Boilley
Sophie Boilley Biathlon
Verband Frankreich Frankreich
Geburtstag 17. Dezember 1989
Karriere
Debüt im Weltcup 2008
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Junioren-WM
Silber Ruhpolding 2008 Verfolgung
Bronze Canmore 2009 Sprint
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 20. März 2009

Sophie Boilley (* 17. Dezember 1989) ist eine französische Biathletin.

Sophie Boilley bestritt ihre ersten internationalen Junioren-Europacup-Rennen 2006 in Obertilliach. 2007 und 2008 erreichte sie vier Podiumsplatzierungen, ein Rennen im heimischen Haute Maurienne gewann sie. Ihre erste Junioren-Weltmeisterschaft lief Billey 2008 in Ruhpolding und war dabei sehr erfolgreich. Im Einzel wurde sie Sechste, im Sprint Fünfte, Vierte mit der Staffel und gewann in der Verfolgung hinter Janin Hammerschmidt die Silbermedaille. Auch die Junioren-WM 2009 in Canmore brachte erneut Erfolge. Im Einzel wurde sie nur 24., die restlichen drei Rennen beendete sie auf einstelligen Rängen: Vierte im Staffelrennen, Bronzemedaillengewinnerin im Sprint und Siebte in der Verfolgung.

Im Frauen-Bereich debütierte Boilley 2008 in Hochfilzen im Biathlon-Weltcup und wurde 58. des Einzels und 50. im Sprintrennen. Nach der Junioren-WM wurde die junge Französin bei den Biathlon-Europameisterschaften 2009 eingesetzt. Im Sprint wurde sie Achte, in der Verfolgung Elfte und gemeinsam mit Marine Bolliet, Marion Blondeau und Marine Dusser als Schlußläuferin der Staffel Vierte.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge  
Starts 1 1       2
Stand: 20. März 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boilley — Originaire de l Est, Franche Comté, Lorraine, c est l un des divers dérivés de Boille, sobriquet désignant un personnage ventru (latin botulus = ventre, tripes) …   Noms de famille

  • Sophie Boilley — Verband Frankreich  Frankreich Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie Boilley — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport pratiqué …   Wikipédia en Français

  • Pierre Boilley — est un historien français, professeur à l Université Paris 1 Panthéon Sorbonne, spécialiste de l Afrique subsaharienne contemporaine, du Sahara et des peuples nomades comme les Touaregs. Il est directeur du Centre d études des mondes africains[1] …   Wikipédia en Français

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 2008/Ergebnisse — Diese Ergebnislisten gehören zu Artikel Biathlon Weltmeisterschaften 2008. Weitere Erläuterungen zu den Wettbewerben finden sich dort. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Sprint 10 km 1.2 Verfolgung 12,5 km 1.3 Einzel 20 km 1.4 …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2010 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europameisterschaften 2010 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2008 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europameisterschaften 2009 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 2009/Ergebnisse — Diese Seite gehört zum Artikel Biathlon Weltmeisterschaften 2009. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Sprint 10 km 1.2 Verfolgung 12,5 km 1.3 Einzel 20 km …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”