Bohlen und Halbach (Adelsgeschlecht)

Die Familie von Bohlen und Halbach ist in ihrer Verbindung mit der Familie Krupp eine der bedeutenden deutschen Unternehmerfamilien.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stammreihe der erst 1871 geadelten Familie beginnt mit Johannes Halbach (* um 1613/14; begraben 6. April 1696), Hammerwerksbesitzer und Schöffe zu Lüttringhausen auf der obersten Halbach bei Remscheid. Johann Arnold Halbach (1745−1823) war wie sein Vater und sein Großvater ebenfalls Hammerwerksbesitzer. Der Diplomat Arnold Halbach (1787–1869) lebte bis 1838 im US-Staat Pennsylvania, wo er die Geschäfte des Königlich Preußischen Generalkonsuls wahrgenommen hatte. 1840 verlegten er und seine Frau Mathilde Bohlen (1800–1882) ihren Wohnort in das badische Mannheim.[1] Ihr Sohn Dr. jur. Gustav Halbach (1831–1890) war Hofzeremonienmeister in den Diensten des Großherzogs von Baden.

Dr. jur. Gustav Halbach (1831–1890) erhielt am 20. April 1868 die Namensvereinigung Bohlen-Halbach, wurde am 14. August 1871 in den Adelsstand erhoben und nannte sich danach von Bohlen und Halbach. Aus seiner Ehe mit Sophie geb. Bohlen (1837–1915) gingen zehn Kinder hervor: Arnold Heinrich (* 1863), Alwyn Gustav (* 1865), Harry Carlo (* 1866), Fritz Petil Borie (* 1868), Gustav Georg Friedrich Marie (* 1870), Karoline Emilie Sophie (* 1872), Emily Agnes Wilhelmine (* 1874), Kurt Bernhard Ernst Wilhelm Charles Lydus, Wilhelm Friedrich Hans, Sophie Adelaiede Alwine. Dies führte zu einer Aufspaltung der Familie von Bohlen und Halbach in mehrere Familienzweige.

Krupp von Bohlen und Halbach

Die Linie Krupp von Bohlen und Halbach geht auf den fünften Sohn der Familie, Gustav von Bohlen und Halbach (1870–1950) zurück. Dieser heiratete 1906 Bertha Krupp, die älteste Tochter von Friedrich Alfred Krupp (1854–1902). Durch königlich preußischen Erlass wurde Gustav von Bohlen und Halbach und seinen Nachkommen das Recht gewährt, ihrem Familiennamen Bohlen und Halbach den Namen Krupp voranzustellen. Dieser Erlass ("Lex Krupp") schuf die Möglichkeit, dass – auch bei Endigung der direkten männlichen Linie – der Beibehalt des Namens „Krupp“ für die Familie ermöglicht wurde, solange eine persönliche Inhaberschaft für das Unternehmen Krupp vorlag. Der letzte direkte Erbe, Arndt von Bohlen und Halbach, hieß aus diesem Grunde nicht mehr Krupp von Bohlen und Halbach, weil er auf das Erbe und die Unternehmensleitung verzichtete.

Gustav und Bertha Krupp von Bohlen und Halbach hatten sechs Söhne und zwei Töchter. Der erstgeborene Sohn Alfried (1907–1967) übernahm die Leitung der Krupp-Dynastie. Am Ende seines Lebens verfügte er die Gründung einer Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, die „Ausdruck der dem Gemeinwohl verpflichteten Tradition des Hauses Krupp“ sein sollte.

Mit dem Tod von Alfried Krupp von Bohlen und Halbach am 30. Juli 1967 ging sein gesamtes Vermögen auf diese Stiftung über. Dies wurde ermöglicht durch den Erbverzicht seines Sohns Arndt von Bohlen und Halbach. Der Stammsitz der Familie ist das Schloss und Burg Obergrombach in der Nähe von Bruchsal, das Gustav von Bohlen-Halbach erwarb und das sich noch immer in Familienbesitz befindet.

Wappen

Das 1871 verliehene Wappen ist von Blau über Silber geteilt. Oben steht zwischen einer einwärts gekehrten Eule und Gans ein natürlicher Baumstubben; unten (= Wappen der uradeligen Familie von Bohlen) ein aus einem rot durchbrochenen Mauergiebel wachsender roter Greif. Auf dem Helm mit rechts blau-silbernen, links rot-silbernen Decken der Baumstubben.

Genealogie

Peter, Vormann auf der Halbach

Clara (Erbtochter) ∞ Merten Rawesmüller auf der Halbach (dieser zeichnet später nur noch mit (Merten uff der Halbach)

  1. Johannes Halbach (1613–1686), Hammerbesitzer bei Remscheid
    1. Peter Halbach, ihm gehörte der Hof Kradenholl, dicht beim Sohlhof Halbach (1634–1687)
      1. Caspar Arnold Halbach (1673–1741)
        1. Johannes Halbach (1711–1789), Remscheid
          1. Johann Arnold Halbach (1745–1823), Betreiber der Halbach-Hämmer in Blankenstein
            1. Arnold Halbach (1787–1869), Diplomat ∞ Mathilde Bohlen (1800–1882)
              1. Gustav (von) Bohlen-Halbach (1831–1890) Hofzeremonienmeister ∞ Sophie geb. Halbach (1837–1915)
                1. Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (1870–1950) ∞ Bertha Krupp
                  1. Alfried Krupp von Bohlen und Halbach (1907–1967)
                    1. Arndt von Bohlen und Halbach (1938–1986) ∞ 1969 Henriette von Bohlen und Halbach (* 1933)
                  2. Arnold von Bohlen und Halbach (1908–1909)
                  3. Claus von Bohlen und Halbach (1910–1940) ∞ 1938 Sita von Medinger (1912–1997)
                  4. Irmgard von Bohlen und Halbach (1912–1998) ∞ 1938 Johann (Hanno) Freiherr Raitz von Frentz (1906–1941) und ∞ 1952 Robert Eilenstein (1920–1986)
                  5. Berthold von Bohlen und Halbach (1913–1987)
                  6. Harald von Bohlen und Halbach (1916–1983) ∞ Doerte von Hillringhaus (1934–2002)
                  7. Waldtraut von Bohlen und Halbach (1920–2005) ∞ 1942–1961 Henry Thomas (1912–?) und ∞ 1961 Walter Burckhardt
                  8. Eckbert von Bohlen und Halbach (1922–1945)

Literatur

  • Wilhelm Berdrow: Die Familie von Bohlen und Halbach; Essen 1921
  • Fritz Gerhard Kraft: Ergänzungen zur Familiengeschichte von Bohlen und Halbach; Essen 1930
  • Genealogisches Taschenbuch der Ritter- und Adelsgeschlechter; Brünn 1882 (mit älterer Genealogie)
  • Deutsches Geschlechterbuch, (Artikel Halbach) 13/1907 (mit Stammreihe und älterer Genealogie)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die badische Seite der Stahl-Dynastie Krupp - Die Familie von Bohlen und Halbach und ihr Stammgut in Obergrombach

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halbach (Familienname) — Halbach ist ein deutscher Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Ursprung 2 Verbreitung 3 Bekannte Namensträger 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Bohlen — ist der Familienname folgender Personen: Albert Bohlen († 1665), von 1632 bis 1638 Bürgermeister von Aurich Charles E. Bohlen (1904–1974), amerikanischer Diplomat Davey von Bohlen (* 1975), US amerikanischer Musiker Dieter Bohlen (* 1954),… …   Deutsch Wikipedia

  • Halbach — bezeichnet: einen Familiennamen, siehe Halbach (Familienname) ein Adelsgeschlecht, siehe Bohlen und Halbach (Adelsgeschlecht) einen Ortsteil der Stadt Remscheid, siehe Halbach (Remscheid) Siehe auch: Halbachhammer, verschiedene von Mitgliedern… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss und Burg Obergrombach — Turm der Burganlage Das Schloss aus dem 18. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Jauch (Adelsgeschlecht) — Siegel Jauch (1683/1749) Wappen Jauch Jauch ist der Name eines seit dem späten Mittelalter nachgewiesenen thüringischen Geschlechts. Die Jauch, ursprünglich landesherrlich belehnte Bauern, traten Mitte des 17. Ja …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Obergrombach — Turm der Burganlage Das Schloss aus dem 18. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Obergrombach — Turm der Burganlage Das Schloss aus dem 18. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Alt-Katholische Friedenskirche Essen — Alt Katholische Friedenskirche Goldmosaik im Altarraum …   Deutsch Wikipedia

  • Otto - Der Film — Filmdaten Deutscher Titel: Otto – Der Film Originaltitel: Otto – Der Film Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 1985 Länge: 85 Minuten Originalsprache: deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Otto – Der Film — Filmdaten Deutscher Titel: Otto – Der Film Originaltitel: Otto – Der Film Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 1985 Länge: 85 Minuten Originalsprache: deutsch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”