Bohl (Eschweiler)
Bruchsteinhaus in Bohl

Bohl ist ein südöstlicher Stadtteil von Eschweiler zwischen den Stadtteilen Bergrath und Volkenrath. Durch den Ort fließt der Riffersbach, welcher in den Omerbach mündet.

Verkehr

Über die einzige Bushaltestelle "Bohl" wird Bohl von den Stadtbuslinien EW1 und EW3 mit dem gesamten Südwesten Eschweilers und dem Eschweiler Bushof verbunden. Die nächsten Bahnhöfe sind Nothberg und Eschweiler Hbf.

Geschichte

Bohl kam 1932 zusammen mit Hastenrath, Nothberg, Scherpenseel und Volkenrath aus dem damaligen Kreis Düren an Eschweiler im damaligen Kreis Aachen. Durch Bohl führte eine Römerstraße. Bohl ist wohl ein sehr alter Ort. Die Grundform seines Namens geht auf "bol, böhl, bühl, buhil" zurück und bedeutet eine rundliche Erhöhung wie ein Hügel. Die dortige Straße und Flur "Herrenfeldchen" liegen an der bis 1932 bestehenden Kreisgrenze, aber auch an der Pfarrgrenze zwischen Bergrath und Nothberg. Im 15. Jahrhundert gab es in Bergrath neben anderen kleinen Gehöften den "Herrenhof" mit den dazugehörenden Feldflächen. Wahrscheinlich rührt daher die Bezeichnung der Straße. Eine andere Deutung interpretiert die "Herren" als die Herren- und Kirchengüter der Herren der damaligen und bis 1789 bestehenden Ämter Eschweiler und Wilhelmstein. Bis 1944 haben an der Straße "Am Kalkofen" drei Kalköfen der "Kalkwerke Meyer" gestanden. Seit 2009 gehört der Ort als Stadtteil von Eschweiler zur Städteregion Aachen. Der Straßenname "Stüfgensweg" weist auf den vor Jahrhunderten hier bestandenen Weinbau hin. Im Eschweiler Stadtwald liegt die Flur und das gleichnamige Ausflugslokal "Bohler Heide".



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bohl — ist: ein Ortsteil von Eschweiler, siehe Bohl (Eschweiler) der deutsche Name von Bóly, einer Kleinstadt im Süden Ungarns der Name von Haus Peter Martin Bohl, einem denkmalgeschützten Wohnhaus in Heilbronn Bohl ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler (Rheinland) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler (Kanton) — Der Kanton Eschweiler ist ein ehemaliger Kanton im ehemaligen französischen Département de la Roer von 1800 bis 1815. Der Kanton lag rund um Eschweiler im Städtedreieck Aachen Jülich Düren im Schnittbereich der heutigen Kreise Aachen und Düren im …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler/Wahlen — Hier finden sich die Wahlergebnisse der Wahlen zum Stadtrat der Stadt Eschweiler von 1919 bis heute: Inhaltsverzeichnis 1 Die Wahlbezirke 2 Stadtratswahlen Weimarer Republik 2.1 Stadtratswahl 14. Dezember 1919 2.2 Stadtratswahl 4. Mai 1924 …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler Altstadt — Die Altstadt von Eschweiler befindet sich gänzlich nördlich der durch das Stadtzentrum verlaufenden Inde zwischen „Kochsgasse“ oder – im engeren Sinne – „Grabenstraße“ im Westen, der „Peilsgasse“ im Osten, der „Peter Paul Straße“ im Norden und… …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler-Südstadt — Kirchenvorplatz Ecke Marienstraße / Moltkestraße Die südliche Innenstadt ist der südliche Teil der Innenstadt der Stadt Eschweiler in der Städteregion Aachen. Er ist im Norden begrenzt durch die Inde und Eschweiler Altstadt, im Osten durch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler-Ost — Typische Bergarbeiterhäuser Bergarbeiterhäuser am Wetterschacht …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler-West — Hallenbad Neues Schild Eschweiler West nach der Umbenennung 20 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßen in Eschweiler — Alte Straßenschilder Ecke Uferstraße/Neustraße Modernes Straßenschi …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”