Bojan Kurajica

Bojan Kurajica (* 15. November 1947 in Ljubljana, Jugoslawien) ist ein kroatisch-bosnischer Schachmeister.

Kurajica, der lange Jahre in Split wohnte, gewann 1965 in Barcelona überraschend die Jugendweltmeisterschaft vor Favoriten wie Robert Hübner. 1967 wurde er in Hastings Dritter hinter Ex-Weltmeister Michail Botwinnik und Wolfgang Uhlmann. 1974 wurde er in Solingen gemeinsam mit Ex-Weltmeister Boris Spasski Dritter hinter Lew Polugajewski und Lubomir Kavalek. Aufgrund dieser Erfolge verlieh die FIDE Kurajica den Titel Großmeister. Kurajica war in den 1970er-Jahren einer der ersten ausländischen Schachprofis in der deutschen Mannschaftsmeisterschaft, wo er für die Solinger SG 1868 antrat.

Kurajica vertrat Jugoslawien auf den Schacholympiaden 1980 auf Malta, wo er mit seiner Mannschaft Bronze gewann, und 1982 in Luzern. Er vertrat Bosnien und Herzegowina seit der Olympiade 1992 sieben Mal bis 2004. Bei der Olympiade 1994 in Moskau war er eine der Stützen des überraschenden Silbermedaillengewinns mit einem Ergebnis von 9 aus 13 (+6-1=6). Seit 2006 spielte er für den kroatischen, 2009 wechselte er zum bosnischen Schachverband zurück. Kurajica wohnt heute in Spanien. Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2533 (Stand: April 2008).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bojan Kurajica — Naissance 15 novembre 1947 (1947 11 15) (64 ans) Ljubljana, Yougoslavie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Bojan Kurajica — (born 15 November 1947, Ljubljana, Yugoslavia) is a Croatian (formerly Yugoslavian) chess grandmaster (GM).Kurajica earned the International Master (IM) title in 1965 by winning the World Junior Championship. He was awarded the GM title in… …   Wikipedia

  • Kurajica — Bojan Kurajica (* 15. November 1947 in Ljubljana, Jugoslawien) ist ein kroatisch bosnischer Schachmeister. Kurajica, der lange Jahre in Split wohnte, gewann 1965 in Barcelona überraschend die Jugendweltmeisterschaft vor Favoriten wie Robert… …   Deutsch Wikipedia

  • World Junior Chess Championship — The World Junior Chess Championship is an under 20 chess tournament (players must have been under 20 years old on 1 January in the year of competition) organized by the World Chess Federation (FIDE).The idea was the brainchild of William Ritson… …   Wikipedia

  • Kožul — Zdenko Kožul (* 21. Mai 1966 in Bihać) ist ein führender kroatischer Schachmeister. 2006 wurde er Europameister. Kožul trägt seit 1989 den Großmeistertitel. Er wurde 1989 und 1990 Meister von Jugoslawien. Er war langjähriges Mitglied des ŠK Bosna …   Deutsch Wikipedia

  • Zdenko Kozul — Zdenko Kožul (* 21. Mai 1966 in Bihać) ist ein führender kroatischer Schachmeister. 2006 wurde er Europameister. Kožul trägt seit 1989 den Großmeistertitel. Er wurde 1989 und 1990 Meister von Jugoslawien. Er war langjähriges Mitglied des ŠK Bosna …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE World Chess Championship 1998 — The FIDE World Chess Championship 1998 was contested in a match between the FIDE World Champion Anatoly Karpov and the challenger Vishwanathan Anand. The match took place between 2 January and 9 January 1998 in Lausanne, Switzerland. The… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kur — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Juniorenweltmeister im Schach — Diese Liste zählt die Juniorenweltmeister im Schach (Altersklasse Unter 20) auf. Seit 1951 ermittelt die FIDE den Juniorenweltmeister im Schach. Zunächst im Abstand von zwei Jahren begonnen, wird die Juniorenweltmeisterschaft inzwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bedeutendsten Schachturniere (1970–1979) — Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz 1969/1970 Hastings Lajos Portisch (Ungarn) Wolfgang Unzicker (BRD) Svetozar Gligorić (Jugoslawien) 1970 Budapest Paul Keres (UdSSR) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”