Bohnen
Dieser Artikel befasst sich mit der Hülsenfrucht, weiteres siehe: Bohne (Begriffsklärung)
Redundanz Die Artikel Bohne und Bohne (Pflanze) überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. 85.178.222.10 22:03, 22. Jul. 2008 (CEST)

Als Bohne bezeichnet man sowohl die runden, teils länglichen oder nierenförmigen Samen von Bohnenpflanzen als auch die sie umgebende Hülse (siehe Stangenbohne) mitsamt den eingeschlossenen Samen (grüne Bohnen, Prinzeßbohnen). Bohnen gehören zu den Hülsenfrüchten und sind nur nach dem Garen genießbar (wodurch das gesundheitsschädliche Protein Phasin zerstört wird), wobei Nasskonserven in der Regel bereits fertig gegart sind. Die frischen Bohnen werden als Palbohnen bezeichnet. Sie werden lediglich angetrocknet und meist über Wochenmärkte vertrieben.

Bohnen, eine Hülsenfrucht

Inhaltsverzeichnis

Ernährungsphysiologie

Bohnen sind reich an Stärke und Protein, allerdings ist das enthaltene Protein oft physiologisch unvollständig, weswegen die essentiellen Aminosäuren Methionin und Tryptophan durch andere Nahrungsmittel, wie z. B. Getreide, ergänzt werden müssen. Sie enthalten größere Mengen der Mineralstoffe Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen (v. a. in der Form von Leghämoglobin), sowie der Vitamine B2, B6, C, E, Provitamin A (Betacarotin) und Folsäure. Das Vitamin C unterstützt die Aufnahme des enthaltenen Eisens, geht allerdings durch das Kochen zum größten Teil verloren.

Annibale Carracci
Der Bohnenesser

Verzehr von Bohnen kann zu einer stark vermehrten Gasbildung im Dickdarm und dadurch zu Blähungen führen. Der Grund hierfür ist, dass bestimmte in Bohnen enthaltene Dreifachzucker, wie zum Beispiel Raffinose, nicht vom Menschen verdaut werden können, von Darmbakterien aber sehr wohl – unter Absonderung von Faulgasen – metabolisiert werden. Dies führt zu Blähungen. Eine Möglichkeit, dieser Nebenwirkung vorzubeugen, ist, die Bohnen vor der Zubereitung zu wässern, um die fraglichen Zucker auszuwaschen. Dabei gehen aber auch Mineralstoffe und wasserlösliche Vitamine verloren. Die andere Möglichkeit besteht in der Einnahme des Enzyms, das die Raffinose in Saccharose und Galaktose spaltet. Die Zugabe bestimmter Gewürze, wie zum Beispiel Kümmel, führt nicht zu einer Verringerung der Menge an produziertem Gas, aber zu einer Entspannung der Darmmuskulatur, was die Blähungen für manche Erwachsene und insbesondere Kleinkinder weniger unangenehm macht.


Botanik

Man unterscheidet P. vulgaris in 2 Haupttypen Begrenzt wachsende (determinate) Genotypen: der Vegetationspunkt des Hauptsprosses endet in einem Blütenstand, buschiges Wachstum. Unbegrenzt wachsende (indeterminate) Genotypen: die Terminalknospe des Sprosses bleibt vegetativ, der Hauptsproß bleibt kurz und buschig. Das TKG (Tausendkorngewicht) liegt in der Regel zwischen 150 und 550 g.

Anbau

In Kolumbien werden Bohnen häufig in Mischkultur mit Kochbananen und Kaffee als Grundnahrungsmittel für die Pflücker angebaut. In den Tropen erfolgt die Aussaat gewöhnlich zur Regenzeit, in Gebieten mit sehr hohen Niederschlägen bzw. längerer Regenzeit später, aber noch so zeitig, dass die Bohnen bis nach der Blüte Niederschläge erhalten.


Kulturgeschichte

Getrocknete Bohnen als Zählsteine gaben dem „Bohnenspiel“, einer Variante der weit verbreiteten Mancala-Spiele, seinen deutschsprachigen Namen.

Zum Dreikönigstag (6. Januar) wurde früher eine Bohne in den Kuchen gebacken. Wer sie fand, war der Bohnenkönig, manchmal gab es auch zusätzlich eine weiße Bohne für die Bohnenkönigin. Wenn der König trank, wurde gerufen: „Der König trinkt!“ und alle mussten mittrinken. Bei diesem Fest wurde das Bohnenlied gesungen, woher die Redewendung kommt: Das geht mir über das Bohnenlied.

Der Anbau von Bohnen ist das Hauptthema des prämierten Kartenspiels „Bohnanza“ und seiner zahlreichen Ableger. Dabei werden nicht nur Bohnen im eigentlichen Sinne dargestellt, etwa Sojabohnen, Kidneybohnen, oder Saubohnen, sondern auch metaphorisch „Bohnen“ genannte Gegenstände wie Blaue Bohnen, Kakaobohnen oder Weinbrandbohnen.

Quellen

  • Crop Science http://crop.scijournals.org/
  • Annual Report CIAT – Bean Program (Strategic Research and Regional Networks), CIAT, Palmira/Kolumbien, Dezember 1994
  • Sigmund Rehm, Handbuch der Landwirtschaft und Ernährung in den Entwicklungsländern, Bd. 4, Spezieller Pflanzenbau in den Tropen und Subtropen, Göttingen 1989
  • Current Topics in Breeding Common Beans, CIAT, Kolumbien, November 1988
  • White, J.W. 1981. A quantitative analysis of the growth and development of bean plants (Phaseolus vulgaris L.). PhD Thesis, University of California, Berkeley

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bohnen — Bohnen …   Deutsch Wörterbuch

  • Bohnen — Bohnen, verb. reg. act. glatt machen, doch nur in engerer Bedeutung, glatt gehobeltes Holzwerk mit Wachs glatt und glänzend reiben. Einen Schrank, einen nußbäumenen Tisch, einen Stuhl bohnen. Gebohntes Holz. Das Bohnzeug, die zum Bohnen nöthigen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bohnen — (Wichsen), das Polieren von hölzernen Zimmerfußböden mit Polier oder Bohnwachs (Bodenwichse), einer Mischung von gelbem Wachs mit Terpentinöl. Nach dem Auftragen des Polierwachses erzeugt man den Glanz durch Reiben mit einer schweren Bürste.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bohnen — (Bühnen, in Süddeutschland Wichsen) besteht in einem Tränken und Ueberziehen von Holzteilen, besonders von Fußböden aus Hartholz, mit Wachs und einem Glänzendreiben dieses Ueberzugs mittels Bürsten oder Wolllappen. Für dunkles Holz wird gelbes,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bohnen — Bohnen, das Glänzendmachen der Parkettfußböden; diese werden mit Bohnwachs (Mischung von 100 Teilen geschmolzenem Wachs und 40 70 Teilen Terpentin) oder Wachsseife (Abkochung von 10 Wachs, 4 Pottasche, 25 Wasser) eingerieben und mit einer… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bohnen — Bohnen, eine Art Schoten oder Hülsenfrüchte, und in unserm Vaterlande ein sehr beliebtes Gemüse. Es gibt eine Menge Sorten, von denen wir nur einige erwähnen wollen. Die Schwertbohnen (Stengelbohnen, auch Veits oder Vicebohnen), die an hohen… …   Damen Conversations Lexikon

  • Bohnen — Bohnen, den Fußboden mit einer Mischung von Wachs u. Oel einreiben und dann glätten …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bohnen — Bohnen,   Franz Michael, Sänger (Bassbariton), * Köln 2. 5. 1887, ✝ Berlin 26. 4. 1965; debütierte 1910 in Wiesbaden, wirkte 1916 45 besonders in Berlin und an der Metropolitan Opera in New York. Er trat u. a. als Wagner Sänger und Interpret in… …   Universal-Lexikon

  • bohnen — bohnen:⇨bohnern …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bohnen — patronymische Bildung (schwacher Genitiv) zu Bohn(e), einer verkürzten Form von Alban oder Urban …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”