Bohemund V. (Antiochia)

Bohemund V. von Antiochia (* um 1200; † Januar 1252) war Fürst von Antiochia und Graf von Tripolis von 1233 bis 1252.

Bohemund V. war der Sohn von Bohemund IV. und Plaisance de Gibelet. Wie sein Vater, so hatte auch Bohemund V. eine ausgeprägte Abneigung gegen den Johanniterorden (statt dessen verbündete er sich mit den Tempelrittern) und das benachbarte Königreich Kleinarmenien, mit dem es erst kurz vor seinem Tod – nach Vermittlung durch König Ludwig IX. von Frankreich – zu einem Frieden kam.

1225 heiratete Bohemund in erster Ehe Alice von Jerusalem-Champagne, Witwe des Königs Hugo I. von Zypern, Mutter des noch minderjährigen Königs Heinrich I. von Zypern, und Prätendentin auf den Thron des Königreichs Jerusalem. Das Paar trennte sich 1227, die Ehe wurde spätestens 1229 wieder aufgehoben. 1235 heiratete er in zweiter Ehe Lucia von Caccamo-Segni, Großnichte Papst Innozenz' III., Tochter des Grafen Paul von Segni. Mit Lucia hatte er zwei Kinder:

Literatur

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Bohemund IV./I. Fürst von Antiochia
1233–1252
Bohemund VI./III.
Graf von Tripolis
1233–1252



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bohemund IV. (Antiochia) — Bohemund IV. von Antiochia genannt der Einäugige (le Borgne) († März 1233) war Fürst von Antiochia von 1201 bis 1205, von 1208 bis 1216 und erneut von 1219 bis zu seinem Tod. Seit 1189 war er auch als Bohemund I. Graf von Tripolis. Bohemund IV.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bohemund VI. (Antiochia) — Wappen Bohemunds VI. bis 1252 …   Deutsch Wikipedia

  • Bohemund — (auch Boemund oder Bohemond) ist der Name mehrerer Herrscher: Fürstentum Antiochia (1099 1268) Bohemund von Tarent (Bohemund I.; 1051/52–1111), Fürst von Tarent (1088 1111) und Fürst von Antiochia (1099 1111) Bohemund II. (Antiochia); 1108–1131) …   Deutsch Wikipedia

  • Antiochīa — Antiochīa, 1) (Antiochēne), Landschaft in Syrien am Orontes; darin 2) A. Epidaphnes (A. bei Daphne), A. ad Orontem, A. ad Daphnem, Stad: am Orontes, spätere Hauptstadt Syriens, Residenz der Seleukiden u. Sitz der Wissenschaften, auf 2 Bergen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bohemund — Bohemund, 1) B. I., ältester Sohn des Normannenherzogs Robert Guiscard von Apulien von dessen erster Gemahlin Alberada, machte 1081 den Zug seines Vaters gegen den byzantinischen Kaiser Alexios nach Epirus mit, nahm, nach dem Tode des Vaters auf… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Antiochia — Antiochīa, Hauptstadt Syriens, gegründet 300 v. Chr. von Seleucus Nikator, am Orontes (Asi), unter den vielen gleichnamigen Städten eine der reichsten des Altertums, Residenz der Seleukiden, später eines röm. Statthalters, nachher des Patriarchen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fürst von Antiochia — Das Fürstentum Antiochia in Syrien und Teilen der heutigen Türkei war einer der Kreuzfahrerstaaten, die während des Ersten Kreuzzugs entstanden. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Gründung 1.2 Frühe Geschichte 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstentum Antiochia — Das Fürstentum Antiochia und die anderen Kreuzfahrerstaaten, 1135 Das Fürstentum Antiochia in Syrien und Teilen der heutigen Türkei war einer der Kreuzfahrerstaaten, die während des Ersten Kreuzzugs entstanden. Das Fürstentum bestand von 1098 bis …   Deutsch Wikipedia

  • Plaisance von Antiochia — (* 1235/36; † 22. oder 27. September 1261) war eine Königin von Zypern sowie Regentin des Königreichs Zypern und des Königreichs Jerusalem. Plaisance war eine Tochter des Fürsten Bohemund V. von Antiochia und der Lucienne di Segni. Im September… …   Deutsch Wikipedia

  • Fürst von Antiochien — Das Fürstentum Antiochia in Syrien und Teilen der heutigen Türkei war einer der Kreuzfahrerstaaten, die während des Ersten Kreuzzugs entstanden. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Gründung 1.2 Frühe Geschichte 1.3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”