Bohrseeigel
Bohr- und Griffelseeigel
Griffelseeigel (Heterocentrotus mammillatus)

Griffelseeigel (Heterocentrotus mammillatus)

Systematik
Unterstamm: Eleutherozoen (Eleutherozoa)
Klasse: Seeigel (Echinoidea)
Unterklasse: Euechinoidea
Überordnung: Echinacea
Ordnung: Echte Seeigel (Echinoida)
Familie: Bohr- und Griffelseeigel
Wissenschaftlicher Name
Echinometridae
Gray, 1825

Die Bohr- und Griffelseeigel (Echinometridae) sind eine Familie sehr unterschiedlicher Seeigel. Sie werden manchmal auch Querseeigel genannt, da sie oft eine ovale Schale haben. Das ist wegen der dichten Stacheln aber nicht sichtbar.

An den sehr unterschiedlich ausgebildeten Stacheln werden sie mit ihrem deutschen Trivialnamen unterschieden:

  • Dicke, stumpfe Stacheln (Griffelseeigel)
  • Kräftige, spitze Stacheln (Bohrseeigel)
  • Stacheln als Schild ausgebildet (Schild-Seeigel)

Der Riffdach-Bohrseeigel (Echinometra mathei), mit einem Schalendurchmesser von bis zu 7,5 cm, ist der wohl am häufigsten vorkommende Seeigel der Welt. Sein Verbreitungsgebiet reicht vom Roten Meer und der Ostküste Afrikas bis an die Küsten Japans, Australiens und Hawaiis. Der Griffelseeigel Heterocentrotus mammillatus besitzt 8 - 12 cm lange und 1,3 cm dicke Stacheln. Er ist im Indischen und im Pazifischen Ozean verbreitet. Der Schild-Seeigel Colobocentrotus atratus lebt in der Brandungszone tropischer Korallenriffe. Er besitzt ein abgeflachtes Kalkskelett und kurze, sich verbreiternde Stacheln. Mit den Saugfüßchen des Unterseite kann er sich an den harten Untergrund heften.

Arten und Gattungen

  • Gattung Anthocidaris Lütken, 1864
    • Anthocidaris crassispina (A. Agassiz, 1863)
  • Gattung Colobocentrotus
    • Schild-Seeigel (Colobocentrotus atratus)
  • Gattung Echinometra Gray, 1825
    • Echinometra lucunter (Linnaeus, 1758)
    • Riffdach-Bohrseeigel (Echinometra mathaei)
    • Echinometra viridis Agassiz, 1863
  • Gattung Heterocentrotus Brandt, 1835
    • Griffelseeigel (Heterocentrotus mammillatus) (Linnaeus, 1758)
    • Heterocentrotus trigonarius

Literatur

  • Bernhard Grzimek (Hrsg.): Grzimeks Tierleben. Enzyklopädie des Tierreichs in 13 Bänden. Band 3: Weichtiere und Stachelhäuter. Unveränderter Nachdruck der dtv-Ausgabe von 1979/80. Bechtermünz-Weltbildverlag, Augsburg, 2000 ISBN 3828916031
  • S. A. Fossa, A. J. Nielsen: Korallenriffaquarium Band 6, Schmettkamp Verlag, 1998, ISBN 3-928819-18-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bohr- und Griffelseeigel — Griffelseeigel (Heterocentrotus mammillatus) Systematik Unterstamm: Eleutherozoen (Eleutherozoa) …   Deutsch Wikipedia

  • Echinometridae — Bohr und Griffelseeigel Griffelseeigel (Heterocentrotus mammillatus) Systematik Unterstamm …   Deutsch Wikipedia

  • Querseeigel — Bohr und Griffelseeigel Griffelseeigel (Heterocentrotus mammillatus) Systematik Unterstamm …   Deutsch Wikipedia

  • Madreporaria — Steinkorallen Steinkorallen im Flachwasser Systematik Unterreich: Vielzellige Tiere (Metazoa) A …   Deutsch Wikipedia

  • Scleractinia — Steinkorallen Steinkorallen im Flachwasser Systematik Unterreich: Vielzellige Tiere (Metazoa) …   Deutsch Wikipedia

  • Skleractinia — Steinkorallen Steinkorallen im Flachwasser Systematik Unterreich: Vielzellige Tiere (Metazoa) …   Deutsch Wikipedia

  • Skleraktinia — Steinkorallen Steinkorallen im Flachwasser Systematik Unterreich: Vielzellige Tiere (Metazoa) …   Deutsch Wikipedia

  • Steinkoralle — Steinkorallen Steinkorallen im Flachwasser Systematik Unterreich: Vielzellige Tiere (Metazoa) …   Deutsch Wikipedia

  • Echinoderm — Stachelhäuter Schlangenstern Systematik Reich: Vielzellige Tiere (Metazoa) Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Echinodermata — Stachelhäuter Schlangenstern Systematik Reich: Vielzellige Tiere (Metazoa) Abteilung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”