Bogislaw von Schlawe

Bogislaw von Schlawe war im 12. Jahrhundert Fürst von Schlawe-Stolp in Hinterpommern. Er war ein Angehöriger der Ratiboriden, einer Nebenlinie des in Pommern herrschenden Geschlechts der Greifen. Über ihn ist sehr wenig bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

In einer Bulle, die Papst Gregor IX. im Jahre 1238 ausgestellt hat, werden als Verstorbene Ratoborius princeps Pomeranie ac B. filius eius („Ratibor Fürst von Pommern und sein Sohn B.“) genannt.[1] Der genannte Ratibor wird als Ratibor I. († 1156) eingeordnet, der abgekürzte Name seines Sohnes als Bogislaw.

Bogislaw regierte in der Herrschaft Schlawe-Stolp, auch als „Land Schlawe“ bezeichnet. In der Herrschaft folgte ihm sein Sohn Bogislaw III..

Ehe und Nachkommen

Mit wem Bogislaw verheiratet war, ist unbekannt. Seine Kinder waren:

  • Bogislaw III.
  • Dobroslawa († nach 1200) ∞ (I) Herzog Boleslaw von Kujawien († 1195); ∞ (II) Grimislaw, Herr von Schwetz und Libschau († nach 1198)

Vereinzelt wurde auch Swinislawa, die Ehefrau von Herzog Mestwin I. von Pommerellen, als Tochter von Bogislaw angesehen.

Zählung

Die Zählung der Herrscher des Greifenhauses ist seit jeher verwickelt. Von Alters her herrscht hier eine Ungleichheit, die manche Verwirrung hervorruft.[2]

Da die Existenz dieses Bogislaws den Genealogen der frühen Neuzeit unbekannt war, die erstmals die pommerschen Herrscher namens Bogislaw mit Nummern versahen, hat dieser Bogislaw keine Nummer erhalten. Zur Unterscheidung zu den übrigen Herrschern namens Bogislaw verwendet der Historiker Martin Wehrmann (1861–1937) die Bezeichnung Bogislaw von Schlawe.

Siehe auch

Literatur

  • Martin Wehrmann: Genealogie des pommerschen Herzogshauses. Verlag Leon Sauniers Buchhandlung, Stettin 1937, S. 40–41, 45.

Fußnoten

  1. Klaus Conrad (Bearb.): Pommersches Urkundenbuch. Band 1. 2. Auflage. Böhlau Verlag, Köln und Wien 1970, Nr. 354.
  2. Martin Wehrmann: Genealogie des pommerschen Herzogshauses. Verlag Leon Sauniers Buchhandlung, Stettin 1937, S. 15.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogislaw — hießen folgende Herrscher in Pommern: Bogislaw I., Herzog von Pommern (1156 1187) Bogislaw II., Herzog von Pommern (1187 1220) Bogislaw III., Fürst von Schlawe Stolp († nach 1200) Bogislaw IV., Herzog von Pommern (1278 1309) Bogislaw V., Herzog… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw III. — Bogislaw III. († nach 1200) war ein Fürst der Herrschaft Schlawe Stolp in Hinterpommern. Er war ein Angehöriger der Ratiboriden, einer Nebenlinie des in Pommern herrschenden Greifenhauses. Über ihn ist wenig bekannt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Herrscher namens Bogislaw — Bogislaw hießen folgende Herrscher in Pommern: Bogislaw I., Herzog von Pommern (1156 1187) Bogislaw II., Herzog von Pommern (1187 1220) Bogislaw III., Fürst von Schlawe Stolp († nach 1200) Bogislaw IV., Herzog von Pommern (1278 1309) Bogislaw V …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Joachim von Podewils — (* 4. Februar 1697 in Suckow in Hinterpommern; † 23. Juni 1764 in Varzin in Hinterpommern) war ein preußischer Offizier. Leben und Wirken Adam Joachim von Podewils entstammte dem namhaften, in Pommern schlossgesessenen Adelsgeschlecht derer von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Herzöge von Pommern — Während Pommern zumeist mit dem ehemaligen Herzogtum und späteren Provinz Pommern gleichgesetzt wird, fallen im weiteren Sinne auch Rügen und Pomerellen darunter. Daher umfasst dieser Artikel neben den Greifenherzögen auch die Rügenfürsten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alt Schlawe — Sławsko (deutscher Name Alt Schlawe) ist ein Dorf in Hinterpommern. Es gehört heute zur Landgemeinde Sławno (Schlawe) im Kreis Sławno der polnischen Woiwodschaft Westpommern Inhaltsverzeichnis 1 Geographische Lage 2 Ortsname 3 Geschichtliches …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Schlawe i. Pom. — Das Kreisgebiet 1905 Der Landkreis Schlawe i. Pom. ist ein ehemaliger Landkreis in Pommern und bestand als preußisch deutscher Landkreis in der Zeit zwischen 1816 und 1945. Der Landkreis Schlawe i. Pom. umfasste am 1. Januar 1945: Städte Pollnow …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Pommern — Karte des Herzogtums Pommern aus dem 17. Jahrhundert Herzogtum Pommern ist die heute übliche Bezeichnung für das Herrschaftsgebiet der aus slawischer Wurzel stammenden Fürstendynastie der Greifen, das in wechselnder räumlicher und politischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam von Podewils — Adam I. von Podewils († 21. Dezember 1503 in Belgard) war Fürstlich Pommerscher Geheimer Rat, Amtshauptmann in Zanow und Belgard sowie Herr auf Podewils, Schinz, Krangen, Buckow, Latzig, Rarfin in Hinterpommern sowie auch bereits auf Haus Demmin… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam von Podewils (Regierungsrat) — Adam von Podewils (* 18. Mai 1617 in Vorwerk bei Demmin; † 30. Juli 1697 in Krangen), war ein brandenburgischer Geheimer Staatsrat, pommerscher Regierungsrat und Kammerpräsident, Schlosshauptmann von Hinterpommern und Domdechant von Kolberg. Er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”