Bogliasco
Bogliasco
Wappen
Bogliasco (Italien)
Bogliasco
Staat: Italien
Region: Ligurien
Provinz: Genua (GE)
Koordinaten: 44° 23′ N, 9° 4′ O44.3833333333339.066666666666725Koordinaten: 44° 23′ 0″ N, 9° 4′ 0″ O
Höhe: 25 m s.l.m.
Fläche: 4,4 km²
Einwohner: 4.529 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.029 Einw./km²
Postleitzahl: 16031
Vorwahl: 010
ISTAT-Nummer: 010004
Demonym: Bogliaschini
Schutzpatron: Madonna del Carmine
Website: Bogliasco

Bogliasco ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Genua mit 4529 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010).

Blick auf Bogliasco und das Ligurische Meer

Inhaltsverzeichnis

Lage

Bogliasco ist die erste Gemeinde, auf die man trifft, wenn man von der ligurischen Hauptstadt Genua in östliche Richtung die Riviera di Levante durchquert. Zusammen mit den Gemeinden Camogli, Recco, Pieve Ligure und Sori bildet Bogliasco den Küstenstreifen des Golfo Paradiso. Die Kommune ist in die Ortsteile Poggio Favaro, San Bernardo und Sessarego untergliedert.

Die Küste im Abschnitt Bogliasco weist einen Wechsel von kleinen Stränden und hohen Klippen auf; die Wasserqualität gilt als gut und es besteht die Möglichkeit zu Surfen. Das Hinterland ist typisch für den Levante: Die kargen Berghänge des Ligurischen Apennins lassen wenig Raum für die charakteristischen kleinen Olivenhaine, bieten jedoch eine gute Voraussetzung für Wanderausflüge mit herrlichen Aussichten.

Nach der italienischen Klassifizierung bezüglich seismischer Aktivität wurde Bogliasco der Zone 4 zugeordnet. Das bedeutet, dass in der Region praktisch keine Erdbeben auftreten[2].

Demographische Entwicklung


Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Chiesa della Natività di Maria Santissima
Blick auf die antike Römerbrücke am Strand von Bogliasco

Kirchengebäude

  • Chiesa della Natività di Maria Santissima, eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert, die von 1731 bis 1737 unter Antonio Maria Ricca komplett restauriert wurde
  • Chiesa della Confraternita di Santa Chiara, eine im Jahr 1403 erbaute Kirche
  • Santuario di Nostra Signora delle Grazie, aus dem Jahr 1817
  • Chiesa di Nostra Signora della Neve d dell'Ascensione di Gesù Cristo, eine Kirche im Ortsteil Sessarego
  • Chiesa di Nostra Signora della Salute, eine Kirche im Ortsteil San Bernardo

Natur

Zu den schönsten Plätzen der genuesischen Riviera del Levante zählt die Klippe von Pontetto (italienisch: Scogliera di Pontetto), welche sich an der Ortsgrenze zu Pieve Ligure befindet. Während der Sommermonate ist sie ein beliebtes Ausflugsziel zahlreicher Touristen und Badeurlauber. Die Klippe ist von dem Bahnhof Pontetto über einen Hohlweg (Creuza), der ans Meer herunter führt, zu erreichen.

Veranstaltungen und Feste

Jeden vierten Sonntag im Monat findet auf der Piazza XXVI Aprile ein traditionelle Antiquitätenmarkt statt. An dem auf Sankt Joseph (19. März) folgenden Sonntag wird die Friscioladda veranstaltet, ein Fest mit den kulinarischen Spezialitäten Bugie und Krapfen.

  • Festa della Madonna del Carmine - 16. Juli, mit Kreuzprozessionen und Feuerwerken am Abend
  • Festa di Santa Chiara - 11. August, mit Kreuzprozessionen
  • Sagra delle Basanne - im Mai (in den Ortsteilen Poggio und San Bernardo)

Infrastruktur

Straßen

Bogliasco wird von der Staatsstraße 1 (Strada Statale), Via Aurelia, durchquert. Die nächste Autobahnauf- und abfahrt zur Autobahn A12 befindet sich bei Nervi. Alternativ kann die Abfahrt bei Recco und anschließen die Via Aurelia über Sori und Pieve Ligure genutzt werden.

Schienenverkehr

Bogliasco ist an das nationale Schienennetz angebunden. Der Bahnhof von Bogliasco befindet sich an der Bahnstrecke Pisa–La Spezia–Genua und wird von den Regionalzügen des Teilabschnitts Genua — La Spezia bedient.

Wirtschaft

Die Wirtschaft Bogliascos konzentriert sich auf den Tourismus mit dem Schwerpunkt Badeurlaub.

Quellen

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.
  2. Ordinanza PCM n. 3274 vom 20/03/2003

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogliasco — Administration Pays   …   Wikipédia en Français

  • Bogliasco — Infobox CityIT img coa = official name = Bogliasco name = Bogliasco region = Liguria province = Province of Genoa (GE) elevation m = 25 area total km2 = 4.4 population as of = Dec. 2004 population total = 4618 population density km2 = 1059… …   Wikipedia

  • Bogliasco — Original name in latin Bogliasco Name in other language Boggiasco, Bogliasco, Bogliasco Pieve State code IT Continent/City Europe/Rome longitude 44.37904 latitude 9.06796 altitude 13 Population 4613 Date 2012 02 15 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bogliasco — Sp Boljãskas Ap Bogliasco L Š Italija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • LEN Euro Cup 2011-2012 — Infobox compétition sportive LEN Euro Cup 2011 2012 Sport water polo Organisateur(s) Ligue européenne de natation Édition 20e Lieu …   Wikipédia en Français

  • Больяско — Коммуна Больяско Bogliasco Страна ИталияИталия …   Википедия

  • Stevie Camilleri — is a Maltese water polo player who currently plays for Neptunes WPSC Camilleri has been playing regularly with the Neptunes WPSC first team since he was 16 years old. At international level, he also stood out for Malta several times most notably… …   Wikipedia

  • Genes — Gênes Pour les articles homonymes, voir Gène (homonymie). Gênes La ville et le port …   Wikipédia en Français

  • Genova — Gênes Pour les articles homonymes, voir Gène (homonymie). Gênes La ville et le port …   Wikipédia en Français

  • Genuae — Gênes Pour les articles homonymes, voir Gène (homonymie). Gênes La ville et le port …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”