Bohairisch

Bohairisch (auch Boheirisch, Alexandrinisch) ist ein einst im Nildelta (Ägypten) gesprochener Dialekt der Koptischen Sprache und bis heute die Liturgiesprache der Koptischen Kirche. Der Name leitet sich von arabisch al-buhaira „See“, „Meer“ (auch: „Küste“) her und bezeichnet traditionell die Umgebung um Alexandria.

Dieser Dialekt kam erst etwa seit dem 7. Jahrhundert auf, wo er als Sprache der Patriarchen von Alexandria zur offiziellen Kirchensprache wurde und in frühislamischer Zeit den koptischen Dialekt Oberägyptens, das Sahidische, als Kirchen- und Liturgiesprache ablöste.

Die Literatur des Bohairischen besteht überwiegend aus Bearbeitungen oberägyptischer Werke.

Phonologie

Von den anderen koptischen Dialekten unterscheidet es sich phonologisch vornehmlich in folgenden Punkten:

  • Es werden zwei Aspiranten (h-Laute) unterschieden, Hori und Chei (siehe Koptisches Alphabet).
  • Einfache Diphthonge werden gedehnt (z. B. Sahidisch eroi „zu mir“ wird in Bohairisch zu erwi, nmmai zu nemhi).
  • Sahidisches e wird im Auslaut zu i (z. B. rwme zu rwmi „Mensch“).
  • Reste des altägyptischen Ayins sind als i erhalten (z. B. mhi „wahr“ statt Sahidisch ma).
  • Aspirierung des p, k und t zu ph (Transkription: v), kh (Transkription: K) und th (Transkription: T) vor Tonvokal und Blemner-Konsonanten (b, l, m, n, r). Dabei gilt es zu beachten, dass ph und kh nicht der modernen Aussprache /f/ und /ch/ (wie in ich) entsprechen, sondern wie auch im Altgriechischen einem stark gehauchten (aspirierten) p(+h) und k(+h) entsprechen.

Orthographie

Orthographisch unterscheidet sich das Bohairische von anderen koptischen Dialekten bzw. vom Normdialekt Sahidisch in den folgenden Punkten:

  • Die Supralinearstriche/-punkte des Sahidischen fehlen fast vollständig. Sie werden durch Einschub eines Vokales e aufgelöst. Bildet ein Vokale oder ein Konsonant alleine eine Silbe, so erhält er jedoch auch im Bohairischen einen Supralinearstrich/-punkt.
  • Das Bohairische kennt in der Schrift keine Doppelvokale.
  • Das Koptische /u/ wird bohairisch immer ou, nie nur u geschrieben.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Koptisch — t mnt rm n kēme Zeitraum 3. Jhd. bis 17. Jhd. Ehemals gesprochen in Ägypten Linguistische Klassifikation Afroasiatische Sprachen Ägyptische Sprache Koptisch …   Deutsch Wikipedia

  • Koptische Sprache — Koptisch t mnt rm n kēme Zeitraum 3. bis 17. Jahrhundert Ehemals gesprochen in Ägypten Linguistische Klassifikation Afroasiatische Sprachen Ägyptische Sprache Koptisch …   Deutsch Wikipedia

  • Apis (Ägyptische Mythologie) — Apis in Hieroglyphen Altes Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Bruce M. Metzger — Bruce Manning Metzger (* 9. Februar 1914 in Middletown, Pennsylvania; † 13. Februar 2007 in Princeton) war Professor für Neutestamentliche Sprache und Literatur des Princeton Theological Seminary. Metzger war einer der führenden Experten für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bruce Manning Metzger — (* 9. Februar 1914 in Middletown, Pennsylvania; † 13. Februar 2007 in Princeton) war Professor für Neutestamentliche Sprache und Literatur des Princeton Theological Seminary. Metzger war einer der führenden Experten für die Textkritik des Neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hap — Apis in Hieroglyphen meistens …   Deutsch Wikipedia

  • Sahidisch — (auch Oberägyptisch oder Thebanisch) ist ein ausgestorbener Dialekt der koptischen Sprache, der jüngsten Form der ägyptischen Sprache. Die ältere koptische Literatur wurde fast ausnahmslos in Sahidisch abgefasst, sie besteht zum weit… …   Deutsch Wikipedia

  • koptische Sprache — kọptische Sprache,   die im 2./3. Jahrhundert entstandene Schriftsprache der Kopten mit zahlreichen Dialekten (z. B. Sahidisch und Bohairisch); sie wurde v. a. von den Christen durch die Übernahme des griechischen Alphabets mit demotischen… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”