Bojanowo
Bojanowo
Wappen von Bojanowo
Bojanowo (Polen)
Bojanowo
Bojanowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Landkreis: Rawicz
Fläche: 2,34 km²
Geographische Lage: 51° 42′ N, 16° 45′ O51.716.75Koordinaten: 51° 42′ 0″ N, 16° 45′ 0″ O
Einwohner:

2953
(31. Dez. 2010)[1]

Postleitzahl: 63-940
Telefonvorwahl: (+48) 65
Kfz-Kennzeichen: PRA
Wirtschaft und Verkehr
Straße: E261 BreslauPosen
Nächster int. Flughafen: Posen-Ławica
Breslau
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Gemeindegliederung: 17 Schulzenämter
Fläche: 123,5 km²
Einwohner:

8913
(31. Dez. 2010) [2]

Bevölkerungsdichte: 72 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3022013
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Józef Zuter
Adresse: Rynek 12
63-940 Bojanowo
Webpräsenz: www.gminabojanowo.pl

Bojanowo ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Großpolen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Klima

Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 8,8 °C bei einer jährlichen durchschnittlichen Niederschlagsmenge von 650 mm[3].

Geschichte

Am 16. April 1638 erhielt Stefan Bojanowski von Władysław IV. Wasa das Recht zur Anlage einer Stadt mit der Verpflichtung, eine evangelische Kirche zu errichten. Die Kirche wurde 1640 fertiggestellt. Bogusław Bojanowski, Sohn des Stadtgründers, legte 1663 eine neue Stadt neben der alten an und nannte sie nach seinem Namen Bogusławowo; für sie erhielt er am 20. August desselben Jahres von König Johann II. Kasimir das Stadtrecht.

Durch die Zweite Teilung Polens kam der Ort von 1793 bis 1807 vorübergehend an Preußen, wurde dann aber als Teil des Herzogtums Warschau wieder polnisch.

Dank der Beschlüsse des Wiener Kongresses wurde Bojanowo 1815 erneut preußisch. Am 12. August 1857 zerstörte ein Brand die gesamte Stadt, 440 Häuser wurden zerstört und etwa 2.000 Menschen verloren ihr Obdach. 1860 wurde der Bau der evangelischen Kirche, heute katholisch, fertiggestellt. 1881 wurde eine Brauerei mit einer Kapazität von 2.000 Hektolitern pro Jahr eröffnet. 1900 wurde die Bahnstation errichtet.

Nach Ende des Ersten Weltkrieges musste die Stadt im Januar 1920 erneut an Polen abgetreten werden. Die Grenze zu Deutschland verlief in etwa zwei Kilometern Entfernung.

Am 5. September 1939 wurde die Stadt von deutschen Truppen besetzt und am 8. Oktober 1939 vom Deutschen Reich annektiert. Am 20. Januar 1945 flüchteten die Deutschen aus der Stadt vor der Roten Armee, die am 23. Januar einrückte und Bojanowo in polnische Verwaltung zurückgab.

Einwohnerentwicklung

Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts waren etwa 80 Prozent der Einwohner Deutsche. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges und dem Wechsel der staatlichen Zugehörigkeit Bojanowos sank die Einwohnerzahl und die Bevölkerungsstruktur veränderte sich. Etwa 55,2 Prozent der Einwohner zählten sich zu den Deutschen und ca. 43,6 waren Polen[4]. 1938 wurden 2.994 Einwohner gezählt, davon 86,9 Prozent Polen, 12,5 Deutschen und etwa 0,6 Prozent Juden. 1946 lebten 1.984 Einwohner in Bojanowo.

Die Landwirtschaftsschule

Gemeinde

Die Gemeinde hat etwa 9.000 Einwohner auf einer Fläche von 123,5 km². Zur Stadt- und Landgemeinde Bojanowo gehören die Ortschaften:

Name Deutscher Name
(1815–1919)
Deutscher Name
(1939–45)
Bojanowo Bojanowo Schmückert
Czechnów Zechen Zechen
Gierłachowo Gerlachowo
1905–19 Gerlach
Gerlach
Giżyn Geischen Geischen
Golina Wielka Lang Guhle Langguhle
Golinka Alt Guhle Altguhle
Gołaszyn Bärsdorf Bärsdorf
Gościejewice Gußwitz Gußwitz
Kawcze Kawitsch Langendorff
Pakówka Pakowko
1901–19 Wiesenrode
Wiesenrode
Parłowice Porlewitz Porlewitz
Potrzebowo Potrzebowo
1905–19 Neulände
Neulände
Sowiny Sowiny Eulau
Sułów Mały Klein Saul Klein Saul
Szmezdrowo Schlemsdorf Schlemsdorf
Tarchalin Tarchalin Tarche
Trzebosz Triebusch Triebusch
Wydartowo Drugie Harte Harte
Wydartowo Pierwsze Wydartowo Langgußwitz
Zaborowice Saborwitz
1936–45 Waffendorf

Verkehr

Die Stadt liegt an der Europastraße 261 zwischen Breslau und Posen, wo sich jeweils ein internationaler Flughafen befindet. Weiterhin befinden sich auf der Straße 20 Kilometer nördlich Leszno und 15 Kilometer südlich Rawicz.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Verweise

Weblinks

 Commons: Bojanowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2010. Główny Urząd Statystyczny (GUS), abgerufen am 23. Juni 2011.
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2010. Główny Urząd Statystyczny (GUS), abgerufen am 23. Juni 2011.
  3. http://www.gminabojanowo.pl/miastoigmina.html
  4. http://www.gminabojanowo.pl/wiecejohistorii.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BOJANOWO — BOJANOWO, small town in Poznan province, western Poland, founded in 1638. Jews were among its early settlers, and traded in textiles and hides. Jewish artisans were employed there by Christians, despite protests from the guilds. For a long time… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bojanōwo — Bojanōwo, Stadt im Kreise Kröben der preußischen Provinz Posen, Stationsort der Breslau Posener Eisenbahn mit Bahnhof; höhere Bürgerschule, Tuchfabrik, Gerberei, Töpferei, Wollmarkt. 2300 Ew. B. wurde 1638 von Stephan Bojanowski angelegt u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bojanowo — Bojanowo, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Rawitsch, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Breslau Posen und B. Guhrau, 110 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Synagoge, Denkmal (Bronzebüste) des Kaisers Wilhelm I., Denkmal des Generalpostdirektors… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bojanowo — Bojanōwo, Stadt im preuß. Reg. Bez. Posen, (1900) 2099 E., Amtsgericht; Spiritusbrennereien, Tuchfabriken …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bojanowo — Infobox Settlement name = Bojanowo imagesize = 250px image caption = Main Square image shield = POL Bojanowo COA.svg pushpin pushpin label position = bottom subdivision type = Country subdivision name = POL subdivision type1 = Voivodeship… …   Wikipedia

  • Bojanowo — Original name in latin Bojanowo Name in other language Bojanowo State code PL Continent/City Europe/Warsaw longitude 51.70749 latitude 16.74827 altitude 116 Population 2960 Date 2010 10 16 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bojanowo Stare — Original name in latin Bojanowo Stare Name in other language State code PL Continent/City Europe/Warsaw longitude 51.99302 latitude 16.58369 altitude 84 Population 1692 Date 2010 10 16 …   Cities with a population over 1000 database

  • Gmina Bojanowo — Infobox Settlement name = Gmina Bojanowo other name = Bojanowo Commune settlement type = Gmina total type = Total image shield = POL Bojanowo COA.svg subdivision type = Country subdivision name = POL subdivision type1 = Voivodeship subdivision… …   Wikipedia

  • Бояново — (Bojanowo) город в Познани, станция Бреславо Познанской жел. дороги, на силезской границе, в песчаной местности, с 2211 (1880) ж., преимущественно евангелического вероисповедания. Б. заложен Стефаном Бояновским (1638), давшим у себя приют… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Śmigielska Kolej Dojazdowa — Lxd2 266 mit Rollwagenzug in Robaczyn (2004) Die Śmigielska Kolej Dojazdowa ist eine Schmalspurbahn mit der Spurweite 750 mm in Polen in der Woiwodschaft Großpolen bzw. in der ehemaligen preußischen Provinz Posen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”