Boguszów-Gorce
Boguszów-Gorce
Wappen von Boguszów-Gorce
Boguszów-Gorce (Polen)
Boguszów-Gorce
Boguszów-Gorce
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Landkreis: Wałbrzych
Fläche: 27 km²
Geographische Lage: 50° 46′ N, 16° 12′ O50.76666666666716.2Koordinaten: 50° 46′ 0″ N, 16° 12′ 0″ O
Höhe: 520 – 750 m n.p.m
Einwohner:

16.064
(31. Dez. 2010)[1]

Postleitzahl: 58-370 bis 58-372
Telefonvorwahl: (+48) 74
Kfz-Kennzeichen: DBA
Wirtschaft und Verkehr
Straße: WałbrzychKamienna Góra
Schienenweg: Wałbrzych Szczawienko–Meziměstí
Nächster int. Flughafen: Breslau
Gemeinde
Gemeindeart: Stadtgemeinde
Fläche: 27 km²
Einwohner:

16.064
(31. Dez. 2010) [2]

Bevölkerungsdichte: 595 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0221011
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Marian Nogaś
Adresse: pl. Odrodzenia 1
58-370 Boguszów-Gorce
Webpräsenz: www.boguszow-gorce.com.pl

Boguszów-Gorce (deutsch Gottesberg-Rothenbach) ist seit 1973 eine Stadt im Powiat Wałbrzyski in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen. Sie ist Sitz der gleichnamigen Stadtgemeinde und liegt acht Kilometer südwestlich von Wałbrzych.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Boguszów-Gorce liegt im Osten des Waldenburger Berglandes an der Wojewodschaftsstraße 367, die von Wałbrzych nach Kamienna Góra führt. Nachbarorte sind Lubomin im Norden, Konradów und Wałbrzych im Nordosten, Zagórze Śląskie im Osten, Jedlina-Zdrój im Südosten, Rybnica Leśna und Unisław Śląski im Südosten, Mieroszów im Süden, Krzeszów und Grzędy im Südwesten sowie Czarny Bór und Kamienna Góra im Westen. Boguszów-Gorce verfügt über zwei Haltepunkte an der Bahnstrecke Wałbrzych–Meziměstí.

Geschichte

Gottesberg/Boguszów: Postkarte von 1902

Die Doppelstadt Boguszów-Gorce entstand 1973 durch Zusammenlegung der bis dahin selbständigen Ortschaften Boguszów (Gottesberg) und Gorce (Rothenbach). 1974–1998 gehörte Boguszów-Gorce zur Wojewodschaft Wałbrzych. Bis Anfang der 1990er Jahre wurde im Gebiet von Boguszów-Gorce Steinkohle gefördert. Im Jahre 2005 betrug die Einwohnerzahl 16.756.

Gemeindegliederung

Die Stadtgemeinde Goguszów-Gorce setzt sich zusammen aus den Stadtteilen

sowie den Ortsteilen

Städtepartnerschaften

Weblinks

Fußnoten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2010. Główny Urząd Statystyczny (GUS), abgerufen am 30. Juli 2011.
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2010. Główny Urząd Statystyczny (GUS), abgerufen am 30. Juli 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boguszów-Gorce —   [bɔ guʃuf gɔrtsɛ], Stadt in Polen, Gottesberg …   Universal-Lexikon

  • Boguszów-Gorce — Infobox Settlement name = Boguszów Gorce imagesize = 250px image shield = POL Boguszów Gorce COA.svg pushpin pushpin label position = bottom subdivision type = Country subdivision name = POL subdivision type1 = Voivodeship subdivision name1 =… …   Wikipedia

  • Boguszow-Gorce — Original name in latin Boguszw Gorce Name in other language Bogushov Gorce, Boguszow, Boguszow Gorce, Boguszw, Boguszw Gorce, Gottesberg, bogushufu=gorutsuBoguszow Gorcee, Богушов Горце State code PL Continent/City Europe/Warsaw longitude… …   Cities with a population over 1000 database

  • Boguszów-Gorce — 50°45′21″N 16°12′18″E / 50.75583, 16.205 …   Wikipédia en Français

  • Boguszów — (deutsch Gottesberg) ist seit der Zusammenlegung mit Gorce 1973 zur neuen Stadt Boguszów Gorce größter Stadtteil derselben. Sie gehört zum Powiat Wałbrzyski in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen. In Boguszów befindet sich die… …   Deutsch Wikipedia

  • Gorce — (deutsch Rothenbach) ist seit 1973 ein Stadtteil der Stadt Boguszów Gorce im Powiat Wałbrzyski in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen. Boguszów Gorce ist Sitz der gleichnamigen Stadtgemeinde. Inhaltsverzeichnis 1 Geographie 2 Geschichte 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Gorce — may refer to: *Gorce, a former town in south western Poland, now part of Boguszów Gorce *Gorce, a mountain range in southern Poland: see Gorce National Park …   Wikipedia

  • Gottesberg-Rothenbach — Boguszów Gorce …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Walbrzych–Mezimesti — Wałbrzych Szczawienko–Meziměstí Kursbuchstrecke: Streckennummer: 291 (D 29) Streckenlänge: 34,497 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: bis 1945: 15 kV, 16 2/3 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Görlitz–Waldenburg-Dittersbach — Görlitz/Zgorzelec–Jelenia Góra–Wałbrzych Kursbuchstrecke: PKP 240, 255 Streckennummer: 0274 (Wrocław Świebodzki–Zgorzelec) 6211 (Zgorzelec–Görlitz) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”