Bohnenstengel

Karl Bohnenstengel (* 4. März 1890 in Landsberg an der Warthe; † 17. Juli 1965 in Ost-Berlin) war ein deutscher Politiker (KPD).

Leben und Wirken

Bohnenstengel besuchte die Volksschule in Landsberg. Nach der Schulentlassung 1904 war Bohnstengel, der seit 1909 der Gewerkschaft angehörte und seit 1912 politisch organisiert war, bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges in wechselnden Berufen tätig. Nachdem er bereits von 1910 bis 1912 dem Militär angehört hatte wurde Bohnstengel 1914 als Sanitätssergeant reaktiviert und nahm bis 1918 am Ersten Weltkrieg teil. Von 1919 bis 1924 war er Kreisleiter im Deutschen Landarbeiterverband. Danach verdiente er seinen Lebensunterhalt bis 1930 als Bauarbeiter.

Nach dem Krieg begann Bohnstengel sich verstärkt politisch zu engagieren. Er trat in die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) ein, für die er von 1919 bis 1930 Stadtverordneter in Landsberg war. 1929 wurde Mitglied der Provinzlandtages. Im September 1930 wurde Bohnstengel schließlich für den Wahlkreis 5 (Frankfurt an der Oder) in den Reichstag gewählt, dem er bis zum Juli 1932 angehörte. Nach 1945 lebte er in der Sowjetisch Besetzen Zone beziehungsweise in der Deutschen Demokratischen Republik.

Literatur

  • Hermann Weber und Andreas Herbst: Deutsche Kommunisten. Biographisches Handbuch 1918 bis 1945. Karl Dietz Verlag, Berlin 2004, S. 111, ISBN 3-320-02044-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bohnenstengel — Übername für einen hoch gewachsenen Menschen (vgl. Bohn[e]) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Karl Bohnenstengel — (* 4. März 1890 in Landsberg an der Warthe; † 17. Juli 1965 in Ost Berlin) war ein deutscher Politiker (KPD). Leben und Wirken Bohnenstengel besuchte die Volksschule in Landsberg. Nach der Schulentlassung 1904 war Bohnstengel, der seit 1909 der… …   Deutsch Wikipedia

  • Gorzow Wielkopolski — Gorzów Wielkopolski …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Boh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Dammer — Johann Gustav Eduard Otto Dammer (* 20. April 1839 in Stettin; † 18. Oktober 1916 in Altkirchen) war ein deutscher Chemiker, Schriftsteller und Publizist …   Deutsch Wikipedia

  • BMX — ist die Abkürzung für Bicycle Moto Cross. Das X steht für das englische Wort cross (Kreuz) oder für das Verb to cross (auf Deutsch: durchfahren/überqueren). BMX bezeichnet eine Ende der 1960er in den USA entstandene Sportart, bei der Sportler auf …   Deutsch Wikipedia

  • Die flotten Bergsteiger — Allgemeine Informationen Genre(s) Blasmusik Gründung 1995 Aktuelle Besetzung …   Deutsch Wikipedia

  • Down-Syndrom — Achtjähriger Junge mit Trisomie 21 Als Down Syndrom bezeichnet man ein Syndrom, das durch eine spezielle Genommutation beim Menschen hervorgerufen wird, bei der das gesamte 21. Chromosom oder Teile davon dreifach vorliegen (Trisomie). Daher… …   Deutsch Wikipedia

  • Downsyndrom — Achtjähriger Junge mit Trisomie 21 Als Down Syndrom bezeichnet man eine spezielle Genommutation beim Menschen, bei der das gesamte 21. Chromosom oder Teile davon dreifach (Trisomie) vorliegen. Daher lautet eine weitere übliche Bezeichnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Esstabu — Als Nahrungstabu wird das Phänomen bezeichnet, dass bestimmte Tiere oder Pflanzen, die prinzipiell essbar sind, von einer bestimmbaren sozialen Gruppe oder in einem Kulturraum bewusst nicht verzehrt werden und als nicht essbar gelten. Es gibt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”