Bohndorff

Friedrich Bohndorff (* 16. August 1848 in Plau; † nach 1894) war ein deutscher Afrikaforscher und Ornithologe.

Leben

Bohndorff absolviert zunächst eine Lehre zum Goldschmied, geht aber schon 1871 auf eine Reise über die Schweiz, Savoyen und Italien nach Tunis, von dort über Malta nach Ägypten. Er bleibt 4 Jahre in Kairo und erlernt dort arabisch. 1876-79 folgt eine eigene 4-jährige Expedition in den Sudan und nach Zentralafrika. Auf der Rückreise muss bei einem Überfall seine wertvollen Sammlungen und Aufzeichnungen zurück lassen. 1880-87 begleitet er eine Expedition des deutsch-russischen Afrikaforschers Wilhelm Junker. Im Januar 1880 brechen sie von Khartum aus in die Länder der Mangbetu und Azande (Niam-Niam) auf, um dort die Forschungen von Georg Schweinfurth fortzusetzen. Es werden die Quellgebiete des Uelle und des Aruwimi erforscht. Erkrankt muss Bohndorff 1882 zurückkehren, der Mahdi-Aufstand versperrt ihm den Rückweg und zwingt ihn zum mehr als einjährigen Aufenthalt im Bahr al-Ghazal beim Volk der Dinka. Ab 1887 steht Bohndorff im Dienste des Gouverneurs von Kongo und unternimmt mit Oskar Lenz und Oscar Baumann eine Durchquerung Afrikas von West nach Ost. Anschließend geht er mit Dr. Lenz 6 Monate nach Wien und Brüssel, dann Rückkehr nach Kairo. 1889 wird Bohndorff Dragoman der kaiserlichen Schutztruppe in Afrika im Dienst von Major Hermann von Wissmann. 1892 geht er nach Berlin und unternimmt nun Vortragsreisen durch Deutschland. 1893 und 1895 ist er Gast auf der Jahrestagung der Allgemeinen Deutschen Ornithologischen Gesellschaft (ADOG). Über das Lebensende Bohndorffs ist nichts bekannt.

Entdeckungen

Bohndorff entdeckt und beschreibt auf seinen Reisen mehrere Insekten, sowie Vogelarten und -unterarten, einige sind nach ihm benannt:

  • Anthus leucophrys bohndorffi (Braunrückenpieper)
  • Ploceus cucullatus bohndorffi (Dorfweber)
  • Ploceus abyssinicus bohndorffi (ein Webervogel)
  • Phyllantus atripennis bohndorffi (Schwarzflügel-Timalie)
  • Cyanomitra verticalis bohndorffi (Grünkopf-Nektarvogel)
  • Strix woodfordi bohndorffi (Afrikanischer Waldkauz)
  • Syrnium bohndorffi (Habichtseule)
  • Cinnyris bohndorffi reichenowi (ein Nektarvogel)
  • Nectarinia verticalis bohndorffi (ein Nektarvogel)
  • Crateropus bohndorffi (ein Sperlingsvogel)

Auch ein als "lebendes Juwel" bezeichneter Bockkäfer trägt seinen Namen:

  • Sternotomis bohemani bohndorffi

Außerdem:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Friedrich Bohndorff — (* 16. August 1848 in Plau; † nach 1894) war ein deutscher Afrikaforscher und Ornithologe. Leben Bohndorff absolviert zunächst eine Lehre zum Goldschmied, geht aber schon 1871 auf eine Reise über die Schweiz, Savoyen und Italien nach Tunis, von… …   Deutsch Wikipedia

  • Бондорфф, Фридрих — Фридрих Бондорфф нем. Friedrich Bohndorff Дата рождения: 16 августа 1848(1848 08 16) Место рождения: Плау ам Зе Дата с …   Википедия

  • Afrikaforscher — Afrikanische Kunst: Weiße Dame von Auahouret Als Afrikaforscher bezeichnet man heute Forscher und Entdecker, die nach neuen afrikaspezifischen Erkenntnissen suchen und in der Regel im wissenschaftlichen Rahmen arbeiten. Sie werden der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Afrikaforscher — Afrikanische Kunst: Weiße Dame von Auahouret Als Afrikaforscher bezeichnet man heute Forscher und Entdecker, die nach neuen afrikaspezifischen Erkenntnissen suchen und in der Regel im wissenschaftlichen Rahmen arbeiten. Sie werden der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Boh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste europäischer Afrikaforscher — Afrikanische Kunst: Weiße Dame von Auahouret Als Afrikaforscher bezeichnet man heute Forscher und Entdecker, die nach neuen afrikaspezifischen Erkenntnissen suchen und in der Regel im wissenschaftlichen Rahmen arbeiten. Sie werden der… …   Deutsch Wikipedia

  • Plau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Junker — (russisch: Василий Васильевич Юнкер; * 6. April 1840 in Moskau; † 13. Februar 1892 in Sankt Petersburg) war ein deutscher Afrikaforscher. Junker studierte in Dorpat, Göttingen …   Deutsch Wikipedia

  • Afrika — 1. Mpongwe vom Gabun, Frau u. Mann. 2. Mpongwe vom Gabun, Frau u. Mann. 3. Araber aus Marokko. 4. Araber aus dem südlichen Tunis. 5. Fellah. 6. Kopten, Mann und Frau. 7. Kopten, Mann und Frau. 8. Koto vom Niger. 9. Fan. 10. Berber, Dachelaner. 11 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 16. August — Der 16. August ist der 228. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 229. in Schaltjahren): somit bleiben noch 137 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juli · August · September 1 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”