Bojendorf auf Fehmarn

Bojendorf ist ein Nord-Süd-gestrecktes Straßendorf auf der Insel Fehmarn und damit ein Stadtteil der Stadt Fehmarn im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Wegen seiner nur knapp über dem Meeresspiegel liegenden Fluren war Bojendorf früher oft überschwemmt. Bei der letzten Sturmflut von 1872 wurden 17 Häuser stärker zerstört. Erst seit dem Deichbau von 1872 bis 1874 sind die Bewohner vor Überflutungen sicher. Bis zum Jahr 2003 wurde der Deich westlich von Bojendorf um einen halben Meter angehoben und teilweise ins Inselinnere verlegt.

  • Fläche der Dorfflur: ca. 160 ha.
  • Einwohner: ca. 60 (2003)
  • Telefonvorwahl: 04372

Geographische Lage

Bojendorf liegt im Westen der Insel Fehmarn in der Ostsee, etwa einen Kilometer vom Bojendorfer Strand sowie vom Wallnauer Strand entfernt. Von Petersdorf liegt Bojendorf drei Kilometer entfernt.

Geschichte

Im Waldemar-Erdbuch von 1231 wird Bojendorf Boyaenthorp mit 6 mansi genannt.

Nördlich von Bojendorf bestand früher ein kleiner Bootshafen. Der heute Flurname Havenkamp deutet noch heute auf diese Funktion. Der Dorfname wird auch auf die Bezeichnung für Kleinschiffe (Boje - kleine Barke oder Schute) zurückgeführt.

Überliefert ist der formale Ablauf einer Thingversammlung. Dat Ding (Thing) stand unter einem strikten Friedensgebot und wurde im eingehegten dee Buur abgehalten. Eröffnet wurde eine Thingsitzung mit den Worten Dat Ding is apen! un dee Buur is too. Bis um 1700 wurden besondere Beschlüsse in alle vier Winde laut gerufen. Schlusswort des Worthalters: Dee Ding is schlaten, dee Buur is apen.

54.49027777777811.028888888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Orth auf Fehmarn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Petersdorf auf Fehmarn — Die Kirche von Petersdorf auf Fehmarn. Joha …   Deutsch Wikipedia

  • Fehmarn (Stadt) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fehmarn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Burgtiefe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Püttsee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ortsteile in Schleswig-Holstein — Zu folgenden nichtselbständigen Ortschaften in Schleswig Holstein wurden Artikel angelegt: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Irmgard Riessen — (* 1944 in Burg auf Fehmarn) ist eine deutsche Theater und Fernsehschauspielerin. Biografie Irmgard Riessen ist die Tochter von Heinz Rießen, Landwirt in Bojendorf auf Fehmarn und Margarethe Rießen, geb. Bols. Ihren Vater lernte sie nicht kennen …   Deutsch Wikipedia

  • 1231 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert | ► ◄ | 1200er | 1210er | 1220er | 1230er | 1240er | 1250er | 1260er | ► ◄◄ | ◄ | 1227 | 1228 | 1229 | 12 …   Deutsch Wikipedia

  • Westfehmarn — Lage der ehem. Gemeinde Westfehmarn im Kreis Ostholstein Westfehmarn war bis zum 31. Dezember 2002 eine Gemeinde auf der Insel Fehmarn. Seit dem 1. Januar 2003 bildet Westfehmarn gemeinsam mit den damaligen Gemeinden Landkirchen auf Fehmarn,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”