahrhundert Fürst von Schlawe Stolp in Hinterpommern. Er war ein Angehöriger der Ratiboriden, einer Nebenlinie des in Pommern herrschenden Geschlechts der Greifen. Über ihn ist sehr wenig bekannt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehe und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw VII. — Bogislaw VII. (* vor 1355; † 1404) war ein Herzog von Pommern Stettin aus dem Greifenhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Leistungen 2 Siehe auch 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw I. — Bogislaw I. (* um 1130; † 18. März 1187 in Sosnitza bei Altwarp) war ein Herzog von Pommern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Siehe auch 3 Literatur 4 Fußnoten // …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw Philipp von Chemnitz — Bogislaw Philipp von Chemnitz, bis 1648: Bogislaw Philipp Chemnitz (* 9. Mai 1605 in Stettin; † 19. Mai 1678 auf Hof Hallsta, Gemeinde Västerås) war Staatsrechtler und Historiker und ist außerdem als streitbarer Reichspublizist bekannt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw X. — Bogislaw X. Bogislaw X., der Große, (* 3. Juni 1454 in Rügenwalde; † 5. Oktober 1523 in Stettin) herrschte von 1474 bis 1523 als Herzog von Pommern und gehörte dem ursprünglich pomoranischen Geschlecht der Greifen an. Sein Vater war Herzog Erich… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw V, Duke of Pomerania — Bogislaw V ( pl. Bogusław, la. Bogislaus) (c. 1318 ndash; 23 April 1374) was a Duke of Pomerania. Eldest son of Duke Wartislaw IV and Elisabeth of Silesia, Bogislaw had two brothers, Barnim IV and Wartislaw V. The brothers were joint rulers from… …   Wikipedia

  • Bogislaw IV. — Bogislaw IV. († 24. Februar 1309) war Herzog von Pommern und der Sohn von Barnim I. Bogislaw führte nach dem Tod seines Vaters 1278 während der Minderjährigkeit seiner jüngeren Brüder Barnim II. († 1295) und Otto I. zuerst die Regierung allein… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw X. (Pommern) — Bogislaw X. Bogislaw X., der Große, (* 28. Mai, 29. Mai oder 3. Juni 1454 in Rügenwalde; † 5. Oktober 1523 in Stettin) war ein Herzog von Pommern aus dem Greifenhaus. Unter seiner Regierung war seit 1478 ganz Pommern wieder unter einem Herrscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw I. (Pommern) — Bogislaw I. (* um 1130; † 18. März 1187 in Sosnitza bei Altwarp) war ein Herzog von Pommern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Siehe auch 3 Literatur 4 Fußnoten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”